Ein „Medien-Oskar“ für den Jagdverband!

.
  • Das Wildtiermonitoring Bayern wurde als beste Sonderpublikation ausgezeichnet
  • Experten der Medienbranche waren begeistert von dem spannenden Zahlenwerk, das das Vorkommen und die Entwicklung von 75 verschiedenen Tier- und Vogelarten beschreibt.
  • Der Bayerische Jagdverband bedankt sich für die tolle Auszeichnung

Der „Verbändereport“ und die Gesellschaft für Verbands- und Industriemarketing hat den Bayerischen Jagdverband (BJV) in Köln für seinen „Wildtiermonitoring Bayern“, Band 4, in der Kategorie „Beste Sonderpublikation“ mit dem Media V Award 2019 ausgezeichnet.

Grundlage für politische Entscheidungen

Der BJV dankt der Jury für diese Wertschätzung. BJV-Präsident Prof. Dr. Jürgen Vocke: „Wir sind stolz auf diesen Erfolg, denn mit diesem umfangreichen Datenmaterial bekommen wir ein realistisches Bild über unsere Wildtiere, eine aussagekräftige Grundlage für politische Entscheidungen.“

75 Tier- und Vogelarten sind erfasst

Das Wildtiermonitoring Bayern liefert verlässliche Informationen über das Vorkommen und die Bestandsentwicklung von 75 Tier- und Vogelarten in ganz Bayern, vom Alpen-Murmeltier bis zum Wolf, vom  Auerhahn bis zur Wachtel.  In anschaulichen Karten und Grafiken wird im  Band 4 gezeigt, welche Arten schutzbedürftig sind und welche nachhaltig bejagt werden können. Die Karten zeigen auch, in welchen Landkreisen es viele Feldhasen gibt und in welchen kaum noch Hasen vorkommen.

Wissenschaftlich untermauert

Dazu haben Fachreferenten des BJV viele tausend Daten gesammelt und aufbereitet und die Ergebnisse in detaillierten Karten und Grafiken anschaulich gemacht. Prof. Dr. Dr. Sven Herzog von der Dozentur für Wildökologie und Jagdwirtschaft an der TU Dresden und Vorstand der Bayerischen Akademie für Jagd und Natur, hat das Wildtiermonitoring Bayern wissenschaftlich begleitet. Gerade dieser wissenschaftliche Ansatz wurde von der Jury besonders hervorgehoben.

Projektleiter Dr. Joachim Reddemann, Hauptgeschäftsführer im BJV: „Ein wichtiges Ziel dieses Monitorings ist es, Jäger, Landwirte, Naturschützer und alle, denen die Natur und die Artenvielfalt am Herzen liegen, mit umfassenden Daten zu versorgen.“

Über den Landesjagdverband Bayern e.V.

Der Landesjagdverband Bayern e. V. ist der Verband der Jäger Bayerns und vertritt über 48.000 Jägerinnen und Jäger in Bayern. Als staatlich anerkannter Naturschutzverband wirkt der Bayerische Jagdverband offiziell bei Naturschutzangelegenheiten mit.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Landesjagdverband Bayern e.V.
Hohenlindner Str. 12
85622 Feldkirchen
Telefon: +49 (89) 990234-0
Telefax: +49 (89) 990234-35
http://www.jagd-bayern.de

Ansprechpartner:
Dr. Gertrud Helm
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (89) 990234-38
E-Mail: gertrud.helm@jagd-bayern.de
Thomas Schreder
Pressesprecher
Telefon: +49 (89) 990234-77
Fax: +49 (89) 990234-35
E-Mail: t.schreder@jagd-bayern.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.