Corona: Priorisierung von Investitionsvorhaben kann helfen

Wegen der erheblichen wirtschaftlichen Auswirkungen der „Corona-Pandemie“ hat der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ein Sondergutachten veröffentlicht. Darin gehen die Wirtschaftsweisen davon aus, dass das Corona-Virus die Weltwirtschaft stark beeinträchtigen werde und die deutsche Volkswirtschaft im Jahr 2020 deutlich schrumpfe.

Zum vorgestellten Sondergutachten erklärt der Hauptgeschäftsführer des Baugewerbe-Verbandes Sachsen-Anhalt, Töpfer:

„Das wichtigste Ziel bleibt nach wir vor, die Bürger zu schützen und die weitere Verbreitung des Virus zu verlangsamen. Gleichwohl müssen wir mit Augenmaß dafür Sorge tragen, dass sowohl das gesellschaftliche als auch wirtschaftliche Leben nicht vollständig zum Erliegen kommt.

Die Wirtschaftsweisen empfehlen den Zeitraum, während die gesundheitspolitischen Maßnahmen in Kraft sind, so gut es geht zu nutzen. Sie unterstützen dabei den Vorschlag, die vorübergehende Schließung öffentlicher Einrichtungen, wie zum Beispiel Schulen, als Anlass zu nehmen, um anfallende oder bereits geplante Sanierungs- und Reparaturarbeiten vorzuziehen.

Fest steht, die Priorisierung von Investitionsvorhaben kann in der aktuellen Situation insbesondere jenen Betrieben helfen, die bereits von Auftragsstornierungen betroffen sind. Die Schulträger in Sachsen-Anhalt sind nun aufgefordert, entsprechend zu handeln”, so Töpfer.

Firmenkontakt und Herausgeber der Meldung:

Baugewerbe-Verband Sachsen-Anhalt
Lorenzweg 56
39128 Magdeburg
Telefon: +49 (391) 5322-180
Telefax: +49 (391) 5322-189
http://www.bgv-vdz.de

Ansprechpartner:
Giso Töpfer
Hauptgeschäftsführer
Telefon: +49 (391) 5322-180
Fax: +49 (391) 5322-189
E-Mail: info@bgv-vdz.de
Für die oben stehende Pressemitteilung ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber des Pressetextes, sowie der angehängten Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit der dargestellten Meldung. Auch bei Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet.

counterpixel