»Republic of Spirits, Republik der Geister!« – Das große Bauhausfest der Weimarer Hochschulen am 12. April 2019

In einer außergewöhnlichen Verbindung von Lichtkunstwerken, Tanz, Gesang, Performances und Musik erstrahlen die Weimarer Hochschulen einen Abend in vollem Glanz und feiern gemeinsam die einhundertjährige Gründung des Staatlichen Bauhauses, das im April 1919 in Weimar eröffnete.

Für das »große Bauhausfest« inszenieren Studierende, Lehrende wie Angehörige beider Hochschulen die Hauptgebäude als experimentelle, multimediale Bühnen – mehr als 20 Räume werden für den Abend neu gestaltet. Verbunden sind die Gebäude durch einen illuminierten Parkweg. Alle Gäste sind ab 18 Uhr zum Flanieren, Entdecken, Zuhören und Verweilen eingeladen. Eröffnet wird das Fest um 18.30 Uhr durch Prof. Dr. Christoph Stölzl, Präsident der Hochschule für Musik Franz Liszt, und Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Präsident der Bauhaus-Universität Weimar, im Audimax der Universitätsbibliothek.

Die über 30 begehbaren Projekträume könnten unterschiedlicher nicht sein: Von einer Spelunke über einen Plazentaraum hin zu einer Oase ist alles dabei. So laden Prof. Dr. Stölzl und sein Team in der »Sternstunde 1930« im Fürstenhaus zu einer Zeitreise an die magischen Orte der Avantgarde ein und kreieren ein »Amalgam aus den akustischen und optischen Reizen des Jazz, des deutschen Tonfilms und der Neuen Photographie«. Währenddessen singt das Vokalensemble »die Katze im Sack« persönliche Klingeltöne in die Smartphones des Publikums.

»Die Spelunke« öffnet in der Parkhöhle ihre Pforten und empfängt die Gäste in finsterer Atmosphäre und bei Musik zu harten Getränken und einem Trinkliedwettbewerb. Einen erholsamen und gemütlichen Kontrast dazu bildet der »Plazentaraum« im Hauptgebäude der Bauhaus-Universität Weimar, der mit rotem Wärmelampenlicht und weichem Boden zum Entspannen geradezu auffordert.

Ganz interdisziplinär geht es in der raumakustischen Installation im Oberlichtsaal des Hauptgebäudes zu. Während kammermusikalischer Konzerte entfalten sich dort Synergien zwischen Architektur und Musik. Das »Frauenzimmer« präsentiert in einer Modenschau eine Kleidersammlung im Stile der historischen Schneider-, Web- und Kostümpraktiken und thematisiert das Leben und Arbeiten der Bauhaus-Frauen.

Auch unter freiem Himmel wird gefeiert: Vor dem Van-de-Velde-Bau spielen auf einer Außenbühne insgesamt vier Musikbands an dem Abend.

Alle Raumprojekte im Überblick finden Sie hier:

https://bauhaus100.uni-weimar.de/bauhausfest 

Das Bauhausfest wird von der Thüringer Staatskanzlei und dem Bauhaus-Verbund gefördert und findet in Kooperation mit der Klassik Stiftung Weimar statt.

Republic of Spirits, Republik der Geister!

Das Bauhausfest der Weimarer Hochschulen

Freitag, 12. April 2019, ab 18 Uhr

Fürstenhaus, Platz der Demokratie 2/3

Van-de-Velde-Ensembles, Geschwister-Scholl-Straße 6-8

Eröffnung und Begrüßung

Foyer der Universitätsbibliothek der Bauhaus-Universität Weimar, Steubenstraße 6, 18.30 Uhr

Prof. Dr. Christoph Stölzl, Präsident der Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar

Prof. Dr. Winfried Speitkamp, Präsident der Bauhaus-Universität Weimar

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen sowie Beschreibungen zu den Inszenierungen erhalten Sie unter bauhaus100.uni-weimar.de/bauhausfest und beim Bauhaus100-Koordinationsteam der Bauhaus-Universität Weimar per E-Mail unter bauhaus100@uni-weimar.de sowie bei der Hochschule für Musik FRANZ LISZT unter presse@hfm-weimar.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
Platz der Demokratie 2-3
99423 Weimar
Telefon: +49 (0) 3643 | 555 0
Telefax: +49 (0) 3643 | 555 188
http://www.hfm-weimar.de

Ansprechpartner:
Jan Kreyßig
Pressesprecher
Telefon: +49 (3643) 555159
E-Mail: jan.kreyssig@hfm-weimar.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.