Weiterbildung auf akademischem Niveau

„Upgrade“ beim Kursangebot: Mit mehreren universitären Zertifikatskursen erweitert das Institut für Berufliche Bildung (IBB) sein Angebot auf der oberen Qualifikationsstufe. Die neuen Weiterbildungen wurden zusammen mit renommierten Professoren und Hochschuldozenten entwickelt und vermitteln in kurzer Zeit praxisrelevante Kompetenzen für die moderne Arbeitswelt – wissenschaftlich fundiert und international anerkannt.

Topaktuelle Kursthemen als akademisches Upgrade
Das universitäre Kursangebot beim IBB umfasst zunächst die Themen Blockchain, Corporate Social Responsibility, Wirtschafts- und Unternehmensethik sowie Mensch-Maschine-Interaktion. Starttermin ist der 24. September 2019. Weitere Themen folgen in den nächsten Monaten. Teilnehmer erwarten praxis- und zukunftsorientierte Inhalte, die sie zum Beispiel als akademische Aufwertung zu ihrem Berufsabschluss oder als Zusatzqualifikation für den nächsten Karriereschritt nutzen können.

Neue Karrierechancen durch hochwertige Weiterbildung
„Besonders attraktiv ist eine akademische Weiterbildung zum Beispiel für Personen, die bereits einen Uni-Abschluss haben und sich auf universitärem Niveau weiterbilden möchten“, erklärt Ilka Dabelstein, Leiterin der IBB Business Akademie. Aber auch Fachwirte und Meister oder Fach- und Führungskräfte ohne akademischen Abschluss könnten mit einem Hochschulzertifikat ihre Ausbildung deutlich aufwerten. „Eine akademische Weiterbildung mit Zertifikat ist in Personalabteilungen sehr angesehen, denn sie steht für anspruchsvolle Inhalte. Absolventen können sich damit für neue Aufgaben auf höheren Hierarchie-Ebenen qualifizieren“, so Dabelstein weiter.

Internationales Zertifikat mit 6 ECTS-Points
Die universitären Kurse beim IBB entsprechen sowohl dem Deutschen als auch dem Europäischen Qualifikationsrahmen. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmer ein international anerkanntes Zertifikat mit sechs ausgewiesenen Hochschul-Credits (ECTS), die auch für die weitere akademische Laufbahn eingesetzt werden können. Als Zulassungsvoraussetzung für universitäre Zertifikatskurse gilt die Hochschulreife bzw. Fachhochschulreife oder eine abgeschlossene Berufsausbildung mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung.

Zeit- und ortsunabhängig lernen
Die Teilnahme an den neuen Kursen lässt sich ganz einfach in den Arbeits- und Familienalltag integrieren: In der Lernphase erarbeiten die Teilnehmer zeit- und ortsunabhängig in ihrem eigenen Rhythmus ihr Lernskript. Zweimal pro Woche gibt ihnen ein abendliches Online-Tutorium die Möglichkeit, den Lernstoff mit Dozenten zu bearbeiten und Fragen zu klären.

An die Lernphase schließt sich ein dreitägiges Live-Online-Seminar, bei dem die Teilnehmer mit Unterstützung eines Experten unter anderem in Kleingruppen ein kreatives, handlungsorientiertes Projekt erarbeiten, das auf den Lernzielen des Kurses aufbaut.

Die abschließende schriftliche Prüfung nach dem Multiple-Choice-Prinzip kann am nächstgelegenen IBB-Standort abgenommen werden und dauert maximal eine Stunde.

Als Gesamtaufwand für eine akademische Weiterbildung sollten Teilnehmer insgesamt 125 Stunden einkalkulieren.

Weitere Informationen und Beratung
Wer sich für eine akademische Weiterbildung beim IBB interessiert, findet umfangreiche Informationen zu den universitären Zertifikatskursen, Fördermöglichkeiten und persönlichen Ansprechpartnern für eine kostenlose Weiterbildungsberatung auf ibb.com/akademische-weiterbildung.

Über die IBB – Institut für Berufliche Bildung AG

Das IBB Institut für Berufliche Bildung wurde 1985 in Buxtehude gegründet und gehört heute zu den größten privaten Weiterbildungsanbietern Deutschlands. Bereits 1996 ist das Unternehmen als erstes überregionales Bildungsunternehmen nach DIN ISO 9001 zertifiziert worden.

Zum Portfolio des IBB gehört eine große Auswahl an Lerninhalten und -Formen: vom klassischen Seminar bis zu Blended-Learning-Konzepten. Mit seiner Online-Akademie VIONA® bietet das IBB maßgeschneiderte Schulungslösungen aus 12 Fachbereichen an über 400 Standorten in ganz Deutschland an. Dort treffen sich täglich mehrere Tausend Teilnehmer aus Deutschland und dem europäischen Ausland, um unter Moderation von speziell dafür ausgebildeten Dozenten gemeinsam zu lernen und zu arbeiten.

Der VermittlungsCampus des Unternehmens bietet darüber hinaus eine Vielzahl von Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung, die Ausbildungssuchende, von Arbeitslosigkeit bedrohte berufstätige Menschen sowie Arbeitssuchende nutzen können, um ihr berufliches Profil optimal zu ergänzen beziehungsweise eine neue Arbeitsstelle zu finden.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ibb.com.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

IBB – Institut für Berufliche Bildung AG
Bebelstraße 40
21614 Buxtehude
Telefon: +49 (800) 7050000
Telefax: +49 (4161) 5165-99
https://www.ibb.com/

Ansprechpartner:
Maria da Silva
PR-Referentin
Telefon: +49 (4161) 5165-750
E-Mail: presse@ibb.com
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel