Legendäre Bahnreisen

Bahnreisen im Sonderzug Zarengold für 2020 sind jetzt über Schnieder Reisen buchbar. Der Zarengold gehört zu den legendärsten Sonderzügen. Eisenbahnromantik, Komfort, und außergewöhnliche Reiseeindrücke stehen bei den Bahnreisen im Vordergrund.

Der Zarengold kreuzt auf den Schienen der Transsibirischen Eisenbahn und gehört wohl zu den bekanntesten Sonderzügen der Welt. Während die Reisenden den Komfort im Zarengold genießen, ziehen die mongolische Steppe, die Wüste Gobi, der Baikalsee und andere beeindruckende Landschaften Sibiriens vorbei.

Es stehen Kabinen in bis zu sechs verschiedenen Kategorien zur Wahl. Im nostalgischen Speisewagen werden die Mahlzeiten serviert. Bei Fotostopps und auf Ausflügen entdecken die Reisenden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten entlang der Route.

Die Bahnreisen mit dem komfortablen Sonderzug führt Schnieder Reisen bereits seit Langem im Programm. Nun sind die Bahnreisen für 2020 buchbar. Zur Wahl stehen verschiedenste Reisevarianten, z.B. eine 16-tägigen Bahnreise durch Russland, die Mongolei und China. Stationen sind Moskau mit dem Kreml und dem Roten Platz, Jekaterinburg im Ural, Nowosibirsk und Irkutsk, der Baikalsee, die mongolische Hauptstadt Ulaan Baatar und Peking mit der Verbotenen Stadt und dem Platz des Himmlischen Friedens. Die Reise von Moskau nach Peking kostet ab 4.490 Euro. Enthalten sind u.a. die internationalen Flüge, die Bahnfahrt in der gebuchten Kabinenkategorie, Hotelübernachtungen in Moskau, Irkutsk, Ulaan Baatar und Peking, ein umfangreiches Reiseprogramm und eine deutsche Reiseleitung. Die Bahnreise in umgekehrter Richtung ist ab 4.400 Euro buchbar.

Es gibt zudem verschiedene andere Zarengold-Bahnreisen: Zum Beispiel eine 10-tägige Reise von Moskau zum Baikalsee (ab 3.430 Euro) bzw. in umgekehrter Richtung (ab 3.190 Euro) sowie eine 20-tägige Bahnreise, die um ein Vorprogramm in Shanghai ergänzt wird (ab 5.570 Euro).

Über die Schnieder Reisen – CARA Tours GmbH

Der Hamburger Reiseveranstalter Schnieder Reisen ist Spezialist für Reisen nach Nord- und Osteuropa. Bereits seit den frühen 1990er-Jahren führt der Veranstalter Reisen nach Estland, Lettland und Litauen durch und war damit Pionier im Baltikum. Daneben finden sich aber auch Polen, Russland und das Kaliningrader Gebiet, Weißrussland, die Ukraine, Skandinavien, Irland und Großbritannien im Reiseprogramm. Seit 2017 umfasst das Portfolio außerdem Reisen nach Georgien und Armenien.

Das Angebot reicht von Gruppenreisen und individuellen Rundreisen über Auto- und Motorradtouren, Rad- und Wanderreisen, Schienen- und Flusskreuzfahrten bis zu Themenreisen auf den Spuren der Musik, Kunst oder Literatur. Seit 2018 führt Schnieder Reisen in Zusammenarbeit mit dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Gedenkreisen nach Osteuropa durch, außerdem organisiert der Veranstalter maßgeschneiderte Gruppenreisen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Schnieder Reisen – CARA Tours GmbH
Hellbrookkamp 29
22177 Hamburg
Telefon: +49 (40) 3802060
Telefax: +49 (40) 388965
http://www.schnieder-reisen.de

Ansprechpartner:
Ursula Feist
Presse/Marketing
Telefon: +49 (40) 380206-11
Fax: +49 (40) 388965
E-Mail: u.feist@schnieder-reisen.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.