Von „Oschersleben“ bis zum „Manta-Teller“: 120 Dinge, die ein Opel-Fan getan haben muss

.
  • Absolutes Highlight: Besuch des Opel-Fantreffens in Oschersleben vom 23. bis 26. Mai
  • Originell bis skurril: Einzigartige Ideen aus 120 Jahren Opel-Automobilbau
  • Voller Erfolg: Opel Post-Leser senden insgesamt mehr als 200 Vorschläge ein

Originell, kreativ und bisweilen auch skurril: Anlässlich des Jubiläums „120 Jahre Opel-Automobilbau“ hat die „Opel Post“ eine Liste von 120 Dingen erstellt, die ein Opel-Fan einfach getan haben muss. Das hauseigene Online-Magazin für Mitarbeiter und Freunde der Marke hatte dazu in den vergangenen Wochen insgesamt mehr als 200 Vorschläge seiner Leser erhalten und schließlich zu einer einzigartigen Sammlung zusammengefügt.

„Unsere Leser haben jede Menge Ideen und ein schier unerschöpfliches Wissen rund um unsere Marke und Modelle. Opel ist eben Emotion pur – traditionsbewusst, faszinierend und dabei immer nahbar“, sagt Opel Post-Chefredakteur Roland Korioth.

Der absolute „Renner“ ist der Besuch des weltweit größten Opel-Fantreffens in Oschersleben. Unter allen Einsendungen war dies der mit Abstand häufigste Vorschlag. Denn wo sonst kann man so viel pure Opel-Begeisterung spüren? Der Blitz ist dort allgegenwärtig, genauso wie die traditionellen Opel-Farben Gelb und Schwarz. Deutschlands nördlichste Rennstrecke wird so vom 23. bis 26. Mai 2019 wieder zur riesigen Opel-Location – diesmal unter dem Motto „Opelsleben XXIV – Back to the Roots“. Opel selbst wird dort zwei exklusive Neuvorstellungen präsentieren: die Deutschlandpremiere des neuen Opel Zafira Life und die Weltpremiere eines aufregenden, noch geheimen Opel-Showcars.

Vor Ort können die Besucher dann gleich auch noch weitere der 120 Dinge in Angriff nehmen, die ein Opel-Fan getan haben muss, beispielsweise:

  • … bei einem Opel GT den Scheinwerferhebel betätigt haben. Wer sonst hat einen so hinreißenden automobilen Wimpernschlag?
  • … oder ganz modern: eine Nachtfahrt mit dem Opel IntelliLux LED®Matrix-Licht erlebt haben. Da wird die Nacht zum Tag!
  • … wissen (oder herausfinden), wer in England den einzigen Opel Insignia mit Rechtslenker fährt. Kleiner Tipp: Der gesuchte Promi ist Opel schon seit Jahren verbunden und lebt wahre Opel- und Fußball-Leidenschaft …
  • … einen der versteckten Haie im Innenraum eines Opel-Fahrzeugs gefunden haben. Denn der Hai-Alarm hat bei Opel-Tradition.
  • … oder auch: auf dem Rücksitz von Vaters Opel Rekord Caravan geknutscht haben. Jugenderinnerungen werden wach.

Doch es gibt noch viel mehr, was Opel-Fans zumindest einmal in ihrem Leben getan haben sollten, wie:

  • … das Opelbad in Wiesbaden besucht haben. Der Panoramablick über das Rhein-Main-Gebiet ist unvergesslich.
  • … ein Selfie mit Adam Opel am alten Opel-Hauptportal gemacht haben. Hier fing alles an.
  • … einen „Manta-Teller“ bestellt haben. Garantiert lecker!

Neben dem großen Know-how rund um Opel enthalten die 120 Aufgaben auch zahlreiche Pflichten und Geheimtipps. So müssen Opel-Fans unter anderem das „Grüne Monster“ und die „Schwarze Witwe“ kennen, in einem Opel zum Familienpicknick eingeladen haben und ebenso selbstverständlich wissen, welches Modell einst Wettkönig bei „Wetten, dass..?!“ war. Ein Film mit Brigitte Bardot gehört ebenso zum Pflichtprogramm. Warum? Das erfahren Freunde und Fans der Marke auf der Homepage der „Opel Post“. Hier finden sich alle 120 Dinge, die ein Opel-Fan getan haben muss – viele Aha-Effekte inklusive!

Über die Opel Automobile GmbH

Opel ist einer der größten europäischen Automobilhersteller. Das Unternehmen wurde 1862 in Rüsselsheim gegründet und begann 1899 mit der Automobilproduktion. Seit August 2017 gehört Opel zur Groupe PSA. Weltweit sind Opel und die Schwestermarke Vauxhall in mehr als 60 Ländern vertreten und verkauften 2018 über eine Million Fahrzeuge. Gegenwärtig setzt Opel seine Strategie zur Elektrifizierung des Portfolios um. Damit wird sichergestellt, dass die zukünftigen Mobilitätsanforderungen der Kunden erfüllt werden – für einen nachhaltigen Erfolg. Bis 2024 wird es bei allen europäischen Pkw-Baureihen auch eine elektrifizierte Variante geben. Diese Strategie ist Teil des Unternehmensplans PACE! mit dem Opel darauf zielt, nachhaltig profitabel, global und elektrisch zu werden.

Mehr unter: https://de-media.opel.com/
https://twitter.com/opelnewsroom

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Opel Automobile GmbH
Bahnhofsplatz
65423 Rüsselsheim
Telefon: +49 (6142) 77-01
Telefax: +49 (6142) 77-8409
http://www.opel.de

Ansprechpartner:
David Hamprecht
Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 (6142) 768723
Fax: +49 (6142) 7-78409
E-Mail: david.hamprecht@opel.com
Patrick Munsch
Group Manager Produkt- und Markenkommunikation
Telefon: +49 (6142) 77-2826
Fax: +49 (6142) 77-8409
E-Mail: patrick.munsch@opel.com
Elena Funk
Assistant Manager Lifestyle- und Marketing-Kommunikation
Telefon: +49 (6142) 7771-47
Fax: +49 (6142) 7784-09
E-Mail: elena.funk@opel.com
Axel Seegers
Manager Marken- und Motorsport-Kommunikation
Telefon: +49 (6142) 775-496
Fax: +49 (6142) 778-409
E-Mail: axel.seegers@opel.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.