AvD nimmt öffentliche Schnellladestation in Betrieb

  • Schnellladen aller gängiger E-Autos in rund 30 Minuten
  • Für Kunden nahezu aller Elektromobilitätsanbieter nutzbar
  • 100 Prozent CO2-neutraler Ökostrom aus Deutschland

In seiner knapp 120-jährigen Geschichte hat der Automobilclub von Deutschland e. V. (AvD) stets die Weiterentwicklung der Mobilität nicht nur begleitet, sondern als einer der Taktgeber vorangetrieben. Jüngstes Beispiel für die Innovationskraft von Deutschlands traditionsreichstem Automobilclub ist die Schnellladestation für Elektrofahrzeuge, die der AvD jetzt offiziell in Betrieb genommen hat. Unmittelbar neben der viel befahrenen Autobahn 5 gelegen, nur wenige hundert Meter entfernt von der Ausfahrt „Frankfurt-Niederrad“, steht die AvD-Elektro-Tankstelle allen Nutzer eines Elektroautos rund um die Uhr unmittelbar vor der AvD-Hauptverwaltung zur Verfügung. Wer während der Bürozeiten werktags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr Strom tankt, kann die Wartezeit während des Ladevorgangs mit einem kostenlosen Kaffee in der AvD-Zentrale überbrücken.
 
Modernste Technologie und beste Nachhaltigkeit

Um möglichst vielen Nutzern maximalen Ladekomfort zu bieten, hat der AvD auf seinem Gelände eine 3-in1-DC-Kombi-Schnellladestation installiert, an der sich E-Fahrzeuge – je nach Batteriekapazität – innerhalb von durchschnittlich rund 30 Minuten aufladen lassen. Die Multi-Standard-Ladesäule verfügt über je einen Ladestecker der Standards CCS (50 kW Gleichstrom), CHAdeMO (50 kW Gleichstrom) und Type2/Mode3 (43 kW Wechselstrom) und ermöglicht es so die Hochvoltspeicher aller in Europa gängigen Elektroautomobile problemlos anzuschließen. Und damit der Elektroantrieb sein ganzes ökologisches Potenzial umsetzen kann, wird der Schnelllader mit CO2-freiem Ökostrom betrieben, der ausschließlich in deutschen Wasser- und Windkraftwerken erzeugt wird.
 
Der Ladevorgang an der AvD-Stromtankstelle: So einfach geht’s

  1. Anmeldung an der Ladesäule per RFID-Medium oder Intercharge Direct
  2. Den passenden Ladestecker mit dem Fahrzeug verbinden
  3. Der Ladevorgang startet selbsttätig
  4. Ist der Hochvoltspeicher voll oder das gewünschte Batterieniveau erreicht, das Laden durch erneutes Authentifizieren unterbrechen und den Ladevorgang abschließen
  5. Stecker vom Fahrzeug trennen und wieder in die Haltevorrichtung der E-Tankstelle einhängen
  6. Die Ladesäule sperrt sich nach wenigen Sekunden automatisch


Für Kunden der meisten E-Mobilitätsanbieter nutzbar

Als Betreiber der AvD-Schnellladestation fungiert mit der Allego GmbH aus Berlin einer der führenden Ladeinfrastrukturbetreiber. Allego ist an alle wichtigen eRoaming-Plattformen angeschlossen, sodass der Ladevorgang kundenindividuell zu den Vertragskonditionen des jeweiligen Elektromobilitätsanbieters abgerechnet wird, sofern dieser ebenfalls mit einer eRoaming-Plattform kooperiert. Dadurch können Kunden von Elektromobilitätsanbietern wie zum Beispiel die Charge&Fuel Card von VW, Charge Now von BMW, Bosch, TheNewMotion, LichtBlick, Novofleet, Ladenetz.de, DKV, Innogy, PlugSurfing sowie deutschlandweit über 100 Stadtwerken beim AvD günstig Energie tanken. Darüber hinaus kann der Ladevorgang auch über jede gängige Kreditkarte gestartet und abgerechnet werden, sofern diese mit einem RFID-Chip versehen ist.
 
Einbindung in europaweite Ladeinfrastruktur

Die AvD-Ladestation in Frankfurt-Niederrad ist Teil des „fast E“-Projekts und über die europäische Ladeinfrastruktur Connecting Europe Facility (CEF) in die TEN-T-Korridore (Trans European Transport Network) eingebunden. Allein in Deutschland werden schon bald 241 Schnellladestationen zu diesem Verbund gehören, die in maximal 70 Kilometer Entfernung voneinander positioniert und mit einer Abweichung von höchstens zwei Kilometern Wegstrecke entlang der Verkehrskorridore zu erreichen sind. Alle Schnelllader verfügen über mindestens zwei Pkw-Stellplätze und bieten eine 24/7-Zugänglichkeit.

AvD – MOBILITY & MORE!

Als traditionsreichste automobile Vereinigung in Deutschland bündelt und vertritt der AvD seit 1899 die Interessen der Autofahrer. Mit seiner breiten Palette an Services wie der weltweiten Pannenhilfe, einschließlich einer eigenen Notrufzentrale im Haus, weltweitem Auto- und Reiseschutz, Fahrertrainings und attraktiven Events unterstützt der AvD die Mobilität seiner Mitglieder und fördert die allgemeine Verkehrssicherheit. Das Gründungsmitglied des Automobilweltverbandes FIA betreut seine rund 1,4 Millionen Mitglieder und Kunden ebenso persönlich wie individuell in allen Bereichen der Mobilität und steht für Leidenschaft rund ums Auto.

Über AvD Automobilclub von Deutschland

AUTOMOBILCLUB VON DEUTSCHLAND e.V. – AvD –
– Unternehmenskommunikation / Presse –
Goldsteinstraße 237
60528 Frankfurt am Main
Tel.: +49 (0)69 6606 301
www.avd.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

AvD Automobilclub von Deutschland
Goldsteinstr.237
60528 Frankfurt am Main
Telefon: +49 (0)69 6606-0
Telefax: +49 (0)69 6606-789
http://www.avd.de

Ansprechpartner:
Malte Dringenberg
Pressesprecher
Telefon: +49 (0)69 6606-301
E-Mail: malte.dringenberg@avd.de
Herbert Engelmohr
PR / Öffentlichkeit
Telefon: +49 (0)69 6606-368
E-Mail: herbert.engelmohr@avd.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.