Präsident der Adventisten verurteilt Anschläge in Sri Lanka

Auf seiner Facebook-Seite hat der Weltkirchenleiter der Siebenten-Tags-Adventisten, Pastor Ted Wilson, am 21. April die Bombenanschläge vom Ostersonntag in Sri Lanka als „schreckliche, sinnlose Tragödie“ verurteilt und den trauernden Angehörigen der Opfer sein Beileid ausgesprochen. Wilson forderte dazu auf, für diese Familien zu beten.

Am Ostersonntag waren laut Medienberichten durch eine Anschlagsserie auf drei Kirchen und drei Hotels in Sri Lanka mindestens 290 Menschen getötet und hunderte verletzt worden. Die Regierung mache radikale Islamisten für die Anschläge verantwortlich. Nach Angaben der Süddeutschen Zeitung seien nur rund zehn Prozent der Bevölkerung Sri Lankas Muslime, islamistische Terrorangriffe habe es dort bisher nicht gegeben.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Adventistischer Pressedienst Deutschland APD
Sendefelderstr. 15
73760 Ostfildern
Telefon: +49 (511) 97177-114
http://www.apd.info

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel