Gesundheitsförderung im Hamburger Hafen HanseMerkur und Gesundheitsnetzwerk „Gesunder Hafen“ bieten kreative Firmenangebote

Das Gesundheitsnetzwerk „Gesunder Hafen“ hat mit der HanseMerkur ab sofort einen starken Gesundheitsvorsorge-Partner an seiner Seite. Der „Gesunde Hafen“ ist ein Zusammenschluss von Unternehmen aus dem Hamburger Hafen mit dem Ziel, die Gesundheit ihrer Arbeitnehmer zu verbessern. Der gesundheitliche Aspekt umfasst dabei nicht nur den Betriebssport, sondern alles, was den Unternehmen hilft, die Gesundheit, Zufriedenheit und Produktivität ihrer Mitarbeiter zu fördern.

„Die betriebliche Krankenversicherung der HanseMerkur stellt eine ideale Ergänzung unserer Angebote dar, die sowohl den Firmen als auch deren Mitarbeitern einen echten Mehrwert bieten kann“, so Jirko Kampa, neben Melina Lauk einer der beiden Gründer des Netzwerkes „Gesunder Hafen“. Wie in anderen Branchen stehen auch viele Unternehmen im Hamburger Hafen vor der Herausforderung, qualifizierte Mitarbeiter zu finden und langfristig zu binden.

„Das Angebot zur betrieblichen Krankenversicherung hat sich nachweislich als sehr gefragtes Instrument der Mitarbeiterbindung und -gewinnung herausgestellt. Dieser Aspekt spielt für die Unternehmen gerade in Zeiten wachsenden Fachkräftemangels und unserer auch weiterhin alternden Gesellschaft eine wichtige Rolle“, erklärt Dr. Andreas Gent, Vorstandsmitglied der HanseMerkur. Die Mitarbeiter profitieren von ausgewählten Versicherungsprodukten, die sie ohne individuelle Gesundheits-prüfung und ohne Wartezeit in Anspruch nehmen können. Dafür zahlt ihr Arbeitgeber dem Versicherer einen pauschalen Beitrag.

„Als traditionsreicher Krankenversicherer am Standort Hamburg haben wir ein besonderes Interesse an dem Thema Gesundheit und der Stärkung unseres Wirtschaftsstandortes“, so Dr. Gent weiter. „Wir freuen uns, als Teil des Gesundheitsnetzwerkes ‚Gesunder Hafen‘ Ansprechpartner für Unternehmen im Hafen zu sein.“

Über das Netzwerk „Gesunder Hafen

Das Netzwerk „Gesunder Hafen“ ist ein Zusammenschluss von Hamburger Unternehmen aus dem Hafengebiet. Ziel der Initiative ist, die Gesundheitsinteressen für Mitarbeiter aus der Branche zu verknüpfen und zu verbessern. Das geschieht in gemeinsamen Projekten, Veranstaltungen, Workshops und Kursen zur Gesundheitsförderung. Mit Hilfe des „Gesunden Hafens“ soll Hamburg ein Vorbild in der Förderung der Mitarbeitergesundheit werden und so auch das Image des Hafens für Arbeitnehmer aufwerten. (www.gesunderhafen.de)

Über die HanseMerkur

Die HanseMerkur ist mit einem Jahresumsatz von über 2 Mrd. Euro (2018) die einzige selbständige und konzernunabhängige Versicherungsgruppe am Finanzplatz Hamburg. Die Wurzeln des 144 Jahre alten Personenversicherers liegen in der Krankenversicherung, die bis heute die Hauptsparte des Unternehmens ist. Die HanseMerkur ist zudem Spezialist für den privaten Ergänzungsschutz gesetzlich Krankenversicherter und mit rund 1,2 Millionen Zusatzversicherten in diesem Segment einer der größten deutschen Anbieter. In der Privaten Krankenversicherung rangiert sie auf Platz 11 von 41 Anbietern. Darüber hinaus zählt die HanseMerkur zu den größten Unternehmen der touristischen Assekuranz in Deutschland. Weitere Informationen unter www.hansemerkur.de.

 

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

HanseMerkur
Siegfried-Wedells-Platz 1
20354 Hamburg
Telefon: +49 (40) 4119-0
Telefax: +49 (40) 4119-3257
http://www.hansemerkur.de

Ansprechpartner:
Heinz-Gerhard Wilkens
Leiter Unternehmenskommunikation
Telefon: +49 (40) 4119-1691
Fax: +49 (40) 4119-3626
E-Mail: heinz-gerhard.wilkens@hansemerkur.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.