Kostengünstig und robust – der neue Drucksensor PrimAtü 10 für sehr niedrige Drücke von HJK made in Germany

In der Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik, Reinraumtechnik, Feinzugtechnik, bei der Füllstands- oder Strömungsmessung – in vielen Anwendungen müssen Differenz-, Über- oder Unterdrücke bis in kleinste Druckbereiche erfasst und dargestellt werden. Als Druckaufnehmer zur Messung von sehr niedrigen Drücken in nichtaggressiven Gasen hat HJK Sensoren + Systeme den PrimAtü 10 im Portfolio.

„Herstellen lassen wir den Druckmessumformer bei einer Firma in Deutschland, mit der wir schon länger eng zusammenarbeiten“, erklärt Hans-Jürgen Kaiser von der HJK Sensoren + Systeme GmbH & Co. KG. Der mit dem PrimAtü 10 erfasste Druckbereich kann zwischen 0…50 Pa bis 0…1000 hPa frei definiert werden.

Die Druckmessung erfolgt über einen piezoresistiven Siliziumsensor, der den erfassten Differenzdruck in ein druckproportionales Ausgangssignal wandelt. Dieses kann uni- oder bidirektional gewählt werden. Die Gesamtgenauigkeit beträgt 1 % vom Endwert. Als Standard-Ausgangssignal ist 0 bis 10 Volt oder Stromausgang möglich. Optional ist eine digitale Schnittstelle, RS485 ModBus, erhältlich. Als weitere Ausgabemöglichkeit ist ein Display zur optischen Anzeige vorhanden.

Der Messumformer kann je nach Ausführung mit einer 24 VDC/VAC oder einer 230 VAC-Versorgungsspannung betrieben werden. Bei der Bestellung kann für die angezeigte und über die Schnittstelle ausgegebene Druckeinheit zwischen Pa, hPa, mbar und psi gewählt werden – ohne Mehrkosten.

Über zwei Taster kann der Druckmessumformer abgeglichen werden. Ein Taster dient zum Abgleich des Nullpunkts, ein weiterer zum Abgleich der Amplitude. Der robuste PrimAtü 10 kann durch Wandverschraubung oder mit optionalem Hutschienenadapter in Schaltschränken einfach montiert werden.

Weiterführende Informationen unter https://www.hjk.de/…

Über die HJK Sensoren+Systeme GmbH & Co. KG

Die HJK Sensoren + Systeme GmbH & Co. KG liefert seit mehr als zwanzig Jahren zuverlässige Drucksensoren und Drucksensorsysteme für die Aeroindustrie, Öl- und Gasbohrung ebenso wie die kostengünstigeren Sensoren für die HVAC- und Automatisierungsindustrie sowie Medizintechnik.

HJK vertritt u.a. die norwegische Firma Memscap, WorldMagnetics, Rosemount Specialty Products (Paine Sensoren von Emerson) im deutschsprachigen Raum – Deutschland, Österreich und der Schweiz. Paine Druck-Transducer und Druck-Transmitter sowie Paine-Temperaturfühler von Emerson werden seit 1951 in unzähligen Anwendungen eingesetzt, um fehlerloses Arbeiten in Applikationen unter extremsten Bedingungen zu garantieren.

Weiterführende Informationen unter www.hjk.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HJK Sensoren+Systeme GmbH & Co. KG
Gewerbering 13
86504 Merching
Telefon: +49 (8233) 77963-0
Telefax: +49 (8233) 77963-11
http://www.hjk.de

Ansprechpartner:
Hans-Jürgen Kaiser
Telefon: +49 (8233) 77963-0
Fax: +49 (8233) 77963-11
E-Mail: kaiserhj@hjk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.