Champions gegen Legenden

Es ist die ultimative Herausforderung: Fünf Superstars des Wintersports, gemeinsam haben sie mehr als 70 Medaillen bei Olympischen Spielen, Paralympics und Weltmeisterschaften gewonnen, treten an um sich mit Legenden der Vergangenheit zu messen. Der Haken bei der Sache, die Stars von heute die, teils noch aktiv im Spitzensport, oder gerade erst ihre Karriere beendet haben, müssen mit dem Equipment von anno dazumal antreten.

Im ersten Duell geht es darum herauszufinden, wie sich das Material im Alpinen Skilauf im Laufe der letzten 30 Jahre verändert hat. Es stehen einander der fünffache Gesamtweltcupsieger Marc Girardelli und der Shooting Star des Österreichischen Ski Teams Manuel Feller gegenüber. Wird Manuel es schaffen die alten Bretter mit einer Technik, die er noch nie gefahren ist, ins Ziel zu bringen? Wie wird sich Marc Girardelli auf den modernen Carvingskiern schlagen, nachdem er seit mehr als zwei Jahrzehnten kein Rennen mehr bestritten hat?

Im Eisschnelllauf tritt die ehemalige Weltrekordhalterin Christine Nesbitt gegen eine der besten Eisschnellläuferinnen aller Zeiten über 1.000 Meter, Inga Artamonova, an. Die Frage ist, kann Christine, die ihre ganze Karriere auf modernen Klappschlittschuhen bestritten hat, den Rekord von Inga aus den 1960ern auf einem Nachbau der historischen Schlittschuhe und ohne ihren aerodynamischen Rennanzug schlagen?

Vor derselben Herausforderung stehen der Thüringer Max Arndt und sein Anschieber Alexander Rödiger, die in einem Zweierbob aus den 1940er Jahren gegen die Schweizer Olympiasieger von 1948 Felix Endrich und Fritz Waller auf der legendären Bobbahn von St. Moritz antreten. Die beiden Bobfahrer sitzen zum ersten Mal in einem unverkleideten Bob und rasen mit dem völlig ungewohnten Gerät mit mehr als 100 km/h zu Tal. Schlägt Max das Herz bis zum Hals, oder steckt er die Herausforderung cool weg?

Anna Schaffelhuber fünffache Goldmedaillengewinnerin bei den Paralympics in Sotschi geht mit ihrem High-Tech Monoski auf die Rennstrecke um ihn mit einem der ersten Modelle aus dem Jahr 1982 zu gleichen und herauszufinden, wie der Einsatz von Technologie den Sport verändert hat. Wie wird sie die Rennstrecke mit einem Gerät meistern, das nicht für sie maßgeschneidert wurde und das anstatt einem ausgeklügelten Stoßdämpfersystem mit einer simplen Feder ausgestattet ist?

Zum Schluss wird ein wahrer Mythos des Wintersports auf die Probe gestellt: Bobby Hull, die Legende der National Hockey League in Amerika und Kanada aus den 1960er Jahren, war berühmt für seinen harten Schlagschuss. Mit einem Schläger aus Holz mit besonders stark gekrümmtem Schlägerblatt gelang ihm, so ist in einer Zeitschrift aus dem Jahr 1968 zu lesen ein Schuss von 190 km/h. Gegen diesen Rekord tritt Shea Weber, Allstar der Montreal Canadians und der Mann mit dem härtesten Schuss der NHL mit einem Nachbau von Bobby Hulls Schläger an – wird er den Rekord der Hockeylegende brechen?

Fünf hochkarätige Wettkämpfe, fünf unterschiedliche Herausforderungen, überraschende Wendungen und auch ein bisschen Augenzwinkern.

Champions gegen Legenden –

Die wahren Helden des Wintersports

Samstag, 03.02.18 um 22.50 Uhr auf ARTE

Mittwoch, 07.02.18 um 20.15 Uhr im ORF

Montag, 19.02.18 um 23.30 Uhr in der ARD

Sonntag, 28.01.18 um 20.00 Uhr auf CBC Docs, The Nature of Things

Länge: 52 Min (ARTE), 43 Min (ARD)

Regie: Heinz Leger

Kamera: Klaus Achter, Marc Caswell

Berlin Producers Media GmbH 2017

Trailer in FullHD (1080p): https://we.tl/bmvC0MXPSw

Film in kleinem HD (720p): https://we.tl/cPhk4fvadI

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

berlin producers Media GmbH
Prenzlauer Allee 36
10405 Berlin
Telefon: +49 (30) 44359560
Telefax: +49 (30) 443595-61
http://www.berlin-producers.de

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.