Schlagwort: karneval

Arbeitsgericht Köln: Als „Karnevalszeit“ gilt (zumindest in Köln) die Zeit von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch

Das Arbeitsgericht Köln hat am 11.01.2019 entschieden, dass eine Kellnerin, die unter anderem am Karnevalssamstag gearbeitet hat, einen Anspruch darauf hat, dass eine "in der Karnevalszeit" geleistete Tätigkeit in ihrem Zeugnis steht. Die Klägerin war von März 2013 bis August 2017 bei der Beklagten als Servicekraft beschäftigt. Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses erteilte die Beklagte der […]

Weiterlesen ...

Auch nach der Fastnacht hat Mainz etwas zu bieten

Derzeit ist Mainz geprägt von der Fastnachts-Zeit. Rund zwei Wochen nach dem Rosenmontag werden sechs Energieseminare in Mainz stattfinden. Veranstaltet werden diese von BHKW-Consult und dem BHKW-Infozentrum. Am Dienstag, 19. März 2019, finden die Seminare „Netzanschluss von BHKW- und PV-Anlagen“ sowie „Schallschutz bei modernen Heizsystemen“ statt. Das neue "Schallschutz-Seminar" findet in Mainz zum ersten Mal […]

Weiterlesen ...

Karneval im Büro – Narrenfreiheit ist Chefsache

Vielfach herrscht an Karneval im Büro ein regelrechter Ausnahmezustand. Soziales Verhalten am Arbeitsplatz beinhaltet jedoch an den närrischen Tagen ein Einhalten der Regeln, die auch sonst gelten. Wer an Karneval arbeiten muss, unterliegt nach wie vor den Vorgaben des Dienstherrn, auch in Bezug auf Feiern und Verkleidungen. Bei Zuwiderhandlungen riskieren Arbeitnehmer eine Abmahnung und schlimmstenfalls […]

Weiterlesen ...

Geänderte Öffnungszeiten über Karneval

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg weist auf geänderte Öffnungszeiten an Karneval hin. Das Service-Center der IHK, Bonner Talweg 17, 53113 Bonn, ist am Donnerstag, 28. Februar, von 7.45 bis 12.15 geöffnet. An Rosenmontag, 4. März, bleibt die IHK Bonn/Rhein-Sieg geschlossen. Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung: IHK Bonn/Rhein-Sieg Bonner Talweg 17 53113 Bonn Telefon: +49 […]

Weiterlesen ...

Buntes Treiben im Radio – Phonostar bietet zu Fasching eine riesige Senderauswahl

Mit der riesigen Auswahl an Radiosendern bei Phonostar können Musikfreunde kostenlos Radio aus der ganzen Welt hören und aufnehmen. Während der fünften Jahreszeit sorgt die beliebte Plattform mit ihrem Faschings-Spezial für gute Stimmung. Von Köln über Rio de Janeiro bis nach New Orleans: in diesen Tagen macht Phonostar den Karneval sämtlicher Länder erlebbar. Mit Phonostar […]

Weiterlesen ...

Fastnacht, Fasching, Karneval – und die GEMA schunkelt mit

Die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) ist weltweit eine der größten Verwertungsgesellschaften für Werke der Musik. Sie verwaltet die Nutzungsrechte aus dem deutschen Urheberrecht von Komponisten, Textdichtern, deren Erben und Musikverlegern sowie von Rechteinhabern aus aller Welt. Wenn jetzt Tanzveranstaltungen, Partys und Sangesfreuden in den Karnevalshochburgen Konjunktur haben, stellt sich Veranstaltern oft die […]

Weiterlesen ...

ARAG Verbrauchertipps zu Karneval – Teil 2

. Nicht ohne Kostüm? Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei der Kostümwahl aber dennoch gesetzt: Die Verkleidung darf kein öffentliches Ärgernis erregen, so ARAG Experten. Nimmt das Kostüm exhibitionistische Züge an oder provoziert zu stark, drohen […]

Weiterlesen ...

Darauf kommt es beim Online-Kauf von Karnevalskostümen an

Die Jecken sind los: Vom 28. Feburar bis 5. März sind die Straßen in vielen Teilen Deutschlands wieder übersät mit Cowboys, Hexen und Piraten. Und da sich echte Karnevalisten nicht zweimal im gleichen Kostüm sehen lassen, wird oft täglich ein neues Ouftit gebraucht.  Wer nicht selbst zu Nadel und Faden greift, bestellt heute im Internet. […]

Weiterlesen ...

Wild pinkeln bleibt verboten!

Zu Karneval fließen die Getränke meist in Strömen. Der reichliche Genuss führt dazu, dass sich so mancher Jeck öfter erleichtern muss, als ihm lieb ist. Doch bitte nicht immer direkt an Ort und Stelle!  Denn das „Urinieren in der Öffentlichkeit“ stellt eine Belästigung der Allgemeinheit nach dem Gesetz über Ordnungswidrigkeiten (OWiG) dar. Dafür kann laut […]

Weiterlesen ...