Volvo Trucks startet Kundenportal Volvo Connect

Mit der Einführung des neuen Kundenportals Volvo Connect, das als singuläres Interface für digitale Dienste fungiert, macht Volvo Trucks es Kunden noch leichter, von den Vorzügen der Digitalisierung und Vernetzung zu profitieren. Der Service geht im September 2018 in Betrieb.

 „Volvo Connect ermöglicht den zentralen Zugriff auf wichtige Dienste und Daten, die für das Tagesgeschäft notwendig sind“, sagt Carina Holm, Projektleiterin für Volvo Connect. „Neben dem Fuhrparkmanagement und der Wartungsplanung werden auch viele andere betriebliche Aspekte unterstützt, zum Beispiel die Verwaltung oder die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen. Zudem wird Volvo Connect die Möglichkeit bieten, zusätzliche Dienste zu abonnieren und zu aktivieren. Benutzer können die Benutzeroberfläche so anpassen, dass die Informationen und Dienste, die am wichtigsten für sie sind, schnell und mühelos abrufbar sind.“

 Data Access: neuer Cloud-basierter Dienst für Mischfuhrparks

Parallel zum Start von Volvo Connect führt Volvo Trucks auch den neuen Dienst „Data Access“ (Datenzugriff) ein, mit dem sich Fahrzeugdaten per rFMS (remote FMS Standard) in der Cloud speichern und von dort abrufen lassen. Dies ermöglicht die Einbindung von Daten in bereits kundenseitig vorhandene Systeme. Zudem ermöglicht es die Nutzung von Daten aus den Fahrzeugen, was Transportbetrieben mit marken- und modellübergreifenden Mischfuhrparks zugutekommt.

„Für den Anfang wird Volvo Connect die beschriebenen Dienste umfassen, bereits bestehende Services wie Dynafleet und die Serviceplanung werden ebenfalls integriert“, so Carina Holm weiter. „Mit der Zeit werden wir die verfügbaren Inhalte erweitern, damit den Kunden vielfältige Informationen, Funktionen und Dienste zur Auswahl stehen, die von uns und externen Anbietern entwickelt werden. Das alles soll den Kunden bei der Optimierung verschiedener betrieblicher Aspekte unterstützen.“

 Bereit für die digitale Zukunft

Die Einführung von Volvo Connect kommt zu einer Zeit, in der die Digitalisierung im Begriff steht, das Leben und die Arbeit der Menschen zu verändern. Dies gilt auch für die Transportbranche.

„Neue Internetplattformen, zum Beispiel für Car-Sharing-Agenturen und Reiseveranstalter, bringen neue Geschäftsmodelle mit sich und ändern das Verbraucherverhalten“, erklärt Karin Falk, Senior Vice President, Services & Customer Quality. „Mit Blick auf die heutige Transportbranche gibt es nach wie vor viel Potenzial, was die Verbesserung der Transparenz, Effizienz und Produktivität betrifft. Die Kombination aus Vernetzung und Datenanalyse eröffnet neue Möglichkeiten im Hinblick auf die Unterstützung unserer Kunden.“

Mit Blick auf diesen rapiden Umbruch wurde Volvo Connect als Langzeitlösung konzipiert. Immer mehr neue Funktionen und Informationen werden zugänglich gemacht und neue digitale Dienste entwickelt sowohl von Volvo Trucks als auch von anderen Branchenpartnern und externen Softwareentwicklern. Volvo Connect wird es den Kunden ermöglichen auf diese Dienste zuzugreifen, damit sie ihr volles Potenzial ausschöpfen können. Das Interface wird Unternehmen zudem den reibungslosen Übergang in eine spannende digitale Zukunft eröffnen.

Der Zeitplan für die Einführung von Volvo Connect und die Verfügbarkeit von Inhalten ist von Markt zu Markt verschieden.

Fakten: Volvo Connect Kundenportal

Volvo Connect bündelt Digital- und Vernetzungsdienste in einem einzigen Interface und erleichtert so den Zugriff auf Informationen, Neuigkeiten und Funktionen, die für ein effizientes Tagesgeschäft unverzichtbar sind. Beispiele für Funktionen, die darin enthalten sein werden:

  • Dynafleet: eine aktualisierte Version des Fuhrparkmanagementsystems von

Volvo Trucks.

  • Service Planning (Serviceplanung): eine Anwendung zur Darstellung von geplanten Inspektions- und Wartungsterminen auf Basis der Einsatzart des Lkw
  • Data Access (Datenzugriff): ein neuer Dienst, mit dem sich Fahrzeugdaten in der Cloud speichern und von dort abrufen und unabhängig von Fabrikat oder Modell mit den kundeneigenen Systemen verknüpfen lassen.
  • Safety Report (Sicherheitsbericht): eine Anwendung zur Überwachung und Erkennung wichtiger Sicherheitsindikatoren (Vollbremsungen, Verwendung des Sicherheitsgurts etc.), die anschließend im Rahmen von Fahrerschulungen genutzt werden können.
  • Asset Management (Bestandsverwaltung): eine Übersicht über den Fuhrparkbestand, die sich nicht allein auf Fahrzeuge beschränkt.
  • Workshop History (Werkstatthistorie): eine Übersicht über die Wartungs- und Reparaturhistorie eines Fahrzeuges.

Volvo Connect ist das Ergebnis der Zusammenarbeit mit Connected Solutions, einer Gesellschaft innerhalb der Volvo Group, die federführend bei der Entwicklung und Umsetzung vernetzter Dienste und Lösungen ist.

Über die Volvo Group Trucks Central Europe GmbH

Volvo Trucks bietet umfassende Transportlösungen für anspruchsvolle Geschäftskunden an. Das Unternehmen vertreibt eine umfangreiche Palette an mittelschweren bis schweren Lkw mit einem starken, globalen Netzwerk von 2.100 Servicestellen in mehr als 130 Ländern. Volvo Lkw werden in 16 Ländern auf der ganzen Welt zusammengebaut. 2017 wurden weltweit mehr als 112.000 Volvo Lkw verkauft. Volvo Trucks gehört zum Volvo Konzern, einem der weltweit größten Hersteller von Lkw, Bussen, Baumaschinen sowie Schiffs- und Industriemotoren. Ein umfassendes Spektrum an Finanzierungs- und Service-Dienstleistungen gehört ebenfalls zum Angebot des Konzerns. Die Aktivitäten von Volvo Trucks basieren auf den Grundwerten Qualität, Sicherheit und Umweltschutz.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Volvo Group Trucks Central Europe GmbH
Oskar-Messter-Str. 20
85737 Ismaning
Telefon: +49 (89) 80074-0
Telefax: +49 (89) 80074-190
http://www.volvotrucks.de

Ansprechpartner:
Manfred Nelles
Manager Media Relations
Telefon: +49 (89) 80074-119
E-Mail: manfred.nelles@volvo.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.