Antrittsvorlesung

Die Muthesius Kunsthochschule berief ab dem Sommersemester 2017 Dr. Annika Frye zur Professorin für Designwissenschaften und –forschung.

Frye (*1985) ist Designwissenschaftlerin und Designerin. Ihr Interesse gilt dem Designprozess und den besonderen Implikationen der seriellen Produktion und ihren ästhetischen Qualitäten, sie arbeitet an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis.

Am 19.12.2017 stellt sie um 19.30 Uhr im Kesselhaus der Kieler Kunsthochschule ihre Position im zeitgenössischen Designdiskurs dar. Dort legt sie ihren Fokus auf den Designprozess, „Design ist ein Vermittlungsprozess zwischen verschiedenen Akteuren, der per se unabgeschlossen ist. Auch klassische Designprodukte markieren – selbst wenn es sich um vermeintlich abgeschlossene Produkte wie den Rasierapparat der Firma Braun handelt – im Sinne einer offenen Struktur des Designprozesses immer nur Zwischenstände eines Arbeitsprozesses“, so Frye. Im Vortrag skizziert sie auch die Vermittlung dieses Designverständnisses in ihrer Lehre und weitere Projekt- und Forschungsansätze, die sie in Kiel verfolgen wird.

Frye studierte Industriedesign an der Kunsthochschule Kassel. Sie sammelte Praxis- und Lehrerfahrungen in Deutschland, der Schweiz und den Niederlanden und war wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Gestaltung (HfG) Offenbach. Ihre Doktorarbeit an der HfG Offenbach im Fach Designwissenschaften mit dem Titel »Design und Improvisation« (erschienen im Juni 2017 im transcript-Verlag) wurde von dem Designtheoretiker Bernhard E. Bürdek und der Philosophin Juliane Rebentisch betreut, der praktische Teil des Projekts von dem Designer Prof. Peter Eckart.

Kontakt

frye@muthesius.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Muthesius Kunsthochschule
Legienstrasse 35
24103 Kiel
Telefon: +49 (431) 5198-400
Telefax: +49 (431) 5198-468
http://www.muthesius.de

Ansprechpartner:
Ursula Schmitz-Bünder
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (431) 5198-463
Fax: +49 (431) 5198-468
E-Mail: presse@muthesius.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.