Dr. Bernd Krieg: Neuer Chef der „Sektion Hand, Schulter, Arm“ im Uni-Klinikum Bad Abbach

Der Regensburger Unfallchirurg und Handchirurg Dr. Bernd Krieg ist neuer Leiter der Sektion Obere Extremität an der Orthopädischen Universitätsklinik Bad Abbach. Der 48-jährige Arzt arbeitete zuvor neun Jahre lang am Krankenhaus Barmherzige Brüder in Regensburg. Herr Dr. Krieg gilt als Spezialist für die Behandlung von verschleiß- oder rheumabedingten Sehnen- und Gelenkerkrankungen im Bereich von Händen und Armen. Er zählt zu den Vorreitern beim Einsatz minimalinvasiver Operationstechniken zur Beseitigung von Nerveneinengungen an den Extremitäten.

„Herr Dr. Krieg hat außerdem langjährige Erfahrung in der Endoprothetik und Wechselendoprothetik an Kniegelenk und Hüftgelenk und wird als Hauptoperateur das Ärzteteam in unserem Endoprothesenzentrum der Maximalversorgung hier in Bad Abbach verstärken. Durch seine bisherige Tätigkeit als Oberarzt in einem großen Traumazentrum hat er des Weiteren viel Routine in der Versorgung von Knochenbrüchen und Gelenkverletzungen und ist deswegen auch von dieser Seite eine große Bereicherung für unsere Klinik.“, sagte Klinikdirektor Prof. Dr. Joachim Grifka.
Das Asklepios-Klinikum in Bad Abbach registriert seit Jahren wachsende Patientenzahlen im Bereich oberen Extremität, mit 15 Prozent Plus alleine im abgelaufenen Jahr. Neben der Rheumachirurgie und der Therapie von Verschleißerscheinungen an Hand, Ellenbogen und Schulter spielen hierbei Durchblutungsstörungen, Verletzungen und Gefügestörungen des Handgelenkes eine immer größere Rolle. Dies betrifft häufig junge, sportliche Patienten.

Im Asklepios-Klinikum Bad Abbach werden im Bereich der oberen Extremität und besonders auch in der Handchirurgie seit Jahren sehr gute Heilerfolge erzielt.

Sie finden diesen und weitere Pressetexte, Fotos sowie interessante Infos unter der Web-Adresse: http://orthopaedie.newswork.de

Über die NewsWork AG

NewsWork ist eine der führende Presseagenturen im Zentrum des Kontinents: der EU-Region "Central Europe". Die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist auf die Bereiche Tourismus, Gesundheit, Wissenschaft und Energie spezialisiert. Ein weiterer Kernbereich der NewsWork-PR ist die grenzüberschreitende Pressearbeit, unter anderem mit von der Europäischen Union geförderten Kommunikationsprojekten.
Mehr Infos: www.newswork.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

NewsWork AG
Weinzierlstraße 15
93057 Regensburg
Telefon: +49 (941) 307410
Telefax: +49 (941) 3074114
http://www.newswork.de

Ansprechpartner:
Karl Städele
Vorstand
Telefon: +49 (941) 307410
Fax: +49 (941) 3074114
E-Mail: staedele@newswork.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.