Deutsche Telekom und T-Mobile in Österreich gewinnen den connect-Netztest

Die Sieger des connect-Netztest 2019 stehen fest: Telekom in Deutschland und T-Mobile in Österreich. Bereits im 25. Jahr führen das Telekommunikationsmagazin connect und der Netztestspezialist P3 communications ihren renommierten Mobilfunknetztest durch. In diesem Jahr ermittelten sie erneut und mit höchstem Aufwand nach objektiven und kundennahen Testverfahren, welche Netzbetreiber in Deutschland und Österreich die Nase vorn haben. Dabei wurde das Testverfahren gegenüber dem Vorjahr weiter verschärft und an den neuesten Stand der Technik angepasst. Die Ergebnisse werden heute veröffentlicht.

Der connect-Netztest Schweiz wird in diesem Jahr später durchgeführt und darum erst im März 2019 veröffentlicht.

Telekom gewinnt connect-Netztest zum achten Mal.

Mit 888 Punkten und der Note „sehr gut“ holt sich der Netzbetreiber aus Bonn den ersten Platz und ist Testsieger im Netztest 2019 – zum achten Mal in Folge. Dabei übernimmt die Telekom in allen Disziplinen die Führung – in der Datendisziplin sowie auch in der neuen Crowdsourcing-Disziplin mit besonders deutlichem Abstand. Vodafone sichert sich mit 810 Punkten den zweiten Platz und erhielt die Note „gut“. O2 steigert sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich, sowohl in der Sprach- als auch in der Datendisziplin. O2 landet mit 680 Punkten auf dem dritten Platz und verbessert sich auf die Note „befriedigend“.

Hervorzuheben ist, dass die Sprachqualität innerhalb der Walktests, die in zehn deutschen Großstädten durchgeführt wurden, bei den drei Kandidaten auf demselben, sehr hohen Niveau von fast 100 Prozent liegt. Nach wie vor kein Ruhmesblatt ist das Abschneiden aller drei Netze beim Telefonieren in Zügen. Besonders erwähnenswert: Bei den Messwerten hat sich im Vergleich zum Vorjahr so gut wie nichts getan.

In Österreich erhalten alle Mobilfunknetze ein „sehr gut“.

Mit 933 Punkten und der Note „sehr gut“ ist der Testsieger im Netztest 2019 in Österreich T-Mobile. Bemerkenswert ist dabei, dass sich der Anbieter vom dritten Platz im Vorjahr auf den ersten Rang in diesem Jahr verbessert hat – dies vor allem aufgrund deutlich verbesserter Ergebnisse in der Sprachdisziplin. Mit nur sieben Punkten Differenz landet A1 Telekom mit 926 Punkten auf dem zweiten Platz. Im Crowd-Ergebnis liegt A1 vorn, bei den Sprach- und Datenergebnissen nur jeweils knapp hinter dem Gewinner. In Kleinstädten führt der Anbieter knapp vor T-Mobile und deutlicher vor Drei. Im Vergleich zum Vorjahr zeigt Drei eine leichte Verbesserung in der Sprach- und eine leichte Verschlechterung in der Datendisziplin. Punkte büßt Drei im neuen Crowd-Score ein – vor allem bei der ermittelten 4G-Abdeckung. Insgesamt ist sein Ergebnis aber immer noch „sehr gut“ mit 872 Punkten.

Bernd Theiss, Leiter Test und Technik connect, sagt: „Wir betreiben einen extrem hohen Aufwand, um Leistungen und Zuverlässigkeit der Netze zu ermitteln. Der Lohn für die Mühe ist, dass die getesteten Anbieter unseren Ergebnissen einen hohen Stellenwert beimessen. Wenn es einem ohnehin schon sehr guten Kandidaten gelingt, sich noch weiter zu steigern, zeigt uns das, dass wir mit unserem anspruchsvollen Netztest zur Verbesserung der Netze beitragen.“

