Kaum zu glauben: Karlsruhe akzeptiert KArte!

Städtereisenden bietet die Karlsruhe Card auch 2019 viele Gratisleistungen und Vergünstigungen. Mit dem Relaunch der Gästekarte wird sie darüber hinaus deutlich schlanker: Mit einer Gültigkeit von 48 Stunden wahlweise mit (22,50 EUR) oder ohne ÖPNV-Nutzung (16,50 EUR) fällt die Wahl künftig noch leichter. Der besondere Clou: Kinder fahren dabei immer mit. Die Kinder-Karte gibt es zum Preis von fünf Euro, Bus- und Bahnfahrten inklusive.

„Damit greifen wir die Anregungen unserer Gäste, aber auch unserer Partner auf, den Kauf zu vereinfachen.“ erläutert Klaus Hoffmann, Geschäftsführer der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH. Er ist überzeugt: „Die Karlsruhe Card ist ein nicht zu unterschätzender Wettbewerbsfaktor für eine touristische Destination. Seit Einführung der Karte 2016 haben wir nicht nur zahlreiche Partner für die Karte gewinnen können, wir konnten auch die Verkaufszahlen kontinuierlich steigern.“

Noch mehr Karlsruhe erleben mit der Karlsruhe Card 2019

Für Stadtentdecker, Kulturliebhaber und Genussmenschen ist die Karlsruhe Card auch 2019 der Geheimtipp für einen spannenden Städtetrip: Sie ist Eintrittskarte in gleich sieben Museen vom Badischen Landesmuseum im Schloss bis hin zum ZKM │ Zentrum für Kunst und Medien oder in den Zoologischen Stadtgarten. Viele Partner bieten Rabatte, beispielsweise oben ohne durch Karlsruhe bei einer Fahrt mit dem roten Doppeldecker-Bus.

Seit 2019 gehören auch die Karlsruher Freibäder zu den Partnern der Karlsruhe Card. Im sonnenverwöhnten Karlsruhe, der zweitwärmsten Stadt Deutschlands, gibt es mit der Gästekarte künftig bei freiem Eintritt ins Rheinstrandbad Rappenwört, ins Sonnenbad, ins Freibad Rüppurr und ins Turmbergbad. Bei den Hallenbädern heißt es neben dem Europabad, das schon seit dem letzten Jahr Partner der Karlsruhe Card ist, jetzt auch im Vierortbad und im Fächerbad „Weniger zahlen, länger bleiben!“.

Kaum zu glauben-Kampagne auch für Karlsruhe Card

Mit der Kampagne „Kaum zu glauben. Karlsruhe“, wirbt die KTG Karlsruhe Tourismus GmbH mit Unterstützung der Agentur Gruppe DREI in Städten wie Würzburg, Nürnberg, Frankfurt, Wiesbaden, Mainz und Köln für Karlsruhe und soll nun auch Karlsruhe Card-Inhaber überraschen. Provokante, unterhaltsame und interessante Fakten rund um Karlsruhe verpackt in einer charmanten und plakativen Verkaufskommunikation soll potentielle Karlsruhe-Gäste begeistern. Mit der Karlsruhe Card wird erstmals ein klassisches Verkaufsprodukt im Kampagnen-Stil beworben. (www.kaum-zu-glauben.com)

Erhältlich ist die Karlsruhe Card in der Tourist-Information Karlsruhe, im Online-Shop der KTG Karlsruhe Tourismus GmbH sowie in vielen Hotels und Verkaufsstellen in Karlsruhe.

Weitere Informationen zum Angebot der Karlsruhe Card sowie zu den teilnehmenden Partnern unter www.karlsruhe-card.de und www.karlsruhe-tourismus.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

KTG Karlsruhe Tourismus GmbH
Kaiserstr. 72-74
76133 Karlsruhe
Telefon: +49 (721) 602997-580
Telefax: +49 (721) 602997-900
http://www.karlsruhe-tourismus.de

Ansprechpartner:
Yvonne Halmich
Pressereferentin Marketing/PR
Telefon: +49 (721) 3720-2303
Fax: +49 (721) 372099-2303
E-Mail: yvonne.halmich@karlsruhe-tourismus.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.