Ausbildungstrends 2018: Top 10 der beliebtesten Ausbildungsberufe 2018 auf ausbildungsstellen.de

Bundesweit gibt es mehr als 330 Ausbildungsberufe in unterschiedlichen Bereichen und Branchen, um so schwieriger fällt die Entscheidung für die passende Ausbildung im Traumberuf. Die Auswahl reicht von einer sozialen und medizinische Ausbildung bis hin zu einer handwerklichen, technischen oder kaufmännischen Berufsausbildung. Obwohl viele Ausbildungsstellen unbesetzt bleiben ist ein geringer Zuwachs für abgeschlossene Ausbildungsverträge zu erkennen: Im Jahr 2017 haben rund 514.900 Jugendliche in Deutschland einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen, das sind 1 % mehr (+4.900 Verträge) als im Jahr 2016 (Quelle: statistisches Bundesamt). Welche Ausbildungsberufe zu den Top- 10-Favoriten der letzten sechs Monate in 2018 gehören und am häufigsten von Nutzern gesucht wurden, hat www.ausbildungsstellen.de ausgewertet.

Für die Ergebnisse hat die Ausbildungsbörse ausbildungsstellen.de die Suchanfragen der ausgewertet und ein Top-10 Ranking der meist gesuchten Ausbildungen der letzten sechs Monate in 2018 erstellt.

Im Folgenden werden die zehn am meisten gesuchten Ausbildungsberufe, der ersten sechs Monate in 2018, vorgestellt:

Übersicht der 10 meistgesuchten Ausbildungsberufe auf ausbildungsstellen.de in Deutschland:

1. Kaufmann/-frau für Büromanagement
2. Kaufmann/-frau im Einzelhandel
3. Verkäufer/-in
4. Kraftfahrzeugmechatroniker
5. Industriekaufmann/-frau
6. Medizinischer Fachangestellter
7. Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
8. Elektroniker
9. Fachinformatiker
10. Zahnmedizinischer Fachangestellter

Die aktuellen, beliebtesten Suchanfragen für Ausbildungsberufe 2018 im Vergleich zu den Auswertungen Anfang 2018:

Diese Auswertung von ausbildungsstellen.de zeigt, dass die Suchanfragen der Ausbildungssuchenden von 2017, für die meistgesuchten Ausbildungsberufe 2018, im wesentlichen mit den aktuellen und am häufigsten gesuchten Ausbildungsberufen übereinstimmen. Dieser Trend 2018, für die aktuell beliebtesten Ausbildungen, bestätigt somit im Wesentlichen die Auswertung der häufigsten Suchanfragen im vergangenen Jahr.

Zu Beginn des Jahres 2018 zählte der Ausbildungsberuf Bankkaufmann/-frau, auf Grundlage der Auswertungen von Suchanfragen 2017, noch zu den Top-10, der am häufigsten gesuchten Ausbildungsberufen. Nach aktuellen Auswertungen der Suchanfragen von ausbildungsstellen.de befindet sich dieser Ausbildungsberuf nicht mehr unter den zehn Favoriten. Dafür rutscht ein anderer Ausbildungsberuf in das Top-10-Ranking: Die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel.

Unter den Top 3 der Suchanfragen konnten sich auf Platz eins und zwei erneut die kaufmännischen Berufsausbildungen durchsetzten. Die Drittplatzierung besetzt der Ausbildungsberuf Verkäufer/-in.

Prognose: Unbesetzte Lehrstellen und mögliche Gründe

Insgesamt ist die Bilanz für Ausbildungsberufe eher mager: Im neuen Ausbildungsjahr 2018/19 werden vermutlich erneut etliche Lehrstellen unbesetzt bleiben. Bereits im vergangenen Jahr blieben mehr als 48.000 Lehrstellen unbesetzt, obwohl sich über 600.000 Jugendlich zwischen Ende 2016 und 2017 bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldet haben, um eine Lehrstelle zu finden.

Oft stimmen Anforderung und Qualifikation von Ausbildungsbetrieb und Bewerber nicht überein, denn viele Abschlüsse von Jugendlichen sind nicht ausreichend und die Ansprüche vieler Unternehmen steigen. Weitere Gründe für freie Ausbildungsplätze könnten schlechte Arbeitsbedingung, Bezahlung oder Zukunftsvoraussetzungen einiger Ausbildungsberufe sein, aber auch der Rat von Bildungsspitzen und Eltern, das Abitur zu machen. Viele Jugendliche mit einem Abitur ziehen eine Ausbildung gar nicht erst in Erwägung und entscheiden sich oftmals für ein Studium. Dabei bieten Ausbildungsstellen den direkten Einstieg ins Berufsleben und bieten den Lehrlingen eine sichere Einkommensquelle sowie praktisches und theoretisches Wissen. Im Vergleich dazu dauert es bei einem Studium mehrere Jahre bis der offizielle Start ins Berufsleben beginnt, hinzu kommt, dass Auszubildende oftmals stärker mit praktischen Grundlagen in ihrem Beruf vertraut gemacht werden, als Studenten.

