Informationen zum Erbrecht: Widerruf, Aufhebung und Abänderungen eines Testaments

Wenn sich die persönlichen oder wirtschaftlichen Verhältnisse ändern, ist oftmals auch die Regelung des Nachlasses anzupassen. Nicht nur bei der Errichtung eines Testamentes, sondern auch bei dessen Widerruf oder der Abänderung sind gesetzliche Vorgaben zu beachten. Erfolgt dies nicht, kann die neue Verfügung ungültig sein oder sie spiegelt nicht den tatsächlich beabsichtigten Willen wider. Worauf hierbei zu achten ist, erklärt Sonja Reiff, Notar bei Selzer Reiff Rechtsanwälte Notare in Frankfurt, in einem neuen Fachbeitrag auf der Kanzleihomepage.

So gibt es grundsätzlich mehrere Möglichkeiten, ein bestehendes Testament aufzuheben bzw. zu widerrufen: Ein notarielles Testament gilt als widerrufen, wenn es aus der amtlichen Verwahrung bei Gericht an den Erblasser zurückgegeben wird, weil der Erblasser die Rückgabe verlangt hat. Auch kann ein Testament durch Vernichtung der Testamentsurkunde durch den Erblasser widerrufen werden. Oder es wird durch ein sogenanntes Widerrufstestament aufgehoben.

Wird ein Testament widerrufen, ohne dass eine neue testamentarische Verfügung erstellt wird, tritt automatisch die gesetzliche Erbfolge ein oder ein vorher erstelltes Testament erlangt erneut Gültigkeit. „Häufig ist dies jedoch nicht im Sinne des Erblassers“, berichtet Notarin Sonja Reiff aus der Praxis. „In vielen Fällen muss daher nicht nur das Testament widerrufen, sondern auch eine neue testamentarische Verfügung getroffen werden.“ Bestehen mehrere Testamente, ist zudem zu klären, inwieweit sie sich ergänzen oder im Widerspruch zueinanderstehen.

„Hierbei können zahlreiche Fallstricke lauern und oft ist es nicht einfach zu ermitteln, ob Verfügungen im Widerspruch zueinanderstehen“, erklärt Sonja Reiff. Sie empfiehlt daher dringend beim Widerruf eines Testaments auf die Unterstützung durch einen Notar zurückzugreifen: „Der Notar stellt sicher, dass der tatsächlich beabsichtige Wille auch formgerecht schriftlich niedergelegt ist.“ Zudem gibt es auch Umstände, in denen zwingend die Mitarbeit des Notars erforderlich ist, beispielsweise beim einseitigen Widerruf von wechselbezüglichen Verfügungen zwischen Ehegatten.

Auch auf einen weiteren, weniger bekannten Vorteil der notariellen Testamentserstellung weist Notarin Sonja Reiff in diesem Zusammenhang hin: „Im Erbfall kann der Nachweis der Erbenstellung alleine durch Eröffnung des notariellen Testamentes geführt werden. Die Beantragung eines Erbscheins ist dann nicht erforderlich, selbst wenn sich Grundstücke im Nachlass befinden. Dies spart nicht nur spätere Notarkosten. Es schafft in der Regel auch größere Rechtsicherheit und sorgt für eine schnelle Durchführung im Erbfall. Ein ansonsten notwendiges Erbscheinverfahren kann durchaus einige Monate in Anspruch nehmen.“

Über die Kanzlei SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare in Frankfurt

Als vereidigte Notare in Frankfurt am Main bieten Notar Bettina Selzer und Notar Sonja Reiff in ihrem Notarbüro im Westend Frankfurt sämtliche notariellen Dienstleistungen in allen Rechtsgebieten an, unter anderem im Erbrecht, im Handelsrecht und Gesellschaftsrecht, im Grundstücks- und Immobilienrecht sowie im Familienrecht und bei klassischen Treuhandtätigkeiten.

Direktlink zum Fachartikel
https://www.selzer-reiff.de/aktuelles/fachbeitraege-publikationen/die-aufhebung-und-abaenderung-eines-testaments/

Neu: Notarlexikon – kurz und verständlich erklärt
https://www.selzer-reiff.de/notar-lexikon/

Weitere Informationen zum Notarbüro
https://www.selzer-reiff.de/notare/

Tag-It: Testament, Erbe, Erbvertrag, Testamentsänderung, Widerrufstestament, Notar Frankfurt

Über SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare

Zentral im Westend Frankfurt gelegen, ist die Sozietät SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare ein modernes Notarbüro.

Mit Rechtsanwältin Bettina Selzer und Rechtsanwältin Sonja Reiff verfügt die Kanzlei über zwei in Frankfurt vereidigte Notare und bietet sämtliche notarielle Dienstleistungen in allen Rechtsgebieten an, unter anderem im Erbrecht, im Gesellschaftsrecht, im Grundstücks- und Immobilienrecht sowie bei der Vermögens- und Unternehmensnachfolge.

Die Notare können aufgrund ihrer juristischen und notariellen Kenntnisse und Erfahrungen die Mandanten jederzeit fachgerecht beraten und ihnen auf sie zugeschnittene Lösungen anbieten. Sie erstellen gerne kurzfristig und in bester Qualität Urkundenentwürfe, beurkunden diese und sorgen für eine zügige und verlässliche Abwicklung.

Ergänzt wird das Angebot der Kanzlei durch erfahrene Kooperationspartner, z.B. in den Bereichen Familien- und Erbrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Unternehmensberatung und Steuerberatung. Privatpersonen und Unternehmen finden so breite Unterstützung in Rechtsangelegenheiten.

Darüber hinaus sind Rechtsanwältin und Notarin Bettina Selzer sowie Rechtsanwältin und Notarin Sonja Reiff seit vielen Jahren regelmäßig als Rechtsexperten Interviewpartner des Hessischen Rundfunks.

Weitere Informationen: https://www.selzer-reiff.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

SELZER REIFF Rechtsanwälte Notare
Guiollettstraße 27
60325 Frankfurt
Telefon: +49 (69) 7230-17
Telefax: +49 (69) 7230-20
http://www.selzer-reiff.de

Ansprechpartner:
Bettina Selzer
Telefon: +49 (69) 723017
E-Mail: presse@selzer-reiff.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.