Innovationen in der Radbranche: Wie sich der Schutz für E-Bikes und Pedelecs anpassen muss

Die Ammerländer Versicherung optimiert ihre private Fahrrad-Vollkaskoversicherung. Die Änderungen gelten für privat genutzte Fahrräder, E-Bikes und Pedelecs. Mit den Anpassungen trägt die Ammerländer Versicherung Entwicklungen in der Rad-Szene Rechnung.

Branche auf dem Sprung

„Die Vorliebe der Deutschen zum Fahrrad ist längst keine Nische mehr. Es entwickelt sich zum Lifestyle-Objekt und alltäglichen Verkehrsmittel“, sagt Alexander Kanther, Produktmanager Fahrrad-Vollkasko. Laut der Studie „Umweltbewusstsein in Deutschland“ können sich knapp zwei Drittel der befragten AutofahrerInnen vorstellen, künftig häufiger auf das Rad umzusteigen. Zugleich sind die durchschnittlichen Kaufpreise gestiegen – laut Verband des Deutschen Zweiradhandels auf durchschnittlich 2.500 Euro. Das liegt auch an der zunehmenden Beliebtheit von E-Bikes und Pedelecs, deren Absatz laut Zweirad-Industrieverband im ersten Halbjahr 2017 um 12 Prozent gewachsen ist. Laut ZIV hat der Elektroantrieb in fast allen Fahrrad-Modellgruppen Einzug gehalten, das Innovationstempo ist hoch.

Erweiterter Alltagsschutz

„Damit steigt im Schadenfall das finanzielle Risiko, der Versicherungsbedarf im Alltag erweitert sich“, erläutert Alexander Kanther. Darauf reagiert nun die Ammerländer Versicherung, unter anderem mit ausgeweitetem Alltagsschutz und der Öffnung für weitere Preisklassen. So sind in allen Produkten die Kaufpreisvorgaben für Sicherheitsschlösser aufgehoben. Die übrigen Änderungen betreffen die Produkte „Classic“ und „Exclusiv“ für E-Bikes/Pedelecs.

Mehr E-Räder versicherbar

Ab Februar sind E-Bikes/Pedelecs mit einem Kaufpreis zwischen 999 und 10.000 EUR versicherbar (ursprünglich: 1.499 bis 7.500 EUR). Neu ist auch die Möglichkeit Carbonräder abzusichern, etwa gegen Diebstahl, Bedienungsfehler/unsachgemäße Handhabung und Verschleiß, Feuchtigkeits- sowie Elektronikschäden an Akku und Motor. Zudem entfallen die Entschädigungshöchstsummen für Helme und Kleidung. Mit Regenschutzplanen für Lastenräder ist weiteres Zubehör versichert. Auch die Preisstaffeln wurden angepasst: Schutz für E-Bikes/Pedelecs gibt es ab einem Jahresbeitrag von 70, 21 Euro im Produkt Classic beziehungsweise 99 Euro im (Produkt Exklusiv).

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Ammerländer Versicherung VVaG
Bahnhofstraße 8
26655 Westerstede
Telefon: +49 (4488) 537370
Telefax: +49 (4488) 53737100
http://www.ammerlaender-versicherung.de

Ansprechpartner:
Manuela Sies
Pressereferentin / Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (4488) 52959-97
Fax: +49 (4488) 5295959
E-Mail: sies@ammerlaender-versicherung.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.