Digitaldruck-Kongress 2019 präsentiert gelungene Konzepte und Anwendungsfelder erfolgreicher Unternehmen

Im Mittelpunkt des vierten Digitaldruck-Kongresses, am 06. Februar 2019 in Düsseldorf, stehen Strategien, Geschäftsmodelle, Instrumente, Konzepte und Anwendungsfelder, mit denen Unternehmen aktuell den Wachstumsmarkt Digitaldruck bearbeiten und für sich ausbauen. Praxisnah präsentieren Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Wege zum geschäftlichen Erfolg.

So hat Klaus Busch, Geschäftsführender Gesellschafter der Druckerei Busch GmbH den Bogenetikettendruck um Rollenetiketten erweitert, um Kundenwünsche On Demand noch besser erfüllen zu können. Busch wird erklären, welche strategischen Überlegungen dahinterstecken, wie die Druckerei bei der Etablierung des neuen Angebotes vorgeht und warum das neue Standbein ein Zukunftsmarkt für ihn ist.

Think BIG lautet das Motto von Steffen Tomasi, Geschäftsführer der Flyerline Schweiz AG. Flyerline wurde in kürzester Zeit zu einem überaus erfolgreichen Unternehmen der Schweiz. Seit einigen Jahren expandiert das Unternehmen auch in Deutschland. Tomasi zeigt auf, wie das Unternehmen mit innovativen LFP-Produkten und genialen Marketing-Aktionen erfolgreich auf sich aufmerksam macht und sein Geschäft kontinuierlich ausbaut.

Um weit mehr als den digitalen Druck geht es in dem Vortrag von Thomas Egenolf, Offsetdruckerei Schwarzach GmbH, aus Österreich. Sein Unternehmen ist auf professionelle Verpackungen in kleinen und mittleren Auflagen spezialisiert. Egenolf berichtet von seinen Erfahrungen bei der Einführung einer durchdachten digitalen Unternehmensstrategie und zeigt auf, wie Web to Packaging-Projekte heute realisiert werden können.

Die weiteren Referenten:

Patrick Donner, Geschäftsführer, Traffic Print – Online – Solutions GmbH
Thema: Digitalisierung. Totengräber der Druckindustrie (?!)

Rainer Wilke, Geschäftsführer, Christiansen Print GmbH
Thema: Digitale Transformation in der Christiansen Print

Peter Sommer, Geschäftsführer, Elanders GmbH
Thema: Mit Digitaldruck Geld verdienen

Udo Reetz, Thomas Kaubisch GmbH
Thema: Digitaldruck – der erste Schritt

Daniela Krawinkel, Beraterin Betriebswirtschaft,

Verband Druck + Medien Nord-West e.V.
Thema: Benchmarking im Digitaldruck – kapieren statt kopieren!

Das Get-together am Vorabend (5. Februar 2019) bietet den Teilnehmern ab 18.30 Uhr Zeit für den persönlichen Austausch. Es findet statt im Hotel Tulip Inn Arena direkt neben dem Congress Center.

Das vollständige Programm nebst Anmeldemöglichkeit und weiteren Informationen finden Sie unter www.ddk2019.de.

Adressen:

CCD – Congress
Center Düsseldorf
Stockumer Kirchstraße 61
40474 Düsseldorf

Tulip Inn Düsseldorf Arena
Arena-Straße 3
40474 Düsseldorf

Über den Bundesverband Druck und Medien e.V.

Der Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) ist der Spitzenverband der deutschen Druckindustrie. Als Arbeitgeberverband, politischer Wirtschaftsverband und technischer Fachverband vertritt er die Positionen und Ziele der Druckindustrie gegenüber Politik, Verwaltung, Gewerkschaften und der Zulieferindustrie. Getragen wird der bvdm von acht regionalen Verbänden. International ist er über seine Mitgliedschaft bei Intergraf und FESPA organisiert. Zur Druckindustrie gehören aktuell rund 7.800 überwiegend kleine und mittelständische Betriebe mit etwa 131.000 Beschäftigten

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Bundesverband Druck und Medien e.V.
Friedrichstraße 194-199
10117 Berlin
Telefon: +49 (30) 2091390
Telefax: +49 (30) 209139113
http://www.bvdm-online.de

Ansprechpartner:
Bettina Knape
Pressesprecherin
Telefon: +49 (30) 209139171
E-Mail: bk@bvdm-online.de
Wolf Witte
Referent Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (30) 209139-172
Fax: +49 (30) 209139-113
E-Mail: ww@bvdm-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.