TÜV SÜD: Größtes Testzentrum für Lithium-Ionen-Batterien in der ASEAN-Region wird in Thailand gebaut

TÜV SÜD hat in der thailändischen Hauptstadt Bangkok eine Kooperationsvereinbarung mit dem Industrieministerium und dem Thailand Automotive Institute (TAI) für den Aufbau eines Batterietestzentrums nahe Bangkok unterzeichnet. Damit ist der Weg frei, um mit einem Gesamtinvestment von 13,5 Millionen Euro das größte und modernste Testzentrum für Li-Ionen Batterien in der Region ASEAN zu errichten.

TÜV SÜD schließt mit der Kooperation in Thailand die Lücke zwischen den Batterielaboren in Korea und Japan und den Testlaboren, die gerade in China neu entstehen. „Wir können damit unseren Kunden in der Region eine wirklich erstklassige Dienstleistung zu vertretbaren Kosten und ohne großen bürokratischen Aufwand anbieten“ freut sich Volker Blandow, Leiter für den Bereich Elektromobilität bei TÜV SÜD. Den Schwerpunkt werden Antriebsbatterien für Elektrofahrzeuge bilden, aber auch stationäre Speichersysteme und Batterien für elektrische Zweiräder sollen intensiv für den Einsatz in tropischen Bedingungen getestet werden.

Elektromobilität auf dem Vormarsch

Die ASEAN-Staaten bilden mit 650 Millionen Menschen und steigendem Wohlstand einen gigantischen Automobilmarkt. Thailand ist der größte Produktionsstandort in der Region. Deutsche Hersteller bauen in Thailand bereits elektrische Plug-In-Fahrzeuge, seit 2019 werden auch die Batteriesysteme in Thailand gefertigt. „Viele Zulieferer betreiben bereits Forschungs- und Entwicklungszentren in Thailand, so dass der ′Local Content′ auch in diesem Bereich ständig wachsen wird. Und TÜV SÜD liefert die technischen Benchmarks und die Erfahrung aus seinen acht derzeit bereits aktiven Batterielaboren weltweit“, so Blandow.

Angesichts der weltweit immer stärkeren Aktivitäten in der Elektrifizierung des Automobils stehen viele Schwellenländer vor der Herausforderung, technologisch nicht abgehängt zu werden und damit die Erfolge der Automobilindustrie der letzten 20 Jahre zu gefährden. Andererseits bietet die Elektromobilität viele Chancen für neue Akteure in einem dynamischen Marktumfeld. Die Regierungen der ASEAN-Staaten adressieren mit der Elektromobilität gleich zwei ihrer dringendsten Probleme: Die Luftverschmutzung in den großen Städten und die Wettbewerbsfähigkeit ihrer noch jungen Industrie. TÜV SÜD unterstützt die Akteure wie überall in der Welt bei der Entwicklung sicherer und qualitativ hochwertige Produkte.

Das Labor soll planmäßig seinen Betrieb Anfang 2020 aufnehmen und ist Teil eines großen neuen Automobiltestzentrums vor den Toren von Bangkok.

Über die TÜV SÜD AG

Im Jahr 1866 als Dampfkesselrevisionsverein gegründet, ist TÜV SÜD heute ein weltweit tätiges Unternehmen. Mehr als 24.000 Mitarbeiter sorgen an über 1.000 Standorten in rund 50 Ländern für die Optimierung von Technik, Systemen und Know-how. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag dazu, technische Innovationen wie Industrie 4.0, autonomes Fahren oder Erneuerbare Energien sicher und zuverlässig zu machen. www.tuev-sued.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
80686 München
Telefon: +49 (89) 5791-0
Telefax: +49 (89) 5791-1551
http://www.tuev-sued.de

Ansprechpartner:
Vincenzo Lucà
Unternehmenskommunikation MOBILITÄT
Telefon: +49 (89) 579116-67
Fax: +49 (89) 579122-69
E-Mail: vincenzo.luca@tuev-sued.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.