Apium gewinnt den Industriepreis 2018 – Apium P220 setzt neue Maßstäbe für die Forschung und Entwicklung

Mit der Unterstützung der Initiative Mittelstand, dem Huber Verlag für Neue Medien GmbH sowie zahlreichen Medienpartnern wurde auch dieses Jahr wieder der Industriepreis 2018 verliehen. Ausgezeichnet werden jeweils die innovativsten Industrieprodukte und -lösungen, die sich den aktuellen Herausforderungen auf fortschrittliche Art und Weise in 14 verschiedenen Kategorien stellen.

Unter dem Motto „Integrated Industry“ wurden die Besten der Besten von einer unabhängigen Expertenjury, bestehend aus Professoren, Wissenschaftlern, Industrie- und Branchenvertretern und Journalisten bewertet. Was zählt ist der Fortschritt (Neuartigkeit, Produktreife und Zukunftsorientierung) sowie der ökonomische, gesellschaftliche, ökologische und technologische Nutzen der eingereichten Lösungen.

Diese besondere Auszeichnung erhielten wir für unseren „Apium P220“ in der Kategorie Forschung und Entwicklung. Damit erhalten Unternehmen und Schulen im aufstrebenden Bereich der additiven Fertigung (AM) /3D-Druck ein nützliches Werkzeug zur Verarbeitung von Hochleistungspolymeren und Verbundwerkstoffen. Bereits mehr als 25 Universitäten und Forschungsinstitute weltweit nutzen das Herstellungspotenzial unseres fortschrittlichen 3D-Druckers, um dem Wettbewerb stets einen Schritt voraus zu sein.

Ausgestattet mit einem hochqualifiziertem Closed-Loop-Antriebssystem, einem Advanced Extruder, einer intelligenten Steuerungssoftware sowie dem Adaptive Heating System sind funktionale Prototypen für die Forschung und Entwicklung realisierbar. Dank der hochmodernen Druckkopftechnologie können Modelle mit höchster Gestaltungsfreiheit konzipiert und gedruckt werden. Zudem bietet der Apium P220 die einzigartige Fähigkeit, den Kristallinitätsgrad im 3D-gedruckten Modell durch die Regulierung der Phasenumwandlungsrate zu steuern, um die Erwartungen und Anforderungen der F&E zu erfüllen.

„Diese besondere Auszeichnung erfüllt uns mit Stolz und treibt unseren Ehrgeiz weiter voran, unsere Produkte und Dienstleistungen für die Forschung und Entwicklung stetig zu verbessern und einen entscheidenden Beitrag für eine innovative Zukunft zu setzten“ – Tony Tran-Mai, CEO der Apium Additive Technologies GmbH

Über die Apium Additive Technologies GmbH

Wir erforschen, entwickeln und produzieren Filamente aus Hochleistungspolymeren für die Fused Filament Fabrication 3D-Druck Technologie sowie die entsprechenden 3D-Drucker zur Verarbeitung dieser. Nach intensiver Forschungsarbeit sind wir das erste Unternehmen weltweit gewesen, welches PEEK (Polyetheretherketon) für die FFF 3D-Druck Technologie druckbar gemacht hat. Als Pioniere auf diesem Gebiet stellen wir die beste und zuverlässigste Druckqualität auf dem Markt sicher. Mit unserer Expertise und Erfahrung in funktionellen Anwendungen, zusammen mit unserer Forschungsarbeit, bieten wir ein einzigartiges Kompetenzzentrum für kleine und mittelständische Unternehmen aus Bereichen der Industrie welche Hochleistungspolymere für die anspruchsvollsten Umgebungen und Anwendungen benutzen.

Mit unseren starken Kernkompetenzen streben wir danach der größte Technologie Supplier von Filamenten aus Hochleistungspolymeren sowie FFF basierten 3D-Druckern im Europäischen Markt zu werden. Unser Ziel ist es, industrielle Standards in Bezug auf Qualität und Zuverlässigkeit von FFF 3D gedruckten Hochleistungspolymeren zu setzen. Als Kompetenzzentrum ist unser Anspruch präsent auf dem Markt zu sein und langfristig die Marktführer Rolle zu übernehmen. Dank unseres Know-Hows und unserer Expertise im Bereich des 3D-Drucks stellen wir für unseren Kunden die höchste Qualität und den besten Service sicher.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Apium Additive Technologies GmbH
Willy-Andreas-Allee 19
76131 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 68030870
Telefax: +49 (721) 680308777
http://www.apiumtec.com/

Ansprechpartner:
Pinar Karakas
Head of Marketing and Quality Management
Telefon: +49 (721) 6803087-0
E-Mail: pinar.karakas@apiumtec.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.