Ilsenburger Grobblech bestellt zukunftsorientierte Wärmebehandlungslinie mit MultiFlex-Quench® bei SMS group

Die Ilsenburger Grobblech GmbH, eine 100-prozentige Tochter­gesellschaft des Salzgitter-Konzerns, hat die SMS group (www.sms-group.com) mit der Lieferung einer neuen Wärme­behandlungslinie, Projektname „Adjustage II“ beauftragt. Die Linie ist Hauptbestandteil des Projektes, mit dem Salzgitter die Grobblech­aktivitäten am Standort Ilsenburg, Deutschland, stärkt.

Die energieeffiziente Wärmebehandlungslinie der SMS group erfüllt höchste Qualitäts- und Ebenheitsanforderungen. Die integrierte MultiFlex-Quench® ermöglicht aufgrund extrem flexibler Abkühl­strategien die Produktion eines breiten Produktportfolios inklusive besonders anspruchsvoller Güten.

Mit dieser Investition in innovative Technologien macht Salzgitter die Grobblechproduktion am Standort Ilsenburg sicher für zukünftige Anforderungen. Insgesamt werden die neu errichteten Anlagen jährlich mehr als 300.000 Tonnen Grobblech verarbeiten. Die Inbetriebnahme ist für Anfang 2020 geplant.

Die neue Wärmebehandlungslinie der SMS group für die Ilsenburger Grobblech GmbH besteht im Wesentlichen aus einer Strahlanlage, zwei Rollenherdöfen, der MultiFlex-Quench®, einer Richtmaschine, einer Konservierungslinie und der Wasseraufbereitungsanlage.

SMS group liefert für die Linie auch die Elektrik und Automation und realisiert die Werkstoff- und Prozessmodelle. Der Lieferumfang um­fasst zudem alle Nebeneinrichtungen wie das Blechfördersystem inklusive Kühlbetten, Blechaufgaben und Zentriereinrichtungen.

Weitere Einrichtungen des Projektes werden vom Standort Salzgitter nach Ilsenburg umgesetzt.

Die SMS group errichtet zum dritten Mal in kurzer Zeit eine komplette Grobblech-Wärmebehandlung aus einer Hand für einen namhaften europäischen Hersteller. Zudem wurde mit der MultiFlex-Quench® eine neue und innovative Kühltechnologie am Markt etabliert, die deutlich mehr Möglichkeiten als konventionelle Kühlungen bietet. Nach der Installation beim slowenischen Grobblech-Hersteller Acroni wird bei der Ilsenburger Grobblech nun weltweit die zweite Referenz dieser neuen Technologie realisiert.

In der neuen Wärmebehandlungslinie werden jährlich mehr als 200.000 Tonnen Grobblech geglüht und anschließend weiterverar­beitet. Sie ist für Bleche mit Dicken zwischen 5 und 175 Millimetern bei Breiten bis zu 3.500 Millimeter ausgelegt. Bei Blechlängen zwischen 4 und 24 Metern haben die Bleche ein Maximalgewicht von 28 Tonnen. Das Werkstoffspektrum umfasst unter anderem hoch­feste Kohlenstoffstähle, verschleißfeste Stähle, Stähle für Offshore-Konstruktionen, Stahlsorten für den Druckbehälterbau sowie Einsatz- und Vergütungsstähle.

Das Aufheizen der Bleche zum Härten und Normalisieren der Bleche erfolgt in einem Hochtemperatur-Rollenherdofen, in dem die Bleche auf bis zu 950 Grad Celsius erwärmt werden können. Der Ofen beinhaltet zwei Kammern mit unterschiedlichen Temperaturen, in denen Strahlrohre die Bleche in einer stickstoffbasierten Inertgas-Atmosphäre aufheizen.

Ein Großteil der Bleche wird anschließend in der MultiFlex-Quench® abgekühlt, die sich durch ein außergewöhnlich hohes Maß an Flexi­bilität auszeichnet. Mittels umschaltbarer Druckbereiche können alle Kühlmuster von der extremen Langsamkühlung bis hin zum schroffen Abschrecken mit frei wählbaren Kühlstopptemperaturen realisiert werden. Die variablen Einstellungen ermöglichen im Vergleich mit konventionellen Quetten ein deutlich umfangreicheres Produkt­portfolio. Eine hydraulische Klemmung durch die Rollenführung stellt – insbesondere bei dünnen Blechen – eine optimale Planheit sicher.

Zum Anlassen (Erwärmen) der Bleche ist die Linie mit einem Nieder­temperaturofen ausgerüstet. In diesem offen befeuerten Rollenherd­ofen können die Bleche bei Temperaturen zwischen 300 und 750 Grad Celsius getempert werden. Ein spezielles Abgassystem sorgt für optimale Konvektion im Ofenraum und damit höchste Temperaturgleichmäßigkeit.

Die Richtmaschine ist für Bleche von 5 bis 25 Millimetern Dicke und einer maximalen Blechtemperatur von 500 Grad Celsius ausgelegt. Die Einzelrollenanstellung aller Richtwalzen ermöglicht unterschied­liche Richtstrategien, wodurch die internen Blechspannungen re­duziert und feinebene Bleche erzeugt werden. Der Einzelrollenantrieb ermöglicht eine Verteilung der Drehmomente und den Einsatz unterschiedlicher Richtwalzendurchmesser in einem Walzensatz.

Die Ilsenburger Grobblech GmbH (ILG) ist ein Tochterunternehmen der Salzgitter AG, die zu den führenden Stahltechnologie-Konzernen Europas zählt. Die ILG produziert jährlich mit rund 750 Mitarbeitern ca. 700.000 Tonnen Grobblech in rund 350 Stahlgüten für ver­schiedenste Anwendungsbereiche und Einsatzgebiete. Sie ist einer der führenden Grobblechhersteller Europas.

Über die SMS group GmbH

Die SMS group ist eine Gruppe von international tätigen Unternehmen des Anlagen- und Maschinenbaus für die Stahl- und NE-Metallindustrie. Rund 13.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erwirtschaften weltweit einen Umsatz von über 3 Mrd. EUR. Alleineigentümer der Holding SMS group GmbH ist die Familie Weiss Stiftung.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SMS group GmbH
Eduard-Schloemann-Straße 4
40237 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 881-0
Telefax: +49 (211) 881-4902
http://www.sms-group.com

Ansprechpartner:
Thilo Sagermann
Fachpresse
Telefon: +49 (211) 881-4449
Fax: +49 (211) 881-774449
E-Mail: thilo.sagermann@sms-group.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.