Kategorie: Medizintechnik

Änderungen der Gebärmutterhalskrebs-Vorsorge: Co-Screening kommt

Der neue G-BA-Beschluss für das künftige Zervixkarzinom-Screening sieht für Frauen ab 35 Jahren alle drei Jahre sowohl einen Test auf genitale HPV-Infektionen als auch einen Pap-Abstrich vor. Die Eckpunkte des G-BA wurden in den S3-Leitlinien „Prävention des Zervixkarzinoms“ bestätigt. Labore müssen sich nun für das Kombinationsmodell mit einer höheren Anzahl an HPV-Tests rüsten, indem sie […]

Weiterlesen ...

Das Inlay mit dem Chamäleoneffekt: supertransluzentes VITA ENAMIC® ST

Auf der Suche nach dem perfekten Inlaymaterial für die tägliche Praxis kommt man an VITA ENAMIC ST nicht vorbei. Der supertransluzente CAD/CAM-Block für die effiziente Chairsidebehandlung beruht auf dem seit 2013 klinisch bewährten hybridkeramischen Bauplan. Ein porös vorgesinterter Feinstruktur-Feldspatkeramikblock (86 Gew%) wird hier unter Druck und Hitze mit einem Polymer (14 Gew%) infiltriert. Aus dem […]

Weiterlesen ...

VITA ADIVA® FULL ADHESIVE: Behalten Sie den volladhäsiven Durchblick!

Keramik braucht die richtige Chemie Jedes keramische Restaurationsmaterial braucht seinen optimalen chemischen Partner für eine zuverlässige intraorale Befestigung. Die volladhäsive Zementierung ist der Schlüssel für die Langlebigkeit von Feldspat-, Glas- und Hybridkeramik. Mit VITA ADIVA FULL ADHESIVE gibt es jetzt ein übersichtliches und chemisch abgestimmtes Befestigungssystem, das auf dem Erfahrungsschatz von über 90 Jahren Erforschung […]

Weiterlesen ...

Das hülsenlos geführte keramische Implantat

Die Insertion von Implantaten mittels schablonengeführter Chirurgie ist mittlerweile ein in Wissenschaft und Praxis etabliertes Verfahren, um unter Ausnutzung des vorhandenen Knochenangebots minimalinvasiv, prothetisch sinnvoll und sicher zu implantieren [1][2]. Einteilige keramische Implantate können im Vergleich zu zweiteiligen Systemen mit mehreren Vorteilen aufwarten [3][4][5]: technische Komplikationsfreiheit (z. B. keine Schraubenfraktur) Stabilität, da keine Mikrobewegungen einer Mesostruktur […]

Weiterlesen ...

DeGIR und DGNR nutzen neues webbasiertes Vernetzungstool zur Dokumentation und Qualitätssicherung interventionsradiologischer Eingriffe

Die Websoftware samedi vereinfacht die Qualitätssicherung für die Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR) und die Deutsche Gesellschaft für Neuroradiologie (DGNR). Die übersichtliche Dokumentation interventionsradiologischer Eingriffe ermöglicht eine detaillierte Auswertung mit den Zielen der Weiterbildung und des medizinischen Fortschritts. Sechs Monate nach dem Live-Start sind bereits rund 43.000 Interventionen erfasst und 280 […]

Weiterlesen ...

„Zentrum für Atemwegs-, Lungen- und Thoraxmedizin“

Große Auszeichnung für die Asklepios Fachkliniken München-Gauting. Sie wurden vom Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege als „Zentrum für Atemwegs-, Lungen- und Thoraxmedizin“ (ZALT) anerkannt. Der Klinik wurden vom Ministerium „außergewöhnliche technische und personelle Voraussetzungen“ attestiert. „Wir freuen uns und sind sehr stolz darauf, dass die Gautinger Lungenklinik von Seiten des Ministeriums in den Rang […]

Weiterlesen ...

Wenn jede Minute zählt: digitale Ersthelfer-Alarmierung jetzt auch im Ruhrgebiet

Bei einem Herzkreislaufstillstand zählt für das Überleben der Patienten jede Minute. Um bei zeitkritischen Notfällen die Einleitung von lebensrettenden Erste-Hilfe-Maßnahmen zu beschleunigen, setzt die Feuerwehr Duisburg nun auf das App-basierte Ersthelfer-Alarmierungs-System corhelp3r von P3 telehealthcare (P3). Über die App kann die Duisburger Leitstelle qualifizierte Ersthelfer in der Umgebung eines Notfalls alarmieren und bei der Wiederbelebung […]

Weiterlesen ...

Instagram boomt: W&H launcht eigenen Account

Authentisch, relevant und aktuell: So müssen Inhalte auf Instagram 2018 sein. Die Video- und Fotoplattform wird weltweit von mehr als 800 Millionen Menschen genutzt. Überraschend ist, dass Bilder aus der Zahnarztpraxis in der Community der Zahnärzte und deren Assistenten überaus beliebt sind. W&H hat die Chance erkannt, auf diesem Weg die Kundenverbindung in die Zahnarztpraxen […]

Weiterlesen ...

Optimierungsbedarf in der Konfektionierung

Über 5 Millionen Kits aus dem medizinischen Bereich verlassen jährlich das Lager am Viernheimer Standort. Für die manuelle Konfektionierung der Medizinprodukte stehen den rund 250 Mitarbeitern eine begrenzte Anzahl an Arbeitsplätzen zur Verfügung, an denen in einem Mehrschicht-System täglich von Hand konfektioniert wird. Die hohen Anforderungen der Kunden im Medizinsegment zu erfüllen hat dabei oberste […]

Weiterlesen ...

SINGULUS TECHNOLOGIES erhält Folgeauftrag für die Medizintechnik – weitere Prozessanlage für die Bearbeitung von Kontaktlinsen wurde bestellt

Die SINGULUS TECHNOLOGIES AG (SINGULUS TECHNOLOGIES) unterzeichnete einen Auftrag für die Lieferung einer weiteren Prozessanlage für die Herstellung von Kontaktlinsen. Der erfolgreiche Eintritt in die Medizintechnik im letzten Jahr war für SINGULUS TECHNOLOGIES eine strategisch wichtige Portfolioerweiterung.Mit dem neuen Auftrag hat sich SINGULUS TECHNOLOGIES nach der ersten Bestellung im November des letzten Jahres mit einem […]

Weiterlesen ...