Herzschutz: Den Cholesterinspiegel mit Milchsäurebakterien auf natürliche Weise senken

Das Motto „My Heart, Your Heart“ („Mein Herz, dein Herz“) ruft zu einer herzgesunden Lebensweise auf. Gleichzeitig steht die Gesundheit der Mitmenschen im Fokus – sei es durch Aufklärung oder Vorbildfunktion. Wichtig ist, sich gesund zu ernähren, sich ausreichend zu bewegen und auf das Gewicht zu achten. Blutdruck, Blutzucker- und Blutfettwerte sollten nicht zu hoch sein. Um erhöhte Cholesterinspiegel natürlich zu mindern, gibt es Präparate mit speziellen Milchsäurebakterien.

Cholesterin ist für den Körper ein lebenswichtiges Fettmolekül, das er benötigt, um Gallensäuren, Hormone, Vitamin D oder Zellmembranen aufzubauen. Aber ein erhöhter Cholesterinspiegel begünstigt eine „Verkalkung“ der Blutgefäße – die Arteriosklerose. Ablagerungen aus Fett und Kalk bilden einen gefährlichen Engpass in den Arterien und behindern die Versorgung der Zellen mit Sauerstoff. Ein zusätzlicher Pfropf aus Blutplättchen kann das Gefäß dann ganz verschließen – ein Infarkt tritt auf. Sind die Herzkranzgefäße davon betroffen, werden Herzmuskelzellen mangelhaft durchblutet und sterben ab – ein Herzinfarkt ist die Folge.

Erhöhte Fettwerte, erhöhtes Risiko für das Herz

Es gibt mehrere Cholesterinwerte: HDL – das „gute“ Cholesterin – transportiert überschüssiges Cholesterin von den Körperzellen zurück in die Leber, wo es verwertet wird. Dagegen bringt LDL – das „schlechte“ Cholesterin – das Fettmolekül von der Leber in die Organe und vermehrt die Ablagerungen in den Gefäßen. Das Gesamtcholesterin umfasst HDL und LDL. Daneben gibt es noch Triglyceride – die Neutralfette, die dem Körper Energie liefern. Sind die Triglyceride erhöht, speichert der Körper sie im Fettgewebe. Außerdem fördern auch sie die Arteriosklerose. Hohe LDL-, Gesamtcholesterin- und Triglycerid-Werte sind starke Risikofaktoren für Gefäß- und Herzerkrankungen.

Da der Körper den überwiegenden Teil des Cholesterins in der Leber selbst herstellt, hat eine Cholesterin-arme Ernährung nur geringen Einfluss auf erhöhte Werte. Dagegen können spezielle Milchsäurebakterien – wie in SymbioLact® Cholesterin Control enthalten – über die Aufspaltung von Gallensäuren dem Körper Cholesterin entziehen.

Milchsäurebakterien mindern Cholesterinspiegel

Gallensäuren entstehen in der Leber aus Cholesterin. Sie dienen im Dünndarm der Fettverdauung und werden anschließend wieder in die Leber aufgenommen, um erneut zur Verfügung zu stehen. Die speziellen Milchsäurebakterien spalten die Gallensäuren auf und können so den Kreislauf durchbrechen. Zusätzlich können sie Cholesterin direkt an ihrer Oberfläche binden. Der Körper scheidet die aufgespaltenen Gallensäuren und das gebundene Cholesterin dann auf natürlichem Wege aus. Bildet der Körper nun neue Gallensäuren, verbraucht er dabei körpereigenes Cholesterin. Daher sinken Gesamtcholesterinspiegel und LDL.

Eine Studie mit den speziellen Milchsäurebakterien zeigte: Bei regelmäßiger Einnahme zirkuliert weniger gefäßschädigendes LDL-Cholesterin im Körper. Auch sinken der Gesamt-Cholesterinspiegel und die Triglyceride, während das „gute“ HDL ansteigt.

Deshalb dient SymbioLact® Cholesterin Control der diätetischen Behandlung von erhöhten Cholesterinwerten. Die Milchsäurebakterien liegen gefriergetrocknet in einer Kapsel vor, die einmal täglich zu einer Mahlzeit eingenommen wird. Sobald die Milchsäurebakterien mit Wasser im Kontakt kommen, werden sie aktiv und können durch ihre hoch effektive Gallensalzhydrolase den Cholesterinspiegel auf natürliche Weise senken. Das Produkt ist gluten- und laktosefrei.

Über die SymbioPharm GmbH

in Herborn ist der führende Hersteller bakterienhaltiger Arzneien und Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland. Seit 1954 ist das mittelständische Unternehmen dem Motto "Heilen mit Bakterien" verschrieben. Die SymbioPharm GmbH beschäftigt derzeit 98 Mitarbeiter und hat einen Jahresumsatz von etwa 23 Mio. € (2017). Das Unternehmen exportiert in über 20 Länder und ist in der Forschung aktiv.

Mehr Informationen unter symbiopharm.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SymbioPharm GmbH
Auf den Lüppen
35745 Herborn
Telefon: +49 (2772) 981-300
Telefax: +49 (2772) 981-301
http://www.symbio.de/

Ansprechpartner:
Angelika Hecht
Telefon: +49 (2772) 981-350
Fax: +49 (2772) 981-151
E-Mail: angelika.hecht@symbio.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.