Mehr als 6.000 neue und 30.000 überarbeitete Datensätze

Das letzte Update in diesem Jahr lässt Anwender aufhorchen: 12 neue Hersteller und 21 überarbeitete Produktkataloge im Eplan Data Portal untermauern den Expansionskurs, auch international. Anwender können aus über 780.000 Komponentendaten wählen und diese in ihr Eplan Projekt integrieren. Die hohen Zugriffszahlen belegen die Akzeptanz im Markt: Mehr als 1.000.000 Downloads wurden allein im November 2017 verzeichnet.

Monheim, 13. Dezember 2017 – Begleitend zur SPS IPC Drives, die Ende November in Nürnberg stattfand, hat das Eplan Data Portal ein Update erhalten. 12 neue Hersteller mit über 6.000 Datensätzen wurden integriert und 21 Produktkataloge bestehender Komponentenhersteller mit über 30.000 Datensätzen wurden aktualisiert. Allein im Jahr 2017 konnte das Portal ein Wachstum von 29 % in Bezug auf integrierte Hersteller und eine Steigerung der Datensätze um 13 % verzeichnen. In Zahlen bedeutet das Stand Dezember 2017: 217 Hersteller mit über 780.000 Daten sind jetzt integriert. 

Viele Hersteller aus Asien

Vom internationalen Global Player bis zum lokalen Anbieter sind unterschiedliche Unternehmen unter den Neuzugängen. Baumüller beispielsweise hat SPS-Geräte integriert und von Lenze stammen Daten für beispielsweise Funkentstörfilter oder Inverter. Getriebebau Nord hat über 1.100 Datensätze von Frequenzumrichtern integriert und FRER hat über 3.000 Datensätze von Transformatoren im Portal beigesteuert. Neben den Global Playern ist vor allem ein Schwerpunkt von Anbietern im Asia/Pacific-Raum zu verzeichnen mit Unternehmen wie CKD Corporation (Stromventile), Ningbo Highsun (Schutzeinrichtungen und Schaltgeräte), Mindman (rund 3.000 Datensätze von Fluidkomponenten), Sanyu (Umformer) und XingYu (Sensoren). „Das Eplan Data Portal verfolgt intensiv den Kurs der weiteren Internationalisierung“, erklärt Stefan Domdey, Global Coordinator Eplan Data Portal. „Unsere Kunden arbeiten international und unsere Daten sind ebenso international verfügbar.“

Mehr Infos unter: www.eplandataportal.de

Über die EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG

Als einer der führenden Anbieter weltweit entwickelt EPLAN Software & Service CAx-, Konfigurations- sowie Mechatronik-Lösungen und berät Unternehmen in der Optimierung ihrer Engineering-Prozesse. Sowohl standardisierte als auch individuelle Schnittstellen zu ERP- und PLM/PDM-Systemen sichern Daten-durchgängigkeit in Produktentstehung, Auftragsbearbeitung und Fertigung. Konsequente Kundenorientierung, globaler Support und innovative Entwicklungs- und Schnittstellenkompetenz sind Erfolgsfaktoren im Engineering. Als Global Player unterstützt EPLAN weltweit über 48.000 Kunden mit mehr als 130.000 Installationen durch erstklassige Produktqualität und höchstmögli-che Effizienzsteigerungen.

EPLAN wurde 1984 gegründet und ist Teil der Friedhelm Loh Group. Das Familienunternehmen ist mit 18 Produktionsstätten und 80 internationalen Tochtergesellschaften weltweit präsent. Die inhabergeführte Friedhelm Loh Group beschäftigt über 11.300 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Zum neunten Mal in Folge wurde die Unterneh-mensgruppe 2017 als Top-Arbeitgeber Deutschland ausgezeichnet. In einer bundesweiten Studie stellten die Zeitschrift Focus Money und die Stiftung Deutschland Test fest, dass die Friedhelm Loh Group 2017 bereits zum zweiten Mal zu den besten Ausbildungsbe-trieben gehört.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG
An der alten Ziegelei 2
40789 Monheim
Telefon: +49 (2173) 3964-0
Telefax: +49 (2173) 3964-25
http://www.eplan.de

Ansprechpartner:
Birgit Hagelschuer
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (2173) 3964-180
Fax: +49 (2173) 3964-163
E-Mail: hagelschuer.b@eplan.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.