Berliner Dachdecker besuchen Dörken

Der jährliche Ausflug von Vorstand und Bezirksmeistern der Landesinnung Berlin führte in diesem Jahr zur Firma Dörken in Herdecke bei Dortmund.

Am Berliner Hauptbahnhof wurden die Dachdecker von Regionalverkaufsleiter Jan Werner und Gebietsverkaufsleiter Torsten Kujas von Dörken begrüßt. Dann ging es mit dem Zug in gut drei Stunden nach Dortmund.

Nach der Ankunft referierte Anwendungstechniker Michael Wolf zunächst über die lange und abwechslungsreiche Firmengeschichte der Firma Dörken, die bis heute im Familienbesitz ist.

Danach ging es mit dem Bus zum Deutschen Bergbaumuseum in Bochum. Dort konnten sich in einem originalgetreu nachgebauten Kohlebergwerk die Berliner Gäste ausführlich über den Kohlebergbau in den letzten 100 Jahren informieren.

Am nächsten Morgen folgte eine Führung durch das Dörken-Werk in Herdecke, wo die bekannten Delta-Dachbahnen hergestellt werden.

Danach verließen die Berliner mit dem Zug wieder das verregnete und kalte Dortmund, um sich bei der Ankunft in Berlin über strahlenden Sonnenschein und 21 Grad zu freuen.

Über Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin

Die Dachdecker-Landesinnung Berlin repräsentiert als berufsständische Organisation rund 200 Dachdecker-Fachbetriebe in der Bundeshauptstadt.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Landesinnung des Dachdeckerhandwerks Berlin
Nicolaistraße 5 + 7
12247 Berlin
Telefon: +49 (30) 77100-70
Telefax: +49 (30) 77170-86
http://www.berliner-dachdecker.de/

Ansprechpartner:
Rüdiger F. Thaler
Geschäftsführung
Telefon: +49 (30) 7671580
Fax: +49 (30) 77170-86
E-Mail: thaler@dachdeckerinnung.berlin
Harald Friedrich
HF.Redaktion Harald Friedrich
Telefon: +49 (8165) 939754
E-Mail: hf.redaktion@t-online.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.