Gemeinsame Erklärung von IG Metall und Opel-Geschäftsführung

Gestern fand ein wichtiger Termin mit der IG Metall, dem Gesamtbetriebsrat und der Geschäftsführung statt. Thema waren die geplante Auslastung und die Investitionen in die deutschen Werke zur Erfüllung der Tarifverträge.

„Ein Teil dieser Investitionszusagen ist auf Basis wettbewerbsfähiger Strukturen bereits erfüllt, darunter etwa die Allokation des Grandland X in Eisenach. Über weitere Investitionen wurde ebenfalls gesprochen, unter anderem für den Standort Rüsselsheim. Wie angekündigt werden wir ein zweites Modell auf einer modernen Multi-Energy-Plattform der Groupe PSA nach Rüsselsheim bringen“, betonte Opel-Chef Michael Lohscheller.

Die konstruktiven Gespräche zur Erfüllung der Tarifverträge sollen zwischen den Sozialpartnern und der Geschäftsführung fortgeführt werden.

„Die Geschäftsführung hat die bisher geplanten Investitionsvorhaben mit uns erörtert. Wir haben auf dieser Grundlage einen Prozess vereinbart, wie diese Themen, aber auch die noch offenen Fragen im Detail weiter besprochen werden“, sagt der Bezirksleiter der IG Metall Mitte, Jörg Köhlinger. „Dabei geht es uns um die Sicherheit der Beschäftigung und der Standorte, aber auch um die längerfristigen Perspektiven unter den Bedingungen einer sich verändernden Mobilität.“

Über die Opel Automobile GmbH

Opel ist einer der größten europäischen Automobilhersteller. Das Unternehmen wurde 1862 in Rüsselsheim gegründet und begann 1899 mit der Automobilproduktion. Seit August 2017 gehört Opel zur Groupe PSA. Weltweit sind Opel und die Schwestermarke Vauxhall in mehr als 60 Ländern vertreten und verkauften 2018 über eine Million Fahrzeuge. Gegenwärtig setzt Opel seine Strategie zur Elektrifizierung des Portfolios um. Damit wird sichergestellt, dass die zukünftigen Mobilitätsanforderungen der Kunden erfüllt werden – für einen nachhaltigen Erfolg. Bis 2024 wird es bei allen europäischen Pkw-Baureihen auch eine elektrifizierte Variante geben. Diese Strategie ist Teil des Unternehmensplans PACE! mit dem Opel darauf zielt, nachhaltig profitabel, global und elektrisch zu werden.
Mehr unter: https://de-media.opel.com/
https://twitter.com/opelnewsroom

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
65423 Rüsselsheim
Telefon: +49 (6142) 77-01
Telefax: +49 (6142) 77-8409
http://www.opel.de

Ansprechpartner:
Michael Göntgens
Director Internal & Corporate Communications
Telefon: +49 (6142) 7-54440
E-Mail: michael.goentgens@opel.com
Harald Schmidt
Assistant Manager Corporate Communications
Telefon: +49 (6142) 7-72914
E-Mail: harald.schmidt@opel.com
Nico Schmidt
Assistant Manager Corporate Communications
Telefon: +49 (6142) 778325
E-Mail: nico.schmidt@opel.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.