Hakan Ekmen, Geschäftsführer P3 communications, ergänzt: „Wir arbeiten kontinuierlich daran, unsere Methodik weiter zu verfeinern. Mit dem weltweit einzigartigen sowie ganzheitlichen Ansatz aus crowdbasierter Analyse und klassischem Drive- und Walktest haben wir unsere Methodik wesentlich verbessert. Neben der Netzstabilität betrachten wir auch die Netzabdeckung und die von den Nutzern tatsächlich empfangenen Datenraten. Deshalb sind wir in der Lage, sowohl die Leistungsfähigkeit der Netze zu zeigen, als auch das, was bei den Kunden tatsächlich ankommt.“

Die Tests in Österreich fanden 2018 vom 20.10. bis 9.11.2018 statt, die Tests in Deutschland vom 13.10. bis 12.11.2018. Pro Land schickte connect-Netztestpartner P3 je zwei Fahrzeuge auf die Strecke. In Groß- und Kleinstädten sowie auf Verbindungsstraßen wurden Telefonie- und Datenmessungen per Drivetest durchgeführt. Ergänzt wurden diese durch Walktests, bei denen die Testteams in Gebäuden wie Cafés, Museen, Bahnhofshallen oder Flughafenterminals sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln die Netzqualität maßen. Auf den Verbindungen zwischen den Städten prüften die Teams außerdem die Qualität der Mobilfunkversorgung in Zügen des Fernverkehrs. In Deutschland fanden die Drivetests in 19 Großstädten und 26 Kleinstädten statt, die Walktests führten durch zehn Städte. Für die Crowdsourcing-Analysen wurden von August bis Oktober 2018 für Deutschland rund 1,48 Milliarden Einzelmesswerte von 227.000 Mobilfunknutzern ausgewertet. In Österreich fuhren die Tester durch elf Groß- und 20 Kleinstädte, das Walktest-Team besuchte sieben Städte. Für die Crowdsourcing-Analysen wurden von August bis Oktober 2018 rund 710 Millionen Werte von 76.000 Nutzern ausgewertet.

Über die P3 group GmbH

P3 (www.p3-group.com) ist ein führender, international tätiger Anbieter von Beratungs-, Ingenieur- und Testing-Dienstleistungen. Mehr als 3.500 P3 Mitarbeiter weltweit arbeiten daran, neue innovative Lösungen für die komplexen technischen Herausforderungen der heutigen Zeit zu entwickeln und zu implementieren. Das Unternehmen erwirtschaftet Umsatzerlöse von mehr als 350 Millionen Euro. P3 bietet seinen Kunden aus den Bereichen Luft- und Raumfahrt, Automobil, Energie und Telekommunikation ein breites Portfolio an Dienstleistungen und proprietären Anwendungen – so unterstützt P3 den Erfolg aller Kunden von der Innovation bis zur Implementation. Im Telekommunikationsbereich bietet P3 unter anderem unabhängige Technik- und Management-Beratung – u.a. Netzwerk-Planung, End-to-End-Optimierung, unabhängige Netzqualitätsmessungen (QoE und QoS), internationale Benchmarktests, Sicherheitsaudits sowie das Testen von Endgeräten und Endgeräteabnahmen. P3 zählt Mobilfunkbetreiber, Netzwerkanbieter, Endgerätehersteller und staatliche Organisationen wie Regulierungsbehörden weltweit zu seinen Kunden. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.p3-group.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

P3 group GmbH
Am Kraftversorgungsturm 3
52070 Aachen
Telefon: +49 (241) 9437-450
Telefax: +49 (241) 9437-430
http://www.p3-group.com

Ansprechpartner:
Anne Bettina Leutner
CREAM COMMUNICATION | Pressestelle P3
Telefon: +49 (40) 4011310-10
E-Mail: p3@cream-communication.com
Hannes Rügheimer
connect – WEKA MEDIA PUBLISHING GmbH
Telefon: T +49 711 260 385
E-Mail: hruegheimer@extern.wekanet.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.