2. Abend der Sirenen: Neue Musik und Neue Kunst

Die Muthesius Kunsthochschule lädt am 16.1.2019 zum 2. Abend der Sirenen ein:

Das Ensemble Klangrauschen mit Milo Machover (Sprecher, Flöte), Liz Farrell (Flöte), Marie Yamanaka (Bratsche) und Heiko Maschmann (Kontrabass) spielen Werke von Tom Johnson, Ernst Toch, Gerhard Rühm, Yoshihisa Raira und Toshi Ichiyanagi.

Sie wirken zusätzlich bei den Performance-Werken von Mona Baden, Nina Hartmann, Kalle Spielvogel, Seoyon Choi, Mara Scholz, Amelie Munich und Alexei Vesselov mit.

Diese Veranstaltung ist Zweite einer neuen Veranstaltungsreihe: Studierende der Muthesius Kunsthochschule präsentieren hier auch an weiteren Abenden eigene Musik oder Performances und stellen diese der zeitgenössischen Musik gegenüber. Für das Publikum wie auch für die Künstlerinnen und Künstler entsteht eine besondere Mischung aus Konzert und Präsentationsabend, die faszinierende Querverbindungen und Wechselwirkungen zwischen den Künsten aufzeigt.

Heiko Maschmann (Philharmonisches Orchester Kiel) zeichnet in Abstimmung mit Prof. Arnold Dreyblatt (Muthesius Kunsthochschule, Medienkunst) verantwortlich für das Programm dieser Abende. Beide Dozenten möchten mit diesem Konzept den Studierenden eine zuverlässige Möglichkeit für die Aufführung ihrer Performance-Kunst bieten und einen Beitrag zum kulturellen Leben der Muthesius Kunsthochschule und der Stadt Kiel leisten.

Der Abend der Sirenen wird in den folgenden Semestern fortgesetzt.

Kontakt und weitere Informationen:
Prof. Arnold Dreyblatt: E arnold.dreyblatt@muthesius.de 
Heiko Maschmann: E heikomaschmann@t-online.de 

www.muthesius-kunsthochschule.de  

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Muthesius Kunsthochschule
Legienstrasse 35
24103 Kiel
Telefon: +49 (431) 5198-400
Telefax: +49 (431) 5198-468
http://www.muthesius.de

Ansprechpartner:
Ursula Schmitz-Bünder
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (431) 5198-463
E-Mail: presse@muthesius.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.