BAUBEGINN Firma NORDFROST startet Erdarbeiten

Nach rund einem Jahr Vorbereitung geht es jetzt los: Die Bauarbeiten der Firma NORDFROST in Mücke direkt an der A5 starten, die Erdarbeiten beginnen. „Wir sind froh, dass diese Firmenansiedlung gelungen ist“, sagen Landrat Manfred Görig und Wirtschaftsdezernent Dr. Jens Mischak, „denn dort entstehen immerhin etwa 200 neue Arbeitsplätze.“ Dass von der Ansiedlung nicht nur Mücke, sondern die gesamte Region profitieren wird, darüber sind sie sich mit Mückes Bürgermeister Andreas Sommer und seinem Vorgänger Matthias Weitzel einig.

Im Vorfeld hatte es eine enge Abstimmung zwischen Gemeinde, Vogelsbergkreis, den Fachbehörden beim Regierungspräsidium Gießen und der Firma gegeben. „Wir haben mit Hochdruck an der Umsetzung in Bezug auf bauaufsichtsrechtliche Fragen gearbeitet“, unterstreicht Mischak, „die Untere Bauaufsicht stand in ständigem Kontakt zum Unternehmen. Die Größenordnung dieses Vorhabens stellt nach wie vor eine große und nicht alltägliche Herausforderung dar.“

Inzwischen wurde die Genehmigung zum vorzeitigen Baubeginn durch das RP Gießen erteilt. Darin enthalten sind Auflagen und Vorgaben, die im weiteren Verfahren durch das Unternehmen zu beachten sind, etwa im Bereich des Brandschutzes. „Wir sind aber guter Dinge, dass wir auch diese Hürden in enger Abstimmung nehmen werden“, zeigt sich der Dezernent zuversichtlich. Sonst wäre auch diese Genehmigung nicht erteilt worden und das Unternehmen könnte mit den Erdarbeiten nicht starten.

Schon im Frühjahr war der Kaufvertrag für die 13 Hektar große Gewerbefläche zwischen der Gemeinde Mücke und NORDFROST geschlossen worden – dafür war der damalige Bürgermeister Matthias Weitzel gemeinsam mit der Beigeordneten Jutta Schütt-Frank eigens zum Firmensitz nach Schortens bei Wilhelmshaven gereist.

Im Sommer 2017 wurde der Bebauungsplan für das neue Gewerbegebiet in Atzenhain beschlossen, seitdem wurden die Planungen für die Neuansiedlung des Marktführers im Bereich der Tiefkühllogistik in Deutschland vorangetrieben. Im ersten Bauabschnitt wird nach Angaben von Horst Bartels, Gründer und Geschäftsführer, ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag investiert. Das Familienunternehmen setze damit seine Expansion fort, um seinen Kunden maßgeschneiderte Dienstleistungen anbieten zu können.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Kreisausschuss des Vogelsbergkreises
Goldhelg 20
36341 Lauterbach
Telefon: +49 (6641) 977-0
Telefax: +49 (6641) 977-336
http://www.vogelsbergkreis.de

Ansprechpartner:
Sabine Galle-Schäfer
Telefon: +49 (6641) 977-272
E-Mail: sabine.galle-schaefer@vogelsbergkreis.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.