Erst arretiert, dann automatisiert – KIPP Arretierbolzen

Das HEINRICH KIPP WERK erweitert sein Portfolio im Bereich Arretierbolzen. Diese verhindern eine Veränderung der Arretierstellung durch Querkräfte. Die Befestigung und das Lösen der Bolzen erfolgen manuell oder neuerdings auch über eine pneumatische Ansteuerung – eine Weiterentwicklung, die neue Maßstäbe in der Automatisierung setzt.

Der Arretierbolzen mit Verriegelung von KIPP überzeugt durch seine einfache Handhabung. Durch Betätigen eines Druckknopfs erfolgt eine Verriegelung; ein roter Entriegelungsknopf ermöglicht das praktische Lösen und Verändern der Arretierstellung. Der Arretierbolzen mit Verriegelung ist in Stahl oder Edelstahl mit den Bolzendurchmessern 5, 6, 8 und 10 mm erhältlich.

Eine weitere Neuheit ist der KIPP Arretierbolzen mit Verdrehsicherung, der mit Fein- oder Regelgewinde erhältlich ist. Die spezielle Sicherung sorgt dafür, dass sich die Position des Bolzens zur Hülse nicht verändert. Eine Anlaufschräge erlaubt eine selbsttätigende Ausrückung des Bolzens durch einseitige Querkräfte. Das Lösen der Schraube bis zur Markierung am Bolzen ermöglicht ein Verdrehen der Anlaufschräge im Raster von 60°.

Der pneumatische Arretierbolzen von KIPP setzt neue Maßstäbe in der Automatisierung. Er wird durch Anlegen von Druckluft betätigt. Die Rückstellung erfolgt durch Trennen der Luftzufuhr. Anwendung findet der pneumatische Arretierbolzen beispielsweise in getakteten Fertigungsanlagen oder Montageeinrichtungen sowie bei sicherheitsrelevanten Anwendungen, die kein manuelles Entriegeln erlauben. Zudem nimmt KIPP Arretierbolzen mit Markierungsring zur optischen Zustandskontrolle ins Sortiment auf.

Das HEINRICH KIPP WERK stellt die neuen Arretierbolzen erstmals auf der Hannover Messe vor, die vom 1. – 5. April stattfindet. Dort können sich Besucher zudem einen Eindruck der Produktlinie FEATURE grip verschaffen. Diese zeichnet sich durch integrierte elektromechanische und sensorische Elemente aus, die durch visuelle Signale unmittelbar und zuverlässig Rückmeldung über bestimmte Parameter oder Zustände geben – beispielsweise offen oder verriegelt. KIPP präsentiert auf der Messe unter anderem eine Weiterentwicklung der Schnellspanner FEATURE grip.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HEINRICH KIPP WERK KG
Heubergstraße 2
72172 Sulz am Neckar
Telefon: +49 (7454) 793-0
Telefax: +49 (7454) 793-33
http://www.kipp.com

Ansprechpartner:
Cindy Schäfer
Telefon: +49 (7454) 793-0
Fax: +49 (7454) 793-7986
E-Mail: cindy.schaefer@kipp.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.