Jetzt bewerben: Einreichungen für den IDL 2019 noch bis zum 31. März möglich

Der Countdown läuft für den Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL): Noch bis zum 31.03.2019 können Unternehmen und Start-ups ihre innovativen Ideen unter idl.aero einreichen. Mit den diesjährigen Kategorien „Fliegen neu Denken“, „Emissionsreduktion“, „Cross Innovation“ und „Smart Factory“ richtet sich der deutsche Innovationspreis an Bewerber aus allen Bereichen der deutschen Wirtschaft – vom Start-up über KMU bis hin zu etablierten Luftfahrtkonzernen, Universitäten und Forschungseinrichtungen.

Der IDL findet dieses Jahr zum vierten Mal statt und gilt mittlerweile als Gütesiegel. Der Preis fördert aktiv die Innovationskraft der Luftfahrtbranche und schafft eine eigene Plattform für Innovatoren und deren Ideen.

Auch in diesem Jahr wird eine hochkarätige Jury aus führenden Vertretern der Luftfahrtbranche unter Vorsitz von Prof. Rolf Henke, DLR-Vorstand für Luftfahrtforschung und -technologie, die Preisträger ermitteln. Volker Thum, Hauptgeschäftsführer des BDLI und Mitglied der IDL-Jury, der seit dem Start des IDL im Jahr 2016 mit dabei ist, hebt die Bedeutung des Preises hervor: „Der Lektüre und Auswertung der eingegangenen Bewerbungen zum IDL sehe ich auch in diesem Jahr mit Spannung und Freude entgegen. Denn nach den letzten Jahren meiner Jury-Tätigkeit weiß ich, dass mich eine Fülle an hervorragenden, kreativen und auch unkonventionellen Ideen erwartet, die unserer Branche neue und unverzichtbare Impulse bieten. Innovationen sind Treiber für Technologieführerschaft, für Wachstum, für Beschäftigung und damit für die Fortsetzung des Erfolges unserer Industrie im harten globalen Wettbewerb.“

Ebenfalls Mitglieder der diesjährigen Jury sind Dr. Frank Anton, Head of eAircraft, Siemens AG, Roland Bähr, Leiter Geschäftsentwicklung Forschung & Technologie, Airbus Operations GmbH, Roland Gerhards, Geschäftsführer ZAL Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung GmbH, Uta-Maria Pfeiffer, Leiterin Nachhaltigkeit, Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V., Niklas Veltkamp, Mitglied der Geschäftsleitung, Bitkom e.V., Dr. Katharina Schäfer, Solution Management Director, SAP sowie Dr. Stefan Weber, SVP Technology & Engineering, MTU.

Die feierliche Preisverleihung findet am 6. Juni 2019 im Rahmen der Digital Aviation Conference des Bitkom in der Kalkscheune in Berlin statt. Mit dabei ist auch IDL-Schirmherr Thomas Jarzombek, MdB und Koordinator der Bundesregierung für die Deutsche Luft- und Raumfahrt.

Weitere Informationen zum Preis, zu den Teilnahmebedingungen sowie die Möglichkeit zur Einreichung von Wettbewerbsbeiträgen und zur aktiven Förderung und Partnerschaft sind unter https://www.luftfahrtistinnovation.de/ erhältlich.

Über die P3 group GmbH

Der Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt (IDL) wurde 2016 erstmalig verliehen. Er bündelt die Innovationskraft von Unternehmen und Start-ups im Kontext Luftfahrt, Industrie 4.0 und digitaler Wirtschaft. Er soll ein neues gemeinsames Verständnis entwickeln und fördern, wo und wie Innovationen in der Luftfahrt in Zukunft entstehen. Hinter dem Preis stehen die wichtigsten Vertreter der Luftfahrt in Deutschland: der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI), der Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. (BDL), der Digitalverband Bitkom, das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), das Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung (ZAL) sowie der führende Anbieter von Beratungs- und Ingenieurdienstleistungen P3 group. Der Innovationspreis steht unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministeriums.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

P3 group GmbH
Am Kraftversorgungsturm 3
52070 Aachen
Telefon: +49 (241) 9437-450
Telefax: +49 (241) 9437-430
http://www.p3-group.com

Ansprechpartner:
Anne Bettina Leutner
CREAM COMMUNICATION | Pressestelle P3
Telefon: +49 (40) 4011310-10
E-Mail: p3@cream-communication.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.