Bauarbeiten für das dritte Poraver®-Werk haben begonnen

Seit 1983 stellt Dennert Poraver im Werk Postbauer-Heng bei Nürnberg Blähglasgranulat für den europäischen Markt her. 2007 wurde ein weiteres Poraver®– Werk in Innisfil (Kanada) zur Belieferung der Märkte in Kanada und in den USA eröffnet. 2020 wird das dritte Werk in unmittelbarer Nähe zur Hauptverwaltung in Schlüsselfeld in Betrieb genommen werden. Nachdem die Planungen abgeschlossen sind und die Baugenehmigungen erteilt wurden, wurde im Oktober 2017 mit den Erd- und Planierarbeiten am neuen Produktionsstandort begonnen. In der Endausbaustufe sollen hier jährlich 240.000 m³ (80.000 Tonnen) von dem ökologischen Leichtfüllstoff aus Recyclingglas produziert werden. Der Baufortschritt kann live per Webcam verfolgt werden.

Auf einer Grundstücksfläche von 53.000 m² entsteht in Schlüsselfeld ein neues Werk mit 8 Produktionslinien. Die 8 autarken Linien ermöglichen es, auf jeder Fertigungslinie Produkte mit unterschiedlichen Rezepturen herzustellen. „Dank diesen weltweit einzigartigen Fertigungsvoraussetzungen können wir in Zukunft auch neue Produkte entwickeln und produzieren. Unsere Kunden bekommen die Möglichkeit, Blähglas nach ihren individuellen Anforderungen zu beziehen“, erklärt David Veit Krafft, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing bei der Dennert Poraver GmbH.

Für die Region bedeutet der Neubau des Werkes Arbeitsplätze: Zur geplanten Inbetriebnahme werden 40 neue Mitarbeiter für die Produktion und Logistik eingestellt, langfristig werden mehr als 120 Mitarbeiter im neuen Werk Schlüsselfeld ihren Arbeitsplatz finden.

Voraussichtlich Ende November 2017 werden die Planierarbeiten abgeschlossen sein und das Projekt geht in die Winterpause. Die Wiederaufnahme der Bauarbeiten erfolgt im Frühjahr 2018.

Terminierung der Baumaßnahmen im Überblick

2017: Erd- und Planierarbeiten

2018: Tiefbau

2019: Errichtung der Produktionshalle

2020: Installation der technischen Anlagen und Inbetriebnahme

Über die Dennert Poraver GmbH

Die Dennert Poraver GmbH ist weltweiter Marktführer in der Herstellung und dem Vertrieb von Blähglas. Poraver® ist ein hochwertiger, ökologischer Leichtfüllstoff aus Recyclingglas, der neben Anwendungen in der Baustoffindustrie branchenübergreifend in einer Vielzahl von Industrieprodukten eingesetzt wird. Die Produkte werden an zwei Standorten in Europa und Nordamerika industriell hergestellt. Im Produktionswerk Postbauer-Heng in der Nähe von Nürnberg stellt das Unternehmen bereits seit 1983 Poraver®-Blähglasgranulat für den europäischen Markt her. Im Jahr 2007 wurde ein weiteres Poraver® Werk in Innisfil (Kanada) zur Belieferung der Märkte in Kanada und in den USA eröffnet. Am Standort Schlüsselfeld wird im Jahr 2020 das dritte Produktionswerk errichtet. Die Produktionskapazität des Unternehmens wird damit in der Endausbaustufe auf 500.000 m³ (170.000 Tonnen) Blähglas pro Jahr steigen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Dennert Poraver GmbH
Mozartweg 1
96132 Schlüsselfeld
Telefon: +49 (9552) 92977-0
Telefax: +49 (9552) 92977-26
http://www.poraver.de

Ansprechpartner:
Stefan Kastner
Leiter Marketing Kommunikation
Telefon: +49 (9552) 92977-11
E-Mail: kastner@poraver.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.