„Digitales Krankenhaus! – Analog geplant?“

Die Digitalisierung ist überall präsent und macht auch nicht vor dem Gesundheitswesen halt. Die Strukturen und Abläufe in Krankenhäusern sind oft noch statisch und papierbasiert. Hier fehlt es nicht mehr an Visionen zum „Digitalen Krankenhaus“, vielmehr fehlen die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Umsetzung. Wie geht man als Krankenhaus mit den sich verändernden Strukturen um? Wie plant man digitale Klinikprozesse, und vor allem: Wie kann ein Krankenhaus diese erfolgreich umsetzen?

Diese Fragen waren Thema des ersten Expert Days „Digitales Krankenhaus! – Analog geplant?“, der am 7. Februar in Hamburg stattfand. Veranstaltet wurde das Event von der Managementberatung UNITY, in Kooperation mit der Hochschule Fresenius und BMC Nord. Svenja Skrzipale, Senior Beraterin bei UNITY, führte zusammen mit Prof. Dr. Philipp Walther, Studiendekan Gesundheitsökonomie der Hochschule Fresenius, die Teilnehmer durch das Programm.

In ihrem Vortrag zeigte Svenja Skrzipale die zentralen Herausforderungen der Digitalisierung auf dem Weg zum Smart Hospital auf. Für eine erfolgreiche Umsetzung von Digitalisierungsprojekten muss im Vorfeld der Fokus auf eine Digitale Strategie gelegt werden und nicht auf einzelne Technologien. Diese müssen anschließend für die Implementierung, wie beim Internet of Things, alle miteinander vernetzt werden, um das volle Potenzial auszuschöpfen und letztendlich einen Mehrwert für Patienten und Personal zu entfalten. Dass aber gerade bei der Krankenhaus-Bauplanung die Planung selbst dringend umstrukturiert werden muss, verdeutlichte Przemyslav Jendrus, Geschäftsführer bei der conspecton GmbH & Co. KG. Dort findet die ganze Dokumentation papierbasiert statt, obwohl bereits viele Cloud-Möglichkeiten existieren. Dimitri Kats, Geschäftsführer bei der BPS Planung GmbH, erläuterte den Teilnehmern, wie eine digitalisierte Krankenhausplanung durch Building Information Modeling (BIM) erfolgen kann. Durch die Abbildung einzelner Ebenen können Flächen vorher analysiert und dargestellt werden. Dies ermöglicht der Projektsteuerung eine ganzheitliche Betrachtung und eine optimale Kostenkontrolle. Dass die BIM-Planung im Krankenhausbau bereits von hoher Relevanz ist, verdeutlichte Ralf Mosler, Leader BIM Transformation bei der Autodesk GmbH, anhand weltweiter Anwendungsquoten.

Anhand konkreter Projektbeispiele konnte man einen guten Eindruck davon gewinnen, wie BIM in Planung und Betrieb angewendet wird.

Die Referenten lieferten viele Impulse zum digitalen Krankenhaus und regten zu lebhaften Diskussionen unter den Teilnehmern an. Dies – gepaart mit der durchweg positiven Resonanz des Events – signalisiert den Erfolg des Expert Days. Das anschließende Get-Together nutzten die Teilnehmer gerne für einen weiteren Austausch zum digitalen Krankenhaus.

Über die UNITY AG

UNITY ist die Managementberatung für Innovation und Digitale Transformation. Wir machen unsere Kunden zu Gewinnern der Digitalisierung. Wir steigern ihre Innovationskraft und ihre operative Exzellenz. Seit 1995 führen wir gemeinsam mit ihnen Projekte zum Erfolg. In der Gesundheitswirtschaft sind wir der richtige Partner für Akut- und Rehakliniken sowie für Unternehmen der Medizintechnik- und Pharmaindustrie, die auch zukünftig mit herausragenden Produkten und Leistungen dem Wettbewerb einen Schritt voraus sein wollen. Mit dem Transfer der Erkenntnisse aus einer Vielzahl von Prozessoptimierungsprojekten in der Fertigungsindustrie begegnen wir den aktuellen Herausforderungen im Klinikbetrieb.

Wir sind mit 250 Mitarbeitern weltweit an 15 Standorten vertreten und führen rund um den Globus Kundenprojekte durch.

UNITY wurde mehrfach für exzellente Projektarbeit sowie als herausragender Arbeitgeber ausgezeichnet – unter anderem mit dem "Best of Consulting"-Award der Wirtschaftswoche und als "Top Arbeitgeber Mittelstand" vom Focus.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

UNITY AG
Lindberghring 1
33142 Büren
Telefon: +49 (2955) 743-0
Telefax: +49 (2955) 743-299
http://www.unity.de

Ansprechpartner:
Matthias Schwarzenberg
Leiter Marketing & Kommunikation
Telefon: +49 (2955) 743-216
Fax: +49 (2955) 743-299
E-Mail: matthias.schwarzenberg@unity.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.