Update, Erinnerung – Kunstaktion im Öffentlichen Raum – Am 9.November in Berlin

Rund um den Breitscheidplatz Richtung Kurfürstendamm tritt am 9.November 2019 die Erinnerung personifiziert auf. 10 Schauspieler und Schauspielerinnen stellen verschiedenen Ereignisformen der Erinnerung dar.

Eine andere Form der Erinnerungskultur

Im allgemeinen Diskurs der Erinnerungskultur greift der Künstler-Philosoph R.O.M. Roland Orlando Moed die Thematik künstlerisch auf. Moed transformiert das Wort zur Geste. In einer Zeit der SEO aufbereiteten Texte verschwinden inhaltlich wertvolle Texte im Nirwana des Internets, was bleibt ist das gelebte Gefühl des Augenblicks in dem die Erinnerung keinen Platz mehr findet. 

Die Kunst-Aktion ist ein transformierter Text. Geschriebene Worte werden sichtbar, beweglich und sind in diesem Augenblick durch die Schauspieler personifizierte Worte.

Die Kunstaktion: Update, Erinnerung, im Zentrum Berlins visualisiert die Allgegenwärtigkeit der Erinnerung und erinnert den Zuschauer an das erinnern.

R.O.M. Roland Orlando Moed wurde bereits 2009 mit dem internationalen Kunstpreis der Goldberg Foundation für seine interdisziplinäre Arbeit ausgezeichnet.

2018 erhielt er den Ingeborg Drewitz Literaturpreis. Damit gehört er zu den wenigen Künstlern die in zwei verschiedenen Disziplinen mit einem Preis ausgezeichnet wurden.

"Der 1961 in Frankfurt am Main geborene und in Berlin als freier Künstler wirkende Roland Orlando Moed hat bis heute ein umfangreiches und höchst spannendes Oeuvre vorgelegt, das höchste interdisziplinäre Aktualität besitzt. Zu den auffälligsten Werkabschnitten zählen eine reflexive Auseinandersetzung mit der Malerei vor dem Hintergrund des in den 1960er Jahren einsetzenden Mediendiskurses sowie eine große Zahl von konzeptuellen Arbeiten, die immer wieder das Ausloten von Realitäts- und Raumverhältnissen und deren Bedeutung für die Erfahrung des Betrachters zum Thema haben. Der teilweise unprätentiöse Umgang mit den immer aktuellen und im gesellschaftlichen Bereich verankerten Handlungsfeldern haben Moed bereits in der Zeit der Formulierung dieser Werke Aufmerksamkeit und Anerkennung eingebracht, die sich im Rückblick zu einer wichtigen Position in der europäischen Kunst verdichten: Wir begegnen nicht spektakulären, jedoch präzisen und von einer seriösen Auseinandersetzung getragenen Zeichensetzung, die eine mit internationalen Beispielen vergleichbare Brisanz in der Entwicklung der Kunst aufweisen.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

R.O.M. – Roland Orlando Moed
Windscheidstrasse 11
10627 Berlin
Telefon: +49 (174) 8046403
https://rolandorlandomoed.wordpress.com/

Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel