Wissensvorteil durch Reaktivierung: media access führt Senior-Experten-Management bei Bosch Japan ein

Senior-Experten Management erweist sich weiterhin als skalierbares, effizient einsetzbares Erfolgsmodell für die Reaktivierung von Fachkräften im Ruhestand. Seit Mitte Mai wird der Einsatz von rund 100 pensionierten Bosch-Mitarbeitern in Japan über die Software von media access gesteuert. Der finale Start des dreiteiligen Systems wurde von Geschäftsführer Michael Ballweg und weiteren Projektverantwortlichen vor Ort in Tokio begleitet.

Für das Auftragsmanagement seiner weltweit über 1.700 Senior-Experten nutzt die Bosch-Gruppe die Software-Lösung „Senior Experten Management“ von media access. Ausgerollt wurde das System bereits an Standorten in sieben Ländern. Jetzt ist die Software auch in Japan einsatzbereit. „Wir sind bereits der achte internationale Bosch-Standort, der Senior-Experten-Management anwendet. Daher lief das Rollout für uns reibungslos und ohne Probleme. Wir freuen uns, ein schnelles und zuverlässiges System zu verwenden. Zumal uns dieses ermöglicht, sich ständig wiederholende Arbeitsschritte zu vermeiden“, erläutert Ken Nakaharai, Manager bei Bosch Mananagement Services Japan. „Durch die Einführung unseres Systems ist es für Bosch Japan insbesondere einfacher geworden, Wissen im Unternehmen zu behalten und Experten projektbezogen einzusetzen“, sagt Michael Ballweg.  

Aufbau und Einführung der Experten-Plattform 

Der Rollout wurde wie bei den bisherigen Einführungen in zwei Schritte unterteilt. Im September 2016 führte media access zunächst das Matching-Modul ein. In ihm können sich potenzielle Nutzer des Systems ihr Profil einrichten. Durch den frühen Start hatten die Projektverantwortlichen bei Bosch ausreichend Zeit, auf die Plattform aufmerksam zu machen, Profile zu generieren und auf diese Weise die Experten-Plattform aufzubauen.  

Im Oktober 2017 wurde die Frage angegangen, welche Änderungen am System notwendig waren, um auf die Besonderheiten des Standorts Japan einzugehen. „Ein wesentlicher Aspekt waren die sprachlichen Anforderungen“, erklärt Michael Ballweg. „Alle Vertragsunterlagen und Dokumente sollten automatisch in der richtigen Sprache generiert werden. Dafür musste die japanische Sprache in das System integriert werden“. Seit Mitte Mai 2018, als die Module Auftragsabwicklung und Controlling eingeführt wurden, ist die Software uneingeschränkt einsetzbar. Rund 100 pensionierte Mitarbeiter werden bei Bosch Japan über die Software bereits vermittelt. Alle für die Auftragsabwicklung erforderlichen Unterlagen werden automatisch generiert, dies geschieht immer auf Basis des Standardprozesses. Das garantiert einen einheitlichen Ablauf über alle internationalen Standorte von Bosch hinweg. 

Hintergrund: Warum Senior-Experten Management? 

Die Überalterung der Gesellschaft stellt die deutsche Wirtschaft vor enorme Herausforderungen. Sie wirkt sich auf zwei aktuelle Entwicklungen aus: den Fachkräftemangel und den demografischen Wandel. Bevölkerungsexperten gehen davon aus, dass es 2020 hierzulande 18,3 Millionen Menschen über 65 Jahre geben wird. Das sind über eine Million mehr als 2015. In Asien läuft dieser rasante Alterungsprozess noch deutlich schneller ab. Laut dem Internationalen Währungsfonds (IWF) wird der Anteil an über 65-jährigen dort bereits innerhalb der nächsten zehn Jahre von 15 auf 20 Prozent steigen. Ob an Standorten in Deutschland oder international, durch solche Entwicklungen geht in Unternehmen wertvolles Wissen verloren. Pensionierte Mitarbeiter nehmen ihr Know-How mit in den Ruhestand. Die Komplettlösung der media access GmbH fürs Senior-Experten Management eröffnet einen Weg, es projektbezogen im Unternehmen zu halten. 

Über die media access GmbH

Die IT- und Prozessberatung media access GmbH ermöglicht es Großunternehmen, pensionierte Mitarbeiter gezielt für Projekte zu reaktivieren. Kunden wie Bosch, ZF und thyssenkrupp nutzen dafür die Komplettlösung des Stuttgarter Unternehmens. Die standardisierte Komplettlösung deckt mit den Modulen Matching, Auftragsabwicklung und Controlling alle Schritte ab, um das Know-How pensionierter Mitarbeiter auch weiterhin im Unternehmen erfolgreich einsetzen zu können.

Zu den wichtigsten Vorteilen der Software gehören: 

Risikominimierung und Rechtssicherheit 
Know-How-Schutz Einsatz unabhängig von bestehenden Systemen  
Einfache Ausdehnung auf internationale Standorte 

media access wurde 1996 von Michael Ballweg gegründet und war mit Software- und App-Lösungen für Intranet und Internet erfolgreich. Seit 2008 setzt das Stuttgarter Unternehmen konsequent auf die Entwicklung seiner einmaligen Standardlösung für das Senior-Experten Management.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

media access GmbH
Werfelweg 8
70437 Stuttgart
Telefon: +49 (711) 49030-0
Telefax: +49 (711) 49030-22301
https://www.media-access.net

Ansprechpartner:
Christina Ballweg
Telefon: +49 (711) 49030-302
Fax: +49 (711) 4903022-302
E-Mail: Christina.ballweg@media-access.net
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.