Rheinmetall completes its force protection portfolio with takeover of IBD Deisenroth

Rounding out its portfolio in the field of protection technology for military vehicles, the Düsseldorf-based Rheinmetall Group is taking over the operational assets of IBD Deisenroth Engineering GmbH of Lohmar, Germany. Contractual agreements to this effect have now been reached. The parties have agreed not to disclose the purchase price.

The transaction is to take effect on 1 June 2019.

The buyout reinforces Rheinmetall’s position as a major supplier of advanced defence technology to the ground forces of Germany, its allies and other likeminded nations.

IBD Deisenroth Engineering is a world-renowned supplier of passive protection systems, principally for military vehicles. The company has around 120 employees. Sales last year came to roughly €35 million.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Rheinmetall AG
Rheinmetall Platz 1
40476 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 473-01
Telefax: +49 (211) 473-4158
http://www.rheinmetall.com

Ansprechpartner:
Oliver Hoffmann
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (211) 4734748
E-Mail: oliver.hoffmann@rheinmetall.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.