Klaus Schneider neuer Aufsichtsrats­vorsitzender des Deutschen Weinfonds

Der Verwaltungsrat des Deutschen Weinfonds (DWF) hat am 26. Juni in Bodenheim den Deutschen Weinbaupräsidenten Klaus Schneider aus dem pfälzischen Dirmstein zum Vorsitzenden gewählt. Schneider steht damit auch automatisch dem Aufsichtsrat des DWF vor, dem er seit 2017 angehört.

Klaus Schneider bedankte sich bei den Mitgliedern des Verwaltungsrats für das ausgesprochene Vertrauen. Er übernimmt das Amt von Norbert Weber aus Baden, der dem Aufsichtsrat 18 Jahre lang vorstand und aus den DWF-Gremien Ende März diesen Jahres ausgeschieden ist (zur Meldung). Als neues Aufsichtsratsmitglied wählte der DWF-Verwaltungsrat aus der Gruppe der Weinbauverbände Christian Schwörer, der künftige Generalsekretär des Deutschen Weinbauverbandes.

In den Aufsichtsrat wiedergewählt wurden der stellvertretende Vorsitzende Dr. Christian Weseloh (Abteilungsleiter im Deutschen Raiffeisenverband), Ulrich Breutner (Vorstands­sprecher Werbegemeinschaft Württembergischer Weingärtner­genossenschaften), Peter Rotthaus (Geschäftsführer Bundesverband der deutschen Weinkellereien und des Weinfachhandels) sowie Johannes Hübinger (Vorsitzender des Beirats der ZGM GmbH).

Zu den weiteren Aufsichtsratsmitgliedern zählen Dr. Dirk Richter (Geschäftsführer Weingut Max. Ferd. Richter), Artur Steinmann (Präsident des Weinbauverbands Franken), Ingo Steitz (Präsident des Weinbauverbands Rheinhessen) und Rolf Haxel (Präsident des Weinbauverbands Mosel).

Der Aufsichtsrat beschließt im Rahmen der ihm vorgelegten Beschlüsse des Verwaltungsrates über alle Fragen, die zum Aufgabengebiet des DWF gehören. Diese haben in der Regel unmittelbare Auswirkungen auf die Arbeit des Deutschen Weininstituts (DWI), dessen Gesellschafter unter anderem der DWF ist.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Deutsches Weininstitut GmbH
Platz des Weines 2
55294 Bodenheim
Telefon: +49 (6131) 2829-0
Telefax: +49 (6131) 2829-10
http://www.deutscheweine.de

Ansprechpartner:
Frank R. Schulz
Leiter Kommunikation
Telefon: +49 (6131) 282919
Fax: +49 (6131) 282920
E-Mail: frank.schulz@deutscheweine.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.