Roadmap to Domino V11

Die Groupware-Lösungen IBM Notes & Domino werden 2019 zum indischen Konzern HCL wechseln. Mit einer maßgeschneiderten Roadmap profitieren IT-Entscheider bei Betrieb und Migration von Notes und Domino aktuell von besonderen Vorteilen.

Das indische Unternehmen HCL Technologies hat im Dezember 2018 von IBM die Lotus-Familie rund um Domino, Notes und Sametime übernommen. Als enger IBM und HCL Partner bietet Proservia seinen Kunden einen speziellen Service bei der Weiterentwicklung von Domino und zeigt in einer Roadmap die Neuheiten von Domino V11.

Die Transaktion von IBM zu HCL soll bis Mitte 2019 abgeschlossen werden. Zwar hat HCL nicht den Bekanntheitsgrad von IBM, ist aber schon lange im deutschsprachigen Raum etabliert und pflegt beispielsweise bereits seit zehn Jahren eine strategische Partnerschaft zur Deutschen Bank. 600 Angestellte von HCL arbeiten aus Büros in Eschborn, München und Zürich.

HCL hat bereits unter Beweis gestellt, dass es das Thema Lotus Notes und Domino gezielt vorantreiben wird. Welche Vorteile sich hier für Unternehmenskunden ergeben, fassen wir für Sie zusammen.

Neue Funktionen für 2019

Im Juni 2018 hat HCL die selbstentwickelten neuen Versionen Notes V10, Domino V10, Verse on Premises 1.0.5 und Verse Mobile 9.5.1 vorgestellt. Sie sind wesentlich schneller, leistungsfähiger und kostengünstiger als in ihrer Vorgängerversionen.

Aktuelle Funktionen im Überblick:

Zu den von HCL in Notes V10 vorgestellten neuen Funktionen zählen unter anderem der neue iPad-Client namens Nomad und neue Entwicklungswerkzeuge für Web-Designer und Amateur-Entwickler (Citizen Designer). Allgemein ist der Bedienungskomfort stark verbessert. Die Performance von Client und Datenbank ist laut Hersteller zudem in der Praxis gegenüber der Vorgängerversion verdoppelt. Notes kann nun wesentlich größere Datenmengen verarbeiten, weil die Größenbegrenzung einer nsf-Datei von 64 GB in v9 auf 256 GB in v10 erhöht wurde.

In Domino V10 eröffnet der Domino AppDev Pack Domino-Entwicklern Zugriff auf die Welt von JavaScript und Node.js. Das ist sehr wichtig, da damit eine völlig neue Community an Entwicklern für Notes und Domino programmieren kann und so frisches Blut in die Lotus-Welt fließt.

Die Domino Mobile Apps verbessern die Unterstützung mobiler Geräte. Drittanwendungen können etwa über die standardisierte Programmierschnittstelle REST.API eingebunden werden.

Gute Nachricht für den Geldbeutel: Die Total Cost of Ownership ist erheblich gesenkt und die Integration in das Microsoft-Ökosystem einfacher geworden.

Eine feste Roadmap bis 2025 mit weiteren regelmäßigen Updates für die Lotus-Produkte hat HCL bereits präsentiert. Diese geplanten Versionsupgrades beweisen den Anspruch auf Zukunftsfähigkeit und ernten großen Zuspruch der Anwenderunternehmen. Für 2019 sind bereits Notes V11 und Domino V11 angekündigt.

Roadmap to V11 – PDF zum Download

Proservia gewährleistet Unterstützung für Notes und Domino

In einer Übergangsphase, wie sie derzeit zwischen HCL und IBM stattfindet, ist die Unterstützung unabhängiger und kompetenter Berater wichtiger als je zuvor. Proservia verfügt über lange Erfahrung in Sachen Notes und Domino sowie über ausgezeichnete Kontakte zu beiden Herstellern.

Wir verbinden auch bei solchen augenscheinlich rein technischen Themen bei Bedarf unter unserem Ansatz peopleIT den Faktor Mensch mit der IT. Veränderungen bei der Unternehmens-IT – unabhängig der technischen oder organisatorischen Natur – werden stets bei uns unter Beachtung und ggf. Fortbildung oder Erweiterung bestehender Mitarbeiter und Wissensstände durchgeführt“, sagt Georg Weber, Manager Messaging Colaboration bei Proservia.

Der Aspekt Mensch steht dabei besonders im Blickpunkt. Proservia bietet beispielsweise Umstiegsschulungen oder Zusatzqualifikationen für Mitarbeiter an. Dies fördert die Akzeptanz gegenüber neuer Lösungen und trägt mitunter erheblich zum Gelingen eines Migrationsprojektes bei.

Dafür steht das Proservia Kompetenzteam von mehr als 20 hochqualifizierten Notes/Domino Beratern und Engineers, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Das Team verfügt über durchschnittlich mehr als 15 Jahre Praxiserfahrung und hat in hunderten Personentagen große internationale Projekte durchgeführt.

Über die Proservia GmbH & Co. KG

Wir von Proservia sind davon überzeugt, dass die Digitale Transformation nur in enger Verbindung mit dem Faktor Mensch erfolgreich sein kann – Veränderungen in Unternehmen ganzheitlich anzugehen unter gemeinsamer Betrachtung von "Man Power" und IT-Themen. Wir nennen das peopleIT.

Mit über 1.000 international erfahrenen IT-Experten alleine in Deutschland, verteilt auf über 14 Standorte, liefern wir als IT-Services-Marke des marktführenden Personaldienstleisters ManpowerGroup in einem einzigartigen Service-Modell unseren Kunden individuelle Lösungen, die IT- und Personalthemen optimal kombinieren. Wir konzentrieren uns auf die Herausforderungen der Digitalen Transformation, bei denen Menschen eine Rolle spielen: am Arbeitsplatz, als Anwender von IT-Infrastrukturen und Plattformen, und nicht zuletzt – als der wichtigste Baustein in der Unternehmensorganisation.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Proservia GmbH & Co. KG
Düsseldorfer Straße 9
65760 Eschborn
Telefon: +49 (69) 15303-0
Telefax: +49 (69) 15303-330
http://www.proservia.de

Ansprechpartner:
Lenz Nölkel
Editor in Chief Evernine Group / Communication Manager
Telefon: +49 (89) 939099000
E-Mail: l.noelkel@evernine.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.