E-Mobilität: TÜV Rheinland berät Kommunen und Unternehmen beim Ausbau

Welche Rolle spielt Elektromobilität derzeit in Deutschland? Welche Handlungsfelder und Zuschussmöglichkeiten beim Ausbau gibt es für Kommunen und Unternehmen? Welche Beratungsmöglichkeiten gibt es für Kommunen und Unternehmen? Diese Fragen beantwortet TÜV Rheinland in der kostenfreien Informationsbroschüre „Elektromobilität. Maßnahmen für eine ganzheitliche Betrachtung.“ Carlo Kammler, TÜV Rheinland-Experte für E-Mobilität und für Netzausbau: „Die E-Mobilität kann einen wichtigen Beitrag leisten, damit wir in Deutschland unsere Klimaziele erreichen. Sie gewinnt mit zunehmender Leistungsfähigkeit der Fahrzeuge und dem wachsenden Ausbau der Infrastruktur auch an Akzeptanz.“ Gleichzeitig fehle es derzeit aber noch vielen Gemeinden und Unternehmen an strategischer Beratung beim Ausbau.

Förderprogramme für Wirtschaft und Kommunen

Es existieren zahlreiche Fördermöglichkeiten auf Bundes- oder Landesebene, um die E-Mobilität voranzutreiben. So wird etwa der Bau von Ladeinfrastruktur oder der Kauf von Elektrobussen von öffentlichen, aber auch wirtschaftsnahen Projektträgern bezuschusst. „Für Kommunen und Gewerbe ist es aber teils schwer, passende Fördermöglichkeiten zu identifizieren. Wir helfen bei der Wahl des Förderprogramms und begleiten die Antragstellung“, erklärt Kammler. Eine Auswahl öffentlicher und wirtschaftsnaher Förderprogramme findet sich in der Informationsbroschüre.

E-Mobilität braucht gut ausgebaute Ladeinfrastruktur

Ausbaufähig sei die E-Mobilität in Deutschland laut Kammler vor allem im ländlichen Raum. Zwar entsteht dort ein Großteil der Nachfrage in Privathaushalten und Wohngebieten. „Eine flächendeckende, öffentliche Ladeinfrastruktur auf dem Land wäre aber auch für Verkehrsbetriebe oder ortsansässige Speditionen von Vorteil“, so Kammler. Großstädte wie Berlin oder Hamburg besitzen eine gute öffentliche Ladeinfrastruktur. Aber: Wenn die Anzahl batteriebetriebener Fahrzeuge in Deutschland von aktuell rund 300.000 auf mehrere Millionen ansteigt, wird das wiederum die Strominfrastruktur stark beanspruchen. Beim Ausbau der E-Mobilität müsse daher auch Energiemanagement und die smarte Überwachung der Netze ein Thema sein.

Die kostenfreie Broschüre „Elektromobilität. Maßnahmen für eine ganzheitliche Betrachtung“ von TÜV Rheinland steht unter https://www.tuv.com/elektromobilität zum Download bereit.

Über TÜV Rheinland

TÜV Rheinland ist ein weltweit führender unabhängiger Prüfdienstleister mit fast 150 Jahren Tradition. Im Konzern arbeiten über 20.000 Menschen rund um den Globus. Sie erwirtschaften einen Jahresumsatz von 2 Milliarden Euro. Die unabhängigen Fachleute stehen für Qualität und Sicherheit von Mensch, Technik und Umwelt in fast allen Wirtschafts- und Lebensbereichen. TÜV Rheinland prüft technische Anlagen, Produkte und Dienstleistungen, begleitet Projekte, Prozesse und Informationssicherheit für Unternehmen. Die Experten trainieren Menschen in zahlreichen Berufen und Branchen. Dazu verfügt TÜV Rheinland über ein globales Netz anerkannter Labore, Prüfstellen und Ausbildungszentren. Seit 2006 ist TÜV Rheinland Mitglied im Global Compact der Vereinten Nationen für mehr Nachhaltigkeit und gegen Korruption. Website: www.tuv.com

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV Rheinland
Am Grauen Stein
51105 Köln
Telefon: +49 (221) 806-2148
Telefax: +49 (221) 806-1567
http://www.tuv.com

Ansprechpartner:
Norman Hübner
Pressesprecher Informationssicherheit
Telefon: +49 (221) 806-3060
Fax: +49 (221) 806-3093
E-Mail: Norman.Huebner@de.tuv.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel