bvdm-Konjunkturtelegramm: Deutsche Druck- und Medienindustrie

Das Geschäftsklima in der deutschen Druck- und Medienindustrie stabilisierte sich im Oktober 2018 auf dem Niveau des Vormonats. Der entsprechende saisonbereinigte Index zählte weiterhin 100,7 Punkte und veränderte sich mit 0,1 % gegenüber dem Septemberwert nur marginal positiv. Dagegen war der Index mit -3,4 % gegenüber dem Vorjahreswert erneut im Minus und verzeichnete den fünften Rückgang in Folge.

Die Druck- und Medienunternehmen beurteilten ihre Geschäftslage im Oktober 2018 und die Geschäftslage in den kommenden sechs Monaten mit entgegengesetzten Vorzeichen. Die Werte der aktuellen und erwarteten Geschäftslage bestimmen die Entwicklung des Geschäftsklimas, das einen guten Vorlaufindikator für die Produktionsentwicklung der Druck- und Medienindustrie darstellt.

Der saisonbereinigte Index der aktuellen Geschäftslage ist im Oktober gegenüber dem Vormonat um 0,7 % auf 97,8 Zähler gestiegen. Wie in allen zwölf Monaten zuvor fiel der Anteil der positiven Lagebeurteilungen höher aus als der Anteil der negativen Meldungen. Der Saldo dieser Anteile (6 %) lag jedoch deutlich unter dem Vorjahreswert (23 %). Beeinflusst wird die Stimmung von der weiterhin unbefriedigenden Auftragslage und der entsprechend abnehmenden Produktionstätigkeit. Daher entwickelte sich der Geschäftslageindex gegenüber dem Vorjahreswert mit 7,8 % negativ. Der seit Jahresbeginn erkennbare Abwärtstrend setzte sich fort.

Hinsichtlich ihrer Geschäftslage der kommenden sechs Monate waren die Unternehmen im Oktober 2018 hingegen optimistischer eingestellt als vor einem Jahr. Der Index der Geschäftslageerwartungen lag 1,2 % im Plus. Gegenüber dem Vormonat nahm der saisonbereinigte Index jedoch um 0,6 % auf derzeitige 103,7 Zähler ab: Anders als im September überwogen im Oktober die negativen Erwartungen die positiven. Sorge bereiten den Unternehmen die steigenden Energie- und Lieferantenpreise. Mittlerweile sieht hierbei die Hälfte der Druck- und Medienunternehmen eines der größten Geschäftsrisiken in den kommenden 12 Monaten. Zudem haben sich im Oktober die Aussichten für das Auslandsgeschäft eingetrübt. Im bisherigen Jahresverlauf verzeichnete die Branche hierbei einen Umsatzrückgang von 2,1 %.

Hintergrundinformationen zum bvdm-Konjunkturtelegramm sowie Hinweise zur Teilnahme an den monatlichen ifo Konjunkturumfragen finden Sie unter www.bvdm-online.de/kt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Druck und Medien e.V.
Friedrichstraße 194-199
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2091390
Telefax: +49 (30) 209139113
http://www.bvdm-online.de

Ansprechpartner:
Bettina Knape
Pressesprecherin
Telefon: +49 (30) 209139171
E-Mail: bk@bvdm-online.de
Wolf Witte
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 209139-172
Fax: +49 (30) 209139-113
E-Mail: ww@bvdm-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.