keytech integriert BPMN Workflow Engine in PLM und DMS

Mit der keytech workflow engine hebt der Software-Anbieter aus dem Ruhrgebiet das Business Process Management im technischen Dokumentenmanagement auf eine neue Ebene.

Unternehmen stehen heutzutage vor der Herausforderung, mit steigenden und sich ständig ändernden Marktanforderungen Schritt zu halten. Die zu jedem Business gehörenden Geschäftsprozesse werden dadurch in den seltensten Fällen vereinfacht. Immer komplexere Prozesse verlangen nach einfachen und durchgängigen Lösungen, um eben diese Prozesse im Griff zu behalten.

Aufbauend auf dieser einfachen Erkenntnis hat die keytech Software GmbH aus Recklinghausen die keytech workflow engine entwickelt. Mit der im hauseigenen PLM- und DMS-System vollständig integrierten BPMN-Lösung ermöglicht der Software-Anbieter es seinen Kunden, Business Process Management neu zu denken und für die Zukunft nachhaltig aufzustellen.

Unter dem Schlagwort Digitalisierung wird seit geraumer Zeit ein bunter Blumenstrauß an Themen zusammengefasst. Die Liste potentieller Aufgabenstellungen reicht von der digitalen Abbildung bislang analoger Businessobjekte über die Herstellung „smarter Produkte“ bis hin zur Entwicklung von gesamten digitalen Geschäftsmodellen. Für immer mehr Unternehmen rückt unlängst aber auch die Digitalisierung der eigenen Geschäftsprozesse in den Mittelpunkt des Interesses. Dabei steigt in vielen Fällen, durch verschiedene Einflussfaktoren der Digitalisierung und die zeitgleich anhaltende Globalisierung und die damit einhergehenden wechselseitigen Abhängigkeiten zwischen Unternehmen, Kunden und weiteren Marktteilnehmern, die Komplexität der Prozesse.

Durch immer komplexere Unternehmensprozesse steigt letztlich auch die Notwendigkeit einer einheitlichen Prozesssprache und -dokumentation. Nicht zuletzt auch darum werden Prozesse mithilfe von BPMN (Business Process Modell and Notation) als Workflow beschrieben. Mit der Version BPMN 2.0, die seit 2013 auch internationaler ISO-Standard ist, wurde, durch die Erweiterung um ein standardisiertes XML-Format zur Speicherung der Workflows, zudem die Brücke zwischen Tools zur Modellierung, Simulation oder der Ausführung von BPMN-Prozessen geschaffen.

Um die Chancen, die diese Entwicklungen auch für die zentrale Unternehmens-IT bereithalten, den eigenen Kunden zu eröffnen, hat der recklinghäuser Software-Hersteller keytech eine BPMN Workflow Engine in das hauseigene PLM- und DMS-System integriert.

„Unser Ziel ist es, unseren Kunden die volle Perspektive auf alle relevanten Unternehmensdaten zu bieten. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, ist es daher wichtig, auch komplexeste Prozesse in keytech abbilden, steuern und automatisieren zu können und dabei sowohl Prozessverantwortliche als auch den einzelnen Mitarbeiter mitzunehmen und optimal zu unterstützen.“ so Dr. Reiner Heimsoth – Geschäftsführer der keytech Software GmbH. „Die keytech workflow engine ist das ideale Werkzeug, um diese Aufgabenstellung zu lösen.“

Ein zentraler Vorteil der neuen Lösung besteht darin, dass die Prozesse direkt in der grafischen Sprache gestaltet und im Anschluss ohne Programmieraufwand direkt in keytech PLM und DMS übernommen und ausgeführt werden können.

„Prozesse werden in der Entwurfsphase nicht ohne Grund schon seit langem mit Hilfsmitteln wie Microsoft® Office Visio® grafisch gestaltet. Die grafische Gestaltung von Prozessen bietet einen intuitiven und leicht verständlichen Zugang zum Design von Geschäftsprozessen.“ erklärt Dr. Heimsoth im weiteren Gespräch.

So könne man neben den Prozessverantwortlichen auch die Mitarbeiter aus den Fachabteilungen optimal bei der Modellierung der Workflows mitnehmen.

Durch die Logikprüfung der keytech workflow engine wird dabei sichergestellt, dass am Ende ein lauffähiger und konsistenter workflow entsteht. Ein Vorteil, den reine Grafik-Tools nicht bieten. Durch das Zusammenspiel von keytech PLM und DMS und der keytech workflow engine lassen sich zudem einzelne Workflow-Schritte automatisieren und Mitarbeiter, durch von der workflow engine erstellte Aufgaben, in keytech optimal in die Prozesse einbinden. Darüber hinaus wird jeder einzelne Workflow-Durchlauf sauber dokumentiert und die Lösung bietet zahlreiche Tools für Prozessverantwortliche, mit denen diese bestehenden Prozesse analysieren und optimieren können.

So entsteht am Ende eine Runde Lösung mit der keytechs Kunden ein zukunftssicheres Business Process Management aufbauen können und ihre Geschäftsprozesse heute und morgen voll im Griff haben.

Über die keytech Software GmbH

Die 1993 gegründete keytech Software GmbH gehört heute zu den führenden Anbietern von Product Lifecycle Management-Systemen.

Der Schlüssel für eine erfolgreiche Einführung einer Product Lifecycle Management Technologie ist die Art und Weise der Implementierung, die Erfahrung des Partners und eine marktbewährte Software.

Wir agieren international mit Kunden überall in der Welt und blicken auf nun mehr 25 Jahre Erfahrung in der Entwicklung und Implementierung von Product Data Management und Product Lifecycle Management Systemen zurück. Wir verstehen uns darauf, Engineering und Geschäftsprozesse zu verbinden und haben bis heute mehr als 800 erfolgreiche Implementierungen bei unseren Kunden durchgeführt.

Unser Motto: "Think Big, Start Small"

Modularität und Skalierbarkeit unseres Produktes, gepaart mit der ausgewiesenen Expertise des keytech Teams, sorgen dafür, dass der Kunde bei der Umsetzung des Product Lifecycle Management Gedankens immer den richtigen Schritt zur richtigen Zeit durchführt. Wir pflegen eine langfristige und intensive Kooperation mit unseren Kunden und unterstützen sie dabei, das System in alle Geschäftsbereiche hinein zu entwickeln. Weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie unter www.keytech.de

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

keytech Software GmbH
Suderwichstraße 68
45665 Recklinghausen
Telefon: +49 (2361) 98580-0
Telefax: +49 (2361) 98580-23
http://www.keytech.de

Ansprechpartner:
Sabrina Egler-Schliwa
Marketing
Telefon: +49 (2361) 98580-0
Fax: +49 (2361) 98580-23
E-Mail: sabrina.schliwa@keytech.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel