QSC AG erhält Großauftrag der Fressnapf-Gruppe zur Einführung einer SAP-Multi-Cloud-Umgebung

Die Fressnapf-Gruppe, Europas führende Fachhandelskette für Tiernahrung und -zubehör, hat die QSC AG mit der Migration ihrer SAP-Systeme sowie weiterer IT-Lösungen in die Cloud beauftragt. Künftig wird die SAP-Umgebung in der SAP HANA Enterprise Cloud betrieben. QSC ist hierbei Generalunternehmer für den SAP-Betrieb sowie das Application Management. Zudem könnte QSC in Zukunft aus ihrer eigenen Cloud-Umgebung auch die Kassenlösung der Fressnapf-Gruppe sowie weitere Systeme bereitstellen.

Digitalisierung und Wachstumsstrategie bei der Fressnapf-Gruppe

„Unsere Expansion on- wie offline ist einer der wichtigsten Treiber unseres Unternehmens. Heute sind wir mit über 1.500 Märkten in elf Ländern Europas vertreten und haben insgesamt vier Länder an unseren Online-Shop angeschlossen, zuletzt Österreich. In diesem Jahr werden wir außerdem in Polen den Webshop an den Start bringen, ein weiteres Land soll noch folgen“, so Benjamin Beinroth, Senior Vice President IT & Processes der Fressnapf-Gruppe. „Wir denken vollumfänglich aus der Sicht unserer Kunden und deren Ansprüche für einen reibungslosen und servicebasierten Cross-Channel-Einkauf bei Fressnapf. Eine maßgeschneiderte, flexible, schnell erweiterbare IT-Infrastruktur ist daher für diesen Schritt essenziell und mit QSC wissen wir einen kompetenten und strategisch wichtigen Partner an unserer Seite.“

Neben der Einführung einer Next-Level-IT für die Kernsysteme der Fressnapf-Gruppe wird QSC zudem die Lösungen SAP ERP sowie CRM auf die Echtzeit-Datenbank SAP HANA überführen. Hierdurch wird es der Fressnapf-Gruppe unter anderem möglich sein, Auswertungen wie beispielsweise Finanz-Reportings erheblich schneller zu erhalten. Die SAP-Systeme Business Intelligence (BI) sowie Customer Activity Repository (CAR) hat QSC bereits erfolgreich für die Fressnapf-Gruppe auf SAP HANA migriert.

Optimaler Technologie-Mix aus einer Hand

Für die Fressnapf-Gruppe betreibt die QSC-Tochter Plusnet zudem das europaweite MPLS-Netz, über das die einzelnen Standorte mit den zentralen Geschäftssystemen verbunden sind. Im Zuge der weiteren Cloudifizierung der IT und der Digitalisierung der Märkte ist hier eine schrittweise Erweiterung der Bandbreiten mit der jeweils am besten geeigneten Technologie geplant – per Glasfaser, DSL, LTE oder WLL (Richtfunk).

Jürgen Hermann, Vorstandsvorsitzender der QSC AG, kommentiert den aktuellen Großauftrag: „Dieser Erfolg zeigt, wie gut wir mit unserem Leistungsportfolio als Digitalisierer für den Mittelstand aufgestellt sind. Uns verbindet mit der Fressnapf-Gruppe eine langjährige vertrauensvolle Partnerschaft. Auf dieser Basis dürfen wir die Unternehmensgruppe als Dienstleister aktiv bei der fortlaufenden Digitalisierung begleiten.“

Ready-to-go-Transition-Modell für weitere SAP-Cloud-Projekte

Mit dem vorliegenden Transition- und Operationsmodell für die Überführung der SAP-Systeme in die HANA Enterprise Cloud, SAP als liefernden Partner und dem gleichzeitigen Application Management als Generalunternehmer hat QSC eine Blaupause für die Transformation weiterer Kundensysteme geschaffen. Von SAP erhielt QSC hierfür den Status als „Enterprise Gold Partner“. Zudem hat QSC ein internes Kompetenzzentrum für die Weiterentwicklung der Services rund um die HANA Enterprise Cloud etabliert.

Über die QSC AG

Die QSC AG ist der Digitalisierer für den deutschen Mittelstand. Mit jahrzehntelanger Erfahrung und Kompetenz in den Bereichen Cloud, Internet of Things, Consulting, Telekommunikation und Colocation begleitet QSC ihre Kunden sicher in das digitale Zeitalter. Eine cloudbasierte Bereitstellung sämtlicher Services bietet erhöhte Schnelligkeit, Flexibilität und Verfügbarkeit. Eigene TÜV- und ISO-zertifizierte Rechenzentren in Deutschland sowie das bundesweite All-IP-Netz der QSC AG bilden dabei die Grundlage für höchste Ende-zu-Ende-Qualität und Sicherheit. Die Kunden profitieren von innovativen Produkten und Dienstleistungen aus einer Hand, die sowohl im Direktvertrieb als auch über Partner vermarktet werden.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

QSC AG
Mathias-Brüggen-Str. 55
50829 Köln
Telefon: +49 (221) 6698-000
Telefax: +49 (221) 6698-009
http://www.qsc.de

Ansprechpartner:
Jan Erlinghagen
Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (221) 6698-119
E-Mail: jan.erlinghagen@qsc.de
Arne Thull
Investor Relations
Telefon: +49 (221) 6698-112
Fax: +49 (221) 6698-009
E-Mail: invest@qsc.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.