Schlagwort: telemedizin

Social Distancing in der Physiotherapie

Auch Heilmittelerbringer leiden unter der Corona-Krise. Physiotherapiepraxen beispielsweise sollen zwar weiterhin öffnen, um Patienten zu behandeln – die wollen aus Angst vor Ansteckung aber lieber zuhause bleiben. Leere Terminkalender bedeuten jedoch leere Kassen und so geraten zahlreiche Praxen in wirtschaftliche Not. Eine Lösung bietet PHYSIOFLIX. Auf der Online-Plattform können sich Physiotherapeuten ab sofort registrieren, um […]

Weiterlesen ...

Covid-19: Kostenfreie Telemedizinlösung für Ärzte kann Praxisbesuche von Diabetes-Patienten reduzieren

Menschen mit Diabetes und Hypertonie zählen bei Covid-19 zu den besonders gefährdeten Risikogruppen. Diese Patienten sollten derzeit daher auch Arztbesuche nach Möglichkeit auf ein Mindestmaß reduzieren. Für hausärztliche und diabetologisch tätige Praxen stellt diese Situation eine zusätzliche Herausforderung dar, denn die Patienten müssen ja trotzdem weiterhin betreut und die Blutzuckereinstellung bzw. Insulinabgabe medizinisch kontrolliert werden. […]

Weiterlesen ...

#stayhome – auch beim Tierarztbesuch

Ob Hund, Katze oder Maus – der größte Wunsch aller Tierbesitzer ist, dass es unseren Vierbeinern gut geht. Doch ist das einmal nicht der Fall, ist guter Rat meist teuer. Außerdem können wir auf den ersten Blick und blind vor Sorge um unseren Liebling oft nicht erkennen, wie ernst die Situation ist: Handelt es sich […]

Weiterlesen ...

Damit Krebsdiagnosen aktuell gesichert sind: Wie Pathologen jetzt von Zuhause arbeiten

Programmierer, Kreative oder Lehrer arbeiten längst von Zuhause. Aber Pathologen? – An einem Institut für Pathologie & Zytologie wurde im Zeichen der Corona-Krise über Nacht das Homeoffice für Ärzte realisiert. „So stehen unsere dringend benötigten Mediziner auch in Quarantäne weiter für Krebsdiagnosen und andere lebenswichtige Befundungen zur Verfügung“, erklärt der Leiter des Instituts für Pathologie, […]

Weiterlesen ...

Online-Sprechstunde statt Praxisbesuch: Telemedizin ergänzt Angebot für R+V-Versicherte

Ganz bequem von zu Hause aus ärztlichen Rat einholen statt im Wartezimmer zu sitzen: Das können ab Anfang April alle Vollversicherten der R+V Krankenversicherung AG. Mit der TeleClinic haben sie eine digitale Alternative zum Praxisbesuch – per Telefon, Video oder Chat. Um Ansteckungen im Wartezimmer zu vermeiden, ist die digitale Sprechstunde gerade bei infektiösen Erkrankungen […]

Weiterlesen ...

Wie Pathologen jetzt von Zuhause arbeiten

Programmierer, Kreative oder Lehrer arbeiten längst von Zuhause. Aber Pathologen? – An einem Institut für Pathologie & Zytologie wurde im Zeichen der Corona-Krise über Nacht das Homeoffice für Ärzte realisiert.  „So stehen unsere dringend benötigten Mediziner auch in Quarantäne weiter für Krebsdiagnosen und andere lebenswichtige Befundungen zur Verfügung“, erklärt der Leiter des Instituts für Pathologie, […]

Weiterlesen ...

RHÖN-KLINIKUM AG legt nach Umsatzanstieg 2019 Fokus auf bestmögliche Versorgung der Patienten in der aktuellen Corona-Krise

. • Umsatz stieg 2019 um 5,8 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro; Zahl der Patienten legte um 1,2 Prozent auf 860.528 zu; EBITDA erreichte mit 125,3 Mio. Euro nahezu Vorjahresniveau; Konzerngewinn mit 44,5 Mio. Euro wie erwartet unter Vorjahr • Klinikstandorte sind auf steigende Anzahl von Corona-Patienten organisatorisch und medizinisch vorbereitet; wirtschaftliche Auswirkungen der Corona-Krise […]

Weiterlesen ...

Westdeutscher Teleradiologieverbund jetzt mit 450 Teilnehmern

Der Westdeutsche Teleradiologieverbund hat seine Teilnehmerzahl binnen kurzer Zeit auf 450 steigern können. Besonders in Hessen, Niedersachsen und Bremen gibt es neue Mitglieder. Unter anderem hat sich das Interdisziplinär Neurovaskuläre Netzwerk Rhein-Main (INVN) mit 15 Kliniken angeschlossen und auch das Centrum für Integrierte Onkologie (CIO) der Universitätskliniken Aachen, Bonn, Köln und Düsseldorf kooperiert nun über […]

Weiterlesen ...

Krankenkassen befürworten und zahlen Ergotherapie via Telefon, Video und Skype

Die Verbände der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) sind sich einig. Um die medizinische Versorgung von Patienten auch in Zeiten der Corona-Krise zu erleichtern und aufrechtzuerhalten, erstatten die Krankenkassen jetzt bundesweit ergotherapeutische Interventionen, die per Telefon, Video oder Skype stattfinden. Dies ist gut möglich, wenn es darum geht, Menschen zu befähigen, ihren Alltag in der Krise zu […]

Weiterlesen ...

Mikrotechnik-Branche erwartet keinen langfristigen Schaden durch COVID-19

Vertreter der Mikrotechnik-Branche gehen zum jetzigen Zeitpunkt nicht davon aus, dass die Branche langfristig unter den Folgen der Corona-Pandemie leiden wird. 63 % erwarten derzeit keine langfristigen Effekte, die die Branche über mehrere Monate oder gar Jahre hinaus nachhaltig beeinträchtigen werden. Dies ergab eine Blitzumfrage, die der IVAM Fachverband für Mikrotechnik am 19. März 2020 […]

Weiterlesen ...