Formel-E-Champion Grassi: Ich respektiere Buemi, aber wir werden keine Freunde mehr

Der brasilianische Formel-E-Champion Lucas di Grassi hat die heftigen Streitereien mit seinem Dauerrivalen Sébastien Buemi aus dem Weg geräumt und respektiert den Schweizer als Fahrer. „Die Differenzen nach dem Saisonfinale 2016 in London sind schon lange ausgeräumt. Man muss einfach sehen: Da ging es um die Wurst, um den Titel“, sagte di Grassi der Zeitschrift auto motor und sport. Damals war di Grassi seinem Rivalen Buemi schon in der ersten Runde ins Heck gerast. „Klar, es gab eine Menge Reibereien.“ Doch die seien ausgeräumt. „Wir respektieren uns als Fahrer. Wir werden aber niemals gute Freunde werden. Das waren wir auch früher nicht.“

Immerhin äußert er sich anerkennend über seinen Rivalen. „Buemi ist ein sehr, sehr guter Fahrer. Er ist schlau und hat ein tolles Team hinter sich. Ich schätze ihn sehr hoch ein, und wir werden wahrscheinlich noch viele Jahre gegeneinander fahren.“

Einen großen Entwicklungsschritt wird die Formel E nach Meinung des Champions im nächsten Jahr machen. „Das wird ein riesiger Schritt sein. Die neuen Autos haben ein viel aggressiveres Design. In diese Richtung sollte meiner Meinung nach auch die Formel 1 gehen. Dort gibt es aber zu viele Regeln.“

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Motor Presse Stuttgart
Leuschnerstr. 1
70174 Stuttgart
Telefon: +49 (228) 696545
Telefax: +49 (711) 182-1779
http://www.motorpresse.de

Ansprechpartner:
Axel Mörer-Funk
Motor Presse Stuttgart GmbH & Co. KG
Telefon: +49 (711) 182-1289
E-Mail: vorab_ams@motorpresse.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.