Gigaset AG veröffentlicht Zahlen zum ersten Quartal 2019

  • Konzernumsatz im ersten Quartal 2019 bei EUR 45,8 Mio.
  • Free Cashflow deutlich über Vorjahresniveau
  • Positiver Ausblick für 2019 unverändert bestätigt

Die Gigaset AG (ISIN: DE0005156004), ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie, hat heute den Bericht für das erste Quartal 2019 veröffentlicht. Der Quartalsumsatz lag bei EUR 45,8 Mio. (Vj. EUR 51,1 Mio.). Grund hierfür ist das einkalkulierte und unverändert leicht rückläufige Geschäft im Bereich Phones sowie Umsatzverschiebungen aufgrund des besonders starken vierten Quartals 2018. Die Konsumfreude Ende 2018 sorgte nun im ersten Quartal 2019 für einen insgesamt leicht gedämpften Absatz. Besonders erfreulich ist in diesem Kontext die positive Entwicklung des Geschäftsbereichs Smart Home, der mit einem Plus von
97,8 % eine klare Umsatzsteigerung aufwies. Das Ergebnis aus Kerngeschäft vor planmäßigen Abschreibungen (EBITDA) reduzierte sich analog zu den reduzierten Umsätzen auf EUR -1,9 Mio. (Vj. EUR 1,6 Mio.), der Free Cashflow lag mit EUR -10,4 Mio. deutlich über dem Vorjahr (Vj. EUR -23,1 Mio.).

„Im Rahmen der Transformation von Gigaset hin zu einem digitalisierten Unternehmen mit einem einheitlichen Eco-System richten wir unseren Blick auf das große Ganze. Wir entwickeln die jungen Geschäftsfelder Professional, Smart Home und Smartphones konsequent weiter. Die Erfolge des letzten Jahres stimmen uns zuversichtlich den richtigen Weg in die Zukunft zu beschreiten. Durch unser hervorragendes Jahresendgeschäft 2018 mussten wir im ersten Berichtsquartal 2019 leichte Umsatzeinbußen realisieren“, so Klaus Weßing, CEO der Gigaset AG.

Umsatz nach Geschäftsbereichen
Im Geschäftsbereich Phones konnte Gigaset seine marktführende Position in den wichtigsten europäischen Absatzmärkten behaupten. Der Marktanteil konnte dort weiter um 2,7 Prozentpunkte in Einheiten ausgebaut werden. Insgesamt reduzierte sich der Umsatz in diesem Bereich im ersten Quartal 2019 um 11,3 % auf EUR 33,0 Mio. (Vj. EUR 37,2 Mio.). Gigaset gelang es damit im rückläufigen Markt Anteile zu gewinnen und seine Position auszubauen.

Im Bereich Professional lag der Umsatz mit EUR 10,4 Mio. leicht unter dem Wert des Vorjahresquartals (Vj. EUR 11,7 Mio.). Umsatzrückgänge waren vor allem in den Märkten Frankreich, Italien und Spanien zu verzeichnen. Das stark projektgetriebene Geschäft unterliegt naturgemäß Schwankungen. Gigaset beabsichtigt, das Produktportfolio vor allem durch die Entwicklung maßgeschneiderter Lösungen und Services weiter auszubauen und so zunehmend Projekte im Enterprise-Bereich zu gewinnen.

Der Umsatz mit Smartphones reduzierte sich – vor allem durch das starke Jahresendgeschäft 2018, das die Konsumfreude im Q1 2019 dämpfte – um 3,6 % auf EUR 1,8 Mio. (Vj. EUR 1,9 Mio.). Durch einen intensiven Ausbau des Produktportfolios im 3. Quartal werden Produkte für das Jahresendgeschäft zur Verfügung gestellt und die Marktposition in diesem Bereich weiter ausgebaut werden.

Erfreulich ist die Entwicklung im Geschäftsbereich Smart Home. Hier konnte der Umsatz im ersten Quartal 2019 auf EUR 0,6 Mio. verdoppelt werden (Vj. EUR 0,3 Mio.).

Positiver Ausblick für 2019 bestätigt: Steigerung von Umsatz und Free Cash Flow erwartet
Gigaset setzt seine 2016 lancierte operative Strategie 2019 unverändert fort. Der unternehmerische Fokus liegt auf der Erweiterung des Produktportfolios bei gleichzeitiger Absicherung des Phones-Geschäfts. Entsprechend werden Forschungs- und Entwicklungsaufwendungen steigen, wobei ein Teil der Aufwendungen durch striktes Kostenmanagement kompensiert werden wird.

Mit Blick auf die Kompensation des eingeplanten Marktrückgangs im Bereich Phones, der durch den Zugewinn von Marktanteilen gedämpft werden soll sowie dem Ausbau der Aktivitäten und des Umsatzwachstums in den Bereichen Smartphones, Smart Home und Professional, erwartet das Unternehmen für das Geschäftsjahr 2019:

  • Eine leichte Steigerung des Umsatzes gegenüber 2018
  • Eine deutliche Verbesserung des Free Cash Flow sowie
  • Ein EBITDA auf Vorjahresniveau

Der vollständige Bericht zum ersten Quartal 2019 steht hier zum Download zur Verfügung.

Über die Gigaset Communications GmbH

Die Gigaset Communications GmbH, ein Tochterunternehmen der Gigaset AG, ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer für DECT-Telefone und rangiert auch international mit etwa 900 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in rund 50 Ländern an führender Stelle. Die Geschäftsaktivitäten beinhalten neben analogen und IP-basierten DECT-Telefonen auch ein umfangreiches Smartphone Portfolio auf Android-Basis, Cloud-basierte Smart Home Lösungen in den Bereichen Sicherheit, Komfort und Unterstützung von älteren Menschen sowie Geschäftstelefonie-Lösungen im KMU- und Enterprise-Bereich.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Gigaset Communications GmbH
Bernhard-Wicki-Str. 5
80636 München
Telefon: +49 (89) 444456866
Telefax: +49 (89) 444456933
http://gigaset.com

Ansprechpartner:
Raphael Dörr
SVP Corporate Communications & Investor Relations
Telefon: +49 (89) 444456866
E-Mail: raphael.doerr@gigaset.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.