Wearables in der Logistikbranche: Toshiba dynaEdge mit smarter Datenbrille für mehr Effizienz und geringere Kosten

.
  • Intelligentes mobiles Computing im Lager – nicht nur während der Weihnachtszeit
  • Assisted Reality erhöht Arbeits- und Prozessqualität
  • Toshiba Studie: Wearables in Unternehmen liegen im Trend

Die Toshiba Client Solutions Europe GmbH adressiert mit dem dynaEdge DE-100 einschließlich smarter Datenbrille AR100 Viewer unter anderem die Logistikbranche. Die innovative Assisted Reality-Lösung vereinfacht und beschleunigt Abläufe in der Logistik erheblich, zum Beispiel beim manuellen Kommissionieren. Einerseits werden ein- und ausgehende Güter mithilfe der mobilen Computing-Lösung effizient organisiert und sortiert. Andererseits unterstützen Anweisungen beim effektiven Stapeln von Paletten das Bestandsmanagement. Dies kann Unternehmen nicht nur während des hohen Versandaufkommens in der Weihnachtszeit bares Geld sparen. Softwareseitig kommt dabei die „pick-by-vision“-Lösung xPick  des strategischen Toshiba Partners Ubimax zum Einsatz. xPick ist eine branchen- und weltweit führende Vision-Picking-Lösung zur Effizienzsteigerung in der Logistik.

Kernprozess in der Logistik: Kommissionierung
Das Zusammenstellen von Waren zählt in der Logistik zu den Kernprozessen, da dieses Verfahren einen direkten Einfluss auf die Betriebskosten hat. Je schneller ein Auftrag kommissioniert wird, umso günstiger wird der gesamte Prozess. Mit der Toshiba Assisted Reality Lösung und xPick von Ubimax lassen sich die Kommissionierungsprozesse effizienter umsetzen und damit Kosten sparen.

Wearables für effizienten Workflow ohne ZeitverlusteUnter den sogenannten „Pickern“ ist es nach wie vor verbreitet, mit Listen zu arbeiten. Dort wird vermerkt, wo welche Ware in welcher Menge kommissioniert werden muss. Sobald sich kurzfristig eine Auftragsänderung ergibt, bewährt sich die Wearable-Lösung von Toshiba. In diesem Fall wird die elektronische Pickliste direkt im System angepasst und der Arbeiter über ein akustisches Signal informiert. Die neue Information sieht er dann sofort auf dem Display der Datenbrille (engl.: Smart Glasses). Auf diese Weise entfallen Latenzzeiten, und der Kommissionierungsprozess kann ohne Zeitverluste vonstatten gehen.

Freihändiges Arbeiten mit Remote-UnterstützungEin weiterer Vorteil der Toshiba Lösung besteht darin, dass sich die Kommissionierungsabläufe freihändig erledigen lassen. Sämtliche Anweisungen werden über die Datenbrille direkt in das Sichtfeld der Mitarbeiter eingeblendet. So hat der Arbeiter für die Lagertätigkeiten die Hände frei. Auch Zusatzinformationen aus Datenbanken oder die Lösung etwaiger Probleme lassen sich bei Bedarf remote über die smarte Datenbrille übermitteln. Dies steigert die Geschwindigkeit des Arbeitsablaufs zusätzlich und reduziert die Fehlerraten. Durch weitere Module zur Gewichtsüberprüfung, Barcode Scan, Lokalisierung oder mit Hilfe von Sprachprüfziffern lassen sich Fehlerquoten weiter senken.

Toshiba Studie: Wearables liegen bei deutschen Unternehmen im TrendNicht nur in der Logistikbranche ist das Interesse an intelligenten Assisted Reality-Lösungen mit smarten Datenbrillen groß, sondern in der gesamten deutschen Industrie. Dies unterstreicht die aktuelle Toshiba Studie: 77 Prozent aller befragten IT-Entscheider in Deutschland planen den Einsatz der innovativen Technologie innerhalb der kommenden drei Jahre. Zu den treibenden Faktoren für die Nutzung von Wearables bzw. Smart Glasses in deutschen Unternehmen gehören die Produktivitätssteigerung der Mitarbeiter (43 Prozent) sowie die ansteigende Datenmenge, die das IoT (Internet of Things) mit sich bringt (41 Prozent). Als wesentlichen Vorteil der Einführung von intelligenten Brillen für die Mitarbeiter sehen darüber hinaus 45 Prozent der befragten deutschen Unternehmen aus dem Bereich Produktion die Freisprechfunktion, die beispielsweise der Toshiba dynaEdge bietet.

Weitere Informationen zur Toshiba Assisted Reality Lösung dynaEdge DE-100 einschließlich smarter Datenbrille AR100 Viewer finden Sie hier: http://www.toshiba.de/press/ 

Alle anderen hier erwähnten Marken sind das Eigentum der jeweiligen Besitzer.
Änderungen von Produktspezifikationen und Konfigurationen sowie Verfügbarkeit vorbehalten. Abweichungen des Produktdesigns und der Produktmerkmale sowie Abweichungen von den dargestellten Farben sind möglich. Irrtum vorbehalten.

Über Toshiba Client Solutions

Seit mehr als 30 Jahren setzen die Notebooks und Technologien von Toshiba den Standard für Innovation, Qualität und Zuverlässigkeit. Jetzt mehrheitlich im Besitz des Sharp Konzerns, führt die Toshiba Client Solutions Co., Ltd. diese Tradition fort und bietet ihren Kunden und Partnern die Mehrwerte und Services, die sie zur Erreichung ihrer Ziele benötigen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Toshiba Europe GmbH
Hammfelddamm 8
41460 Neuss
Telefon: +49 (2131) 158-01
http://www.toshiba.de

Ansprechpartner:
Laura Poehlmann
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: toshiba@flutlicht.biz
Gila Griesbach
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: g.griesbach@flutlicht.biz
Stefanie Klement
Flutlicht GmbH
Telefon: +49 (911) 47495-0
Fax: +49 (911) 47495-55
E-Mail: toshiba@flutlicht.biz
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.