Die zehn meistgesuchten Ausbildungsberufe für den Ausbildungsstart in 2018:

Unter den 10 meistgesuchten Ausbildungsstellen auf ausbildungsstellen.de belegt der Ausbildungsberuf Kaufmann/-frau für Büromanagement Platz 1. Schon die Auswertung der Suchanfragen 2017 zeigte, dass dieser Ausbildungsberuf in 2018 den Spitzenplatz belegt. Dieser Trend des beliebtesten Ausbildungsberuf auf Platz 1 hält sich seit 2017 und wird durch die Statistik der am häufigsten neuabgeschlossenen Ausbildungsverträgen 2017 bundesweit bestätigt: Mehr als 28.500 Azubis unterschrieben den Vertrag zur Ausbildung Kaufmann für Büromanagement.

Platz 2 der meistgesuchten Ausbildungsberufe besetzt ebenfalls eine kaufmännische Ausbildung: Die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. Im Vergleich zum vergangenen Jahr ist diese Berufsausbildung im Ranking um einen Platz aufgestiegen. Platz 5 und 7 werden ebenfalls an kaufmännische Ausbildungsberuf vergeben: die Ausbildung zum/zur Industriekaufmann/-frau und die zum/zur Kaufmann/-frau im Groß- und Einzelhandel. Fazit dieser Berufsgruppe: Unter den 10. beliebtesten Ausbildungen befinden sich insgesamt vier Berufsausbildungen im kaufmännischen Bereich, was ein wachsendes Interesse dieser Berufsbranche vermuten lässt.

Auf Platz 3 befindet sich eine Neubesetzung: der Ausbildungsberuf Verkäufer/-in. Vor einem halben Jahr sah das noch anders aus: auf dem dritten Treppchen stand die Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel und die Ausbildung Verkäufer/-in belegte Platz 6. Der Unterschied zwischen den beiden Ausbildungsberufen liegt in der Ausbildungsdauer und zentralen Inhalten. Im Grunde kann gesagt werden, dass die Ausbildung zur Verkäuferin vor der zur Einzelhandelskauffrau erfolgt.

Auch die handwerklichen und technischen Ausbildungen befinden sich unter den Top-10-Suchanfragen: Auf Platz 4 befindet sich der Ausbildungsberuf Kraftfahrzeugmechatroniker/-in, Platz 8 belegt die Ausbildung zum Elektroniker/-in und Platz 9 der Fachinformatiker. Hierbei ist großes Geschick und Interesse für mechanische, technische und elektronische Abläufe gefragt. Ursachen für die Beliebtheit, könnte die steigende Attraktivität dieser Berufsgruppen sein, ausgelöst durch die stetige Entwicklung in Mechatronik, Technik und Elektronik.

Die Lehrstellen zum/zur medizinischen Fachangestellten und der zahnmedizinischen Fachangestellten sind bei Auszubildenden ebenfalls sehr begehrt. Die Ausbildung medizinische Fachangestellte belegt den 6. Platz und die Ausbildung zum/zur Zahnmedizinischen Fachangestellten Platz 10.

Durch diese Auswertung der Suchanfragen auf ausbildungsstellen.de ist ein Wandel der beliebtesten Ausbildungsberufe erkennbar: Insgesamt richtet sich der Ausbildungs-Trend in Richtung Handwerk und Handel. So haben die Ausbildungsberufe im Handel die ersten 5 Plätze im Ranking eingenommen. Und die Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten, um eine Platz nach hinten gedrängt. Ebenfalls kann aus der Auswertung entnommen werden, dass im vergleich zu den Suchanfragen in 2017 die Ausbildung zum Fachinformatiker ein Treppchen höher gestiegen ist.

Stand 12/2017: Neuabgeschlossene Ausbildungsverträge in Deutschland (Bundesinstitut für Berufsbildung)

1. Kaufmann für Büromanagement: mehr als 28.500
2. Kaufmann im Einzelhandel: mehr als 24.400
3. Verkäufer: mehr als 22.600
4. Kraftfahrzeugmechatroniker: mehr als 22.200
5. Industriekaufmann: mehr als17.800
6. Medizinischer Fachangestellter: mehr als 16.200
7. Kaufmann im Groß- und Außenhandel: mehr als 14.300
8. Elektroniker: mehr als 13.900
9. Fachinformatiker: mehr als 13.000
10. Zahnmedizinischer Fachangestellter: mehr als 12.800

Über die ideenkraftwerk GmbH

Ideenkraftwerk GmbH
Wilhelmsplatz 1
32051 Herford
UST-ID NR: DE260108109
Steuernummer: 324/5758/2182
Amtsgericht Herford HRB 10870

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

ideenkraftwerk GmbH
Kurfürstenstr. 9
32051 Herford
Telefon: +49 (5221) 6993239
Telefax: +49 (5221) 9933844
http://www.ideenkraftwerk-gmbh.de/

Ansprechpartner:
Anastasia Klingsiek
Pressesprecherin
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.