CRIFBÜRGEL kürt Black Friday erneut zum Shopping-Tag des Jahres

Die aus den USA stammende Marketing-Strategie „Black Friday“ sorgt auch bei den Online-Shops in Deutschland für mehr Umsätze. So ist der „Black Friday“ 2018, wie bereits im Jahr davor, der Shopping-Tag des Jahres in Deutschland. An keinem anderen Tag des vergangenen Jahres waren die Aktivitäten der E-Commerce Unternehmen bei CRIFBÜRGEL höher. Die Anzahl der eingegangenen Bonitätsabfragen seitens der Online-Händler stieg am 23.11.2018 gegenüber der durchschnittlichen Abfrageanzahl an einem Freitag um 139,2 Prozent. Platz 2 geht an den „Cyber Monday“ (26.11.2018). Die Abfragen lagen rund ein Viertel (plus 49,8 Prozent) über den durchschnittlichen Zahlen an einem Montag.

Die Auswertung von CRIFBÜRGEL hat auch ergeben, dass in den Top 10 der gefragtesten deutschen Online-Shopping-Tage von 2018 direkt acht Mal der Monat November vorkommt. Die Liste wird ergänzt mit drei Tagen im Dezember (9. und 10.12.2018 und 17.12.2018). Die zeitliche Nähe zu den Feiertagen und dem Online-Shopping der Weihnachtsgeschenke ist diesem Zeitraum dabei klar erkennbar. Auf der anderen Seite bricht das Geschäft der Online-Shops an Feiertagen sowie nach den Weihnachtseinkäufen ein. Unter anderem haben es Heiligabend, der 1. Und 2. Weihnachtstag, Silvester sowie Neujahr in die Liste der Flop 10 geschafft.

Beim Einkaufsverhalten der einzelnen Wochentage zeichnet sich ein recht eindeutiges Bild ab: Während am Wochenanfang der Online-Shopping-Drang hoch ausfällt, nimmt dieser im Verlauf der Woche immer mehr ab. So liegt die durchschnittliche Anzahl von Bonitätsabfragen an Montagen 15,7 Prozent über und an Samstagen hingegen 22,6 Prozent unter dem durchschnittlichen Wert.

Mit dem Boom des E-Commerce steigen auch die Betrugsversuche bei den Online-Händlern, weshalb es immer wichtiger wird, entsprechende Risiken frühzeitig zu identifizieren und so gut wie möglich zu minimieren. So gaben 97,4 von 130 befragten Online-Shops in der DACH-Region an, schon einmal mit Betrug oder einem Betrugsversuch konfrontiert gewesen zu sein.

Über die Auswertung:

Zur Messung der Transaktionen im Online-Handel erhob CRIFBÜRGEL die Abfragemengen der Bonitätsauskünfte von Unternehmen, welche die Risikomanagement-Lösungen von CRIFBÜRGEL im Rahmen des Bestellprozesses zur Identifikation und zur Vermeidung von Betrug und Zahlungsausfall nutzen. Damit lässt sich eine Zuordnung der Abfragen zu einem Tag herstellen.

Über die CRIF Bürgel GmbH

Die CRIF Bürgel GmbH ist in Deutschland einer der führenden Dienstleister im Bereich Bonitätsinformationen über Firmen und Privatpersonen und kann auf über 140 Jahre Markterfahrung verweisen. Der Anbieter maßgeschneiderter Lösungen im Adress- und Kreditrisikomanagement hat sich auf Bonitätsbewertung, Betrugsprävention und Adressmanagement spezialisiert. CRIFBÜRGEL gehört zur global agierenden Wirtschaftsauskunftei-Gruppe CRIF mit Hauptsitz in Bologna, Italien. Die Gruppe ist heute mit rund 4.400 Experten und 70 Unternehmen in über 30 Ländern auf vier Kontinenten aktiv. Täglich nutzen rund 6.300 Banken und Finanzinstitute, über 55.000 Unternehmen und über 310.000 Verbraucher weltweit die Lösungen von CRIF. CRIF ist im angesehenen FinTech 100 vertreten, einem Ranking der führenden globalen Technologielösungsanbieter für die Finanzdienstleistungsindustrie.

www.crifbuergel.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

CRIF Bürgel GmbH
Friesenweg 4, Haus 12
22763 Hamburg
Telefon: +49 (40) 89803-0
Telefax: +49 (40) 89803-777
http://www.crifbuergel.de

Ansprechpartner:
Oliver Ollrogge
Telefon: +49 (40) 89803-582
Fax: +49 (40) 89803-579
E-Mail: oliver.ollrogge@buergel.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.