Chance auf letzte freie Plätze für die LANGE NACHT DER INDUSTRIE Rhein-Ruhr

  • Industrie vor Ort einen Abend live erleben
  • 77 Unternehmen öffnen ihre Werkstore und gewähren faszinierende Einblicke in ihre Produktion – zehn in Bonn/Rhein-Sieg
  • Letzte Chance auf freie Plätze für Kurzentschlossene

Wer für einen Abend Industrie live hautnah erleben möchte, sollte sich schnell um einen kostenfreien Platz für die 9. LANGE NACHT DER INDUSTRIE Rhein-Ruhr am 19. September 2019 bewerben. Vor Ort gewinnen die Teilnehmer außergewöhnliche Einblicke in Technologien, Arbeitsprozesse und Produkte der Industrie– bei spannenden Werksführungen, Vorträgen und Gesprächen mit Unternehmensvertretern.

Insgesamt 77 Industrie- und industrienahe Unternehmen und Institutionen öffnen in diesem Jahr ihre Tore für interessierte Besucher. Am Veranstaltungsabend besuchen die Teilnehmer zwischen 17 bis 22.30 Uhr nacheinander jeweils zwei Unternehmen. Die insgesamt 54 Bus-Touren starten von verschiedenen Plätzen in der Region. Das Mindestalter ist 14 Jahre. Die Teilnahme ist kostenlos.

Im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Bonn/Rhein-Sieg nehmen zehn Unternehmen teil: GKN Sinter Metals Components GmbH (Bonn), SGL CARBON GmbH (Bonn), Viktor Baumann GmbH & Co. KG (Bornheim), DSG-Canusa GmbH (Rheinbach), RSAG AöR (Bonn), Kuhne GmbH (Sankt Augustin), Reifenhäuser GmbH & Co. KG Maschinenfabrik (Troisdorf), Energie- und Wasserversorgung Bonn/Rhein-Sieg GmbH (Bonn), MVA Müllverwertungsanlage Bonn GmbH (Bonn) und die Weiterbildungsgesellschaft der IHK Bonn/Rhein-Sieg mbH (Bonn).

Bei folgenden Touren besteht für Kurzentschlossene noch die Chance zur Teilnahme:

Tour 48 – Kuhne & Weiterbildungsgesellschaft der IHK

Tour 49 – Reifenhäuser & Viktor Baumann

Tour 50 – DSG-Canusa & RSAG

Tour 51 – GKN & SGL

Tour 52 – Energie- und Wasserversorgung & MVA

Tour 53 – DSG-Canusa (früh) – Eigenanreise

Tour 54 – DSG-Canusa (spät) – Eigenanreise

Mit der LANGEN NACHT DER INDUSTRIE möchten der Verein Zukunft durch Industrie e.V. sowie die Industrie- und Handelskammern, Unternehmerverbände und Industriegewerkschaften in der Region Rhein-Ruhr Industrie erlebbar machen, komplexe Zusammenhänge erläutern und so Begeisterung bei den Besuchern erwecken.

Interessierte können sich noch kurzfristig online um die begehrten Plätze bewerben:

https://www.langenachtderindustrie.de/regionen/rhein-ruhr/

Pressekontakt:
Susan Krambo, Leiterin der Geschäftsstelle
Zukunft durch Industrie e.V.
Allianz für Industrie & Nachhaltigkeit
Ernst-Schneider-Platz 1, 40212 Düsseldorf
Tel.: (0211) 3557 – 235
E-Mail: geschaeftsstelle@zukunft-durch-industrie.de 
Web: www.zukunft-durch-industrie.de

Über Zukunft durch Industrie e.V.

Zukunft durch Industrie e.V. ist als gesamtgesellschaftliche Initiative unabhängig von Unternehmen, Parteien, Verbänden oder sonstigen Institutionen. Der Verein versteht sich als Kommunikationsplattform, die alle gesellschaftlichen Gruppen zum Dialog einlädt, um den Nutzen einer modernen Industrie für die Gesellschaft verständlich aufzuzeigen und bestehende Chancen und Risiken zu diskutieren. Ein besonderer Fokus liegt darin, die Begeisterung für industrielle Produktion und Zusammenhänge bei jungen Menschen zu wecken. Dem Verein Zukunft durch Industrie gehören 160 Mitglieder an. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetpräsenz des Vereins: http://www.zukunft-durch-industrie.de/

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IHK Bonn/Rhein-Sieg
Bonner Talweg 17
53113 Bonn
Telefon: +49 (228) 2284-139
Telefax: +49 (228) 2284-124
https://www.ihk-bonn.de

Ansprechpartner:
Claudia Engmann
Hauptgeschäftsführung/Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: +49 (228) 2284-139
Fax: +49 (228) 2284-124
E-Mail: engmann@bonn.ihk.